Advertisement

InFo Neurologie & Psychiatrie

, Volume 21, Issue 7–8, pp 31–37 | Cite as

Paraphilien und paraphile Störungen

Im Grenzbereich ungewöhnlicher sexueller Interessen

  • Daniel TurnerEmail author
  • Peer Briken
zertifizierte fortbildung
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Patientinnen und Patienten mit einer Paraphilie berichten über dauerhaft von der sogenannten Norm abweichende sexuelle Fantasien und Verhaltensweisen. Liegt darüber hinaus ein ausgeprägter Leidensdruck vor, oder ein erhöhtes Risiko der Schädigung der eigenen oder anderer Personen, kann die Diagnose einer paraphilen Störung vergeben werden. Da bestimmte paraphile Störungen (vor allem die pädophile und sexuell sadistische Störung) einen Risikofaktor für die Begehung einer Sexualstraftat darstellen können, sollten bei ausgewählten Patienten auch deliktpräventive therapeutische Verfahren zum Einsatz kommen.

Supplementary material

15005_2019_112_MOESM1_ESM.pdf (20 kb)
Literatur zum Beitrag Literatur_CME_Paraphilien

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Psychiatrie und PsychotherapieUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland
  2. 2.Instituts für Sexualforschung, Sexualmedizin und Forensische PsychiatrieUniversitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburgDeutschland

Personalised recommendations