Advertisement

InFo Hämatologie + Onkologie

, Volume 22, Issue 9, pp 50–50 | Cite as

Neue Dreifachtherapie bei multiplem Myelom

Auch Lenalidomid-refraktäre Patienten profitieren davon

  • Beate Schumacher
neues aus der forschung
  • 23 Downloads

Patienten mit multiplem Myelom, die gegenüber Lenalidomid therapierefraktär sind, profitieren von der Hinzunahme von Pomalidomid zu Bortezomib/Dexamethason: In der OPTIMISMM-Studie führte dieses Regime im Vergleich zu Bortezeomib/Dexamethason zu einer klinisch relevanten Verlängerung des progressionsfreien Überlebens.

An der offenen Phase-III-Studie beteiligten sich 559 Patienten mit progressivem multiplem Myelom, die mit ein bis drei Regimen vorbehandelt waren, darunter mindestens eine Lenalidomid-haltige Therapie; 70 % von ihnen waren Lenalidomid-refraktär. 281 Patienten erhielten die Studientherapie mit Pomalidomid, 271 nur Bortezomib/Dexamethason. Die mediane Beoabachtungsdauer betrug knapp 16 Monate.

Das progressionsfreie Überleben, der primäre Studienendpunkt, wurde durch die Hinzunahme von Pomalidomid signifikant auf 11,2 Monate verlängert, das progressionsfreie Überleben ohne Pomalidomid lag bei 7,1 Monaten. Das entspricht einem um 39 % geringeren Risiko für Tod oder Progression. Von der Dreifachtherapie profitierten auch die als Lenalidomid-refraktär eingestuften Patienten, mit einem progressionsfreien Überleben von 9,5 gegenüber 5,6 Monaten unter der Zweifachtherapie. Patienten mit Hochrisikozytogenetik hatten ebenfalls einen signifikanten Vorteil (8,4 vs. 5,3 Monate). Der Einfluss der Dreierkombination auf das Gesamtüberleben konnte noch nicht beurteilt werden.

Literatur

  1. Richardson PG et al. Pomalidomide, bortezomib, and dexamethasone for patients with relapsed or refractory multiple myeloma previously treated with lenalidomide (OPTIMISMM): a randomised, open-label, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2019;20(6):781–94CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Beate Schumacher
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations