Advertisement

InFo Hämatologie + Onkologie

, Volume 22, Issue 9, pp 49–49 | Cite as

Metastasiertes Mammakarzinom

Vorteil für Östrogenblocker-Kombination

  • Thomas Müller
neues aus der forschung
  • 16 Downloads

Frauen mit hormonrezeptorpositivem metastasiertem Mammakarzinom profitieren von einer Kombitherapie mit Fulvestrant plus Anastrozol. Sie leben damit im Schnitt acht Monate länger als solche, die zunächst nur Anastrozol erhalten. Das trifft vor allem auf Frauen zu, die zuvor nicht mit Tamoxifen behandelt wurden, wie die 7-Jahres-Daten der offenen Therapiestudie S0226 zeigen.

Für die Studie wurden die Daten von 694 Frauen ausgewertet. In der einen Gruppe bekamen die Frauen eine Behandlung mit Anastrozol in Standarddosierung, in der anderen zusätzlich den Östrogenrezeptorblocker Fulvestrant. Den Patientinnen mit Anastrozol-Monotherapie boten die Ärzte ebenfalls eine Fulvestrant-Behandlung an, sobald es zur Krankheitsprogression kam. Dieses Angebot nahmen 45 % von ihnen an.

Im Median lebten die Frauen mit der Kombitherapie 49,8 Monate, solche mit initialer Monotherapie 42,0 Monate. Bei Frauen mit Tamoxifen-Vorbehandlung war der Vorteil geringer (48,2 vs. 43,5 Monate) und die Differenz nicht mehr signifikant. Am stärksten profitierten Frauen ohne vorhergehende Tamoxifen-Behandlung von der Kombitherapie — sie lebten rund ein Jahr länger als solche mit der Anastrozol-Monotherapie (52,2 vs. 40,3 Monate). Ohne Tamoxifen-Vorbehandlung lagen die progressionsfreien Zeiträume im Median bei 16,7 und 12,7 Monaten, mit Tamoxifen betrugen sie 13,9 und 13,6 Monate. Auch hier gab es also für die Kombitherapie vor allem einen Vorteil in der Gruppe ohne Tamoxifen-Vortherapie.

Das Sterberisiko war unter der Kombitherapie um 18 %, das Progressionsrisiko um 19 % verringert. Wechselten Frauen mit Monotherapie nach der Progression auf Fulvestrant, hatten sie zwar eine vergleichbare Postprogressionsüberlebensrate wie Frauen mit der initialen Kombitherapie, die frühere Progression führte jedoch insgesamt zu einer kürzeren Lebensdauer.

Die doppelte Östrogenblockade könnte für einige Brustkrebspatientinnen sinnvoll sein.

© Friso Gentsch / dpa

Zusätzliche schwerwiegende toxische Effekte (Grad 4 und 5) konnten die Forscher in der Nachbeobachtungszeit unter der Kombitherapie nicht feststellen.

Literatur

  1. Mehta RS et al. Overall Survival with Fulvestrant plus Anastrozole in Metastatic Breast Cancer. N Engl J Med. 2019;380(13):1226–34CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Thomas Müller
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations