Advertisement

InFo Onkologie

, Volume 21, Issue 2, pp 37–37 | Cite as

Lokal fortgeschrittener Nierenzellkrebs

Adjuvante Therapie schadet eher

  • Robert Bublak
neues aus der forschung
  • 71 Downloads

Chinesische Forscher ziehen aus einer aktuellen Studie den Schluss, dass die adjuvante Therapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Nierenzellkrebs keine Vorteile bezüglich der Überlebenszeiten hat, dafür aber erhebliche Nebenwirkungen. Sie hatten im Zuge einer systematischen Übersicht und Metaanalyse die Erfolgschancen postoperativer adjuvanter Therapieformen beim lokal fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom untersucht. Zwölf Studien mit rund 5.900 Patienten kamen in die Auswertung. 18 % der Tumoren waren als pT2 klassifiziert, 68 % als pT3 und 2 % als pT4. 10 % der Tumoren hatten in die Lymphknoten gestreut.

Zu den analysierten Verfahren gehörten Chemo-, Vakzine-, Immun- und zielgerichtete Therapie, jeweils im Vergleich zum Verzicht auf adjuvante Behandlung. Ein Nutzen der aktiven Therapie war in keinem Fall festzustellen, weder mit Blick auf das Gesamt- noch hinsichtlich des krankheitsfreien Überlebens. Auch die progressionsfreie Überlebenszeit von Hochrisikopatienten (Tumorstadium ≥ III oder/und Befall regionärer Lymphknoten) ließ sich durch keine der genannten Behandlungen verlängern.

Die Daten zur Toxizität ergaben in der Summe eine erhöhte Hypertoniefrequenz (Odds Ratio [OR] 3,2), vermehrte Hautausschläge (OR 6,2), eine Zunahme von Hand-Fuß-Syndromen (OR 11,4), mehr Diarrhöen (OR 14,2) sowie häufigere Schmerzen (OR 3,2) und Infektionen (OR 1,9). Allgemein traten Nebenwirkungen vom Grad 3 oder höher signifikant öfter auf (OR 1,5).

Literatur

  1. Bai Y et al. Adjuvant therapy for locally advanced renal cell carcinoma: A meta-analysis and systematic review. Urol Oncol. 2018;36(2):79.e1-79.e10.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Robert Bublak
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations