Advertisement

China-EU Law Journal

, Volume 6, Issue 3–4, pp 127–139 | Cite as

Interaction and basic rights in an international perspective: an introduction

  • Roland BroemelEmail author
  • Libin Xie
  • Zhongxia Li
Article
  • 76 Downloads

Abstract

The effective enjoyment of basic rights largely depends on communicative processes and other forms of social interaction. Traditional conceptions of basic rights do not explicitly address this relevance of social interaction, though. Legal conceptions of basic rights rather focus on the right to a particular discretionary, but isolated and individual behaviour. This article points out the different established dimensions of basic rights protection and points out the relevance of social interaction for the enjoyment of basic rights as well as the legal consequences in different jurisdictions.

Keywords

Basic rights Fundamental rights theory Personality development Knowledge-generation Professional freedom Data protection Science and research European Convention on Human Rights 

References

  1. Achatz A (2011) Grundrechtliche Freiheit im Wettbewerb. Eine grundrechtsdogmatische Studie zur Verarbeitung von staatlichen Einflüssen auf das Umfeld wirtschaftlicher Betätigung. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  2. Albers M (1996) Zur Neukonzeption des grundrechtlichen „Daten“ schutzes. In: Haratsch A, Kugelmann D, Repkewitz U (eds) Herausforderungen an das Recht der Informationsgesellschaft. Boorberg, Stuttgart, pp 113–139Google Scholar
  3. Bäcker M (2007) Wettbewerbsfreiheit als normgeprägtes Grundrecht. Eine dogmatische Neubestimmung am Beispiel des Abwehrrechts des Konkurrenten gegen eine Subvention. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  4. Britz G (2010) Informationelle Selbstbestimmung zwischen rechtswissenschaftlicher Grundsatzkritik und Beharren des Bundesverfassungsgerichts. In: Hoffmann-Riem W (ed) Offene Rechtswissenschaft. Mohr Siebeck, Tübingen, pp 561–596Google Scholar
  5. Broemel R (2015) Fundamental rights and fundamental freedoms framing market activities. China-EU Law J 11–32Google Scholar
  6. Broemel R (2017) Plattformregulierung im Schnittfeld zwischen Rundfunk- und Kartellrecht. In: Eifert M, Gostomzyk T (eds) Medienföderalismus. Nomos, Baden-Baden, pp 149–161Google Scholar
  7. Broemel R (2019) Interaktionen. Grundrechstheorie—Binnenmarkt—Methodik. Mohr Siebeck, Tübingen (forthcoming) Google Scholar
  8. Calliess GP (2016) Commentary on Art. 1 GRC. In: Calliess C, Ruffert M (eds) EGV/AEUV, 5th edn. C. H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  9. Dörr D, Holznagel B, Picot A (2016) Legitimation und Auftrag des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in Zeiten der Cloud. Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht 920–947Google Scholar
  10. Ehlers D (2014) Allgemeine Lehren der EMRK. In: Ehlers D (ed) Europäische Grundrechte und Grundfreiheiten, 4th edn. de Gruyter, Berlin, pp 25–95Google Scholar
  11. Eifert M (2017) Autonomie und Sozialität: Schwierigkeiten rechtlicher Konzeptionalisierung ihres Wechselspiels am Beispiel der informationellen Selbstbestimmung. In: Bumke C, Röthel A (eds) Autonomie und Recht. Gegenwartsdebatten über einen rechtlichen Grundbegriff. Mohr Siebeck, Tübingen, pp 365–384Google Scholar
  12. Flitsch M (1998) Die Funktionalisierung der Kommunikationsgrundrechte. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  13. Franck G (1998) Ökonomie der Aufmerksamkeit. Ein Entwurf. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  14. Frenzel EM (2014) „Schlechthin konstituierend“—zur Gewichtung der Kommunikationsgrundrechte. Archiv für Presserecht 394–398Google Scholar
  15. Gärditz KF (2009) Hochschulorganisation und verwaltungsrechtliche Systembildung. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  16. Gärditz KF (2014) Anmerkung zum Beschluss des BVerfG vom 24.06.2014 (1 BvR 3217/07; BVBl 2014, 1127). Zur Frage der wissenschaftsadäquaten Organisation der Hochschulmedizin. Deutsches Verwaltungsblatt 1133–1137Google Scholar
  17. Gaßner K (2012) Die Rechtsprechung zur Versammlungsfreiheit im internationalen Vergleich. Eine Analyse anhand von Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, des EGMR, des EuGH, der Obersten Gerichtshöfe der Russischen Föderation und des U.S. Supreme Courts. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  18. Geis M-E (2004) Das Selbstbestimmungsrecht der Universitäten. WissenschaftsrechtR 37:2–25Google Scholar
  19. Geis M-E (2010) Universitäten im Wettbewerb. Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer 69:364–399Google Scholar
  20. Gerbig M (2014) Grundrecht auf staatlichen Schutz. Ein Vergleich von Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  21. Gläser J (2006) Wissenschaftliche Produktionsgemeinschaften, Die soziale Ordnung der Forschung. Campus, Frankfurt a.MGoogle Scholar
  22. Grimm D (1987) Bürgerlichkeit im Recht. Suhrkamp, Berlin, p 149Google Scholar
  23. Grimm D (1988) Die Grundrechte im Entstehungszusammenhang der bürgerlichen Gesellschaft. In: Kocka J (ed) Bürgertum im 19. Jahrhundert, Pt. 1. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, p 67Google Scholar
  24. Hatje A (1993) Wirtschaftswerbung und Meinungsfreiheit. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  25. Heinrich J (2010) Medienökonomie, 2nd edn. Verlag für Sozialwissenschaften, WiesbadenGoogle Scholar
  26. Herdegen M (2016) Art. 1 paras 34 et seq. In: Maunz D (ed) Grundgesetz, 79th edn. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  27. Herzmann K (2015) Fundamental right protection against market-related information activity—the case of multilevel product warnings. China-EU Law J 4:33–64Google Scholar
  28. Herzmann K (2017) The protection of marriages and family. A constitutional responsibility to enable all-embracing interaction as a means without an (objective) end. China-EU Law J (this issue)Google Scholar
  29. Höfling W (2014) Art. 1 paras 48 et seqq. In: Sachs M (ed) Grundgesetz, 7th edn. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  30. Hoppe U (2011) Die Kunstfreiheit als EU-Grundrecht. Lang, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  31. Jarass H (2017) Die Bedeutung der Unionsgrundrechte unter Privaten. Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 310–334Google Scholar
  32. Knebel SV, Schoss RC (2016) Umfang und Legitimationsprobleme staatlichen Informationshandelns im Internet. Die Öffentliche Verwaltung 105–112Google Scholar
  33. Krausnick D (2012) Staat und Hochschule im Gewährleistungsstaat. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  34. Krisor-Wietfeld K (2016) Rahmenbedingungen der Grundrechtsausübung. Insbesondere zu öffentlichen Foren als Rahmenbedingungen der Versammlungsfreiheit. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  35. Ladeur K (2000) Datenschutz—vom Abwehrrecht zur planerischen Optimierung von Wissensnetzwerken. Zur „objektiv-rechtlichen Dimension“ des Datenschutzes. Datenschutz und Datensicherheit 12–19Google Scholar
  36. Müller F (1966) Normstruktur und Normativität. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  37. Müller F (1994) Strukturierende Rechtslehre. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  38. Müller F, Christensen R (2013) Juristische Methodik. Pt. I. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  39. Payandeh M (2016) Wissenschaftsadäquanz der europäischen Forschungsförderung. Wissenschaftsrecht 97–117Google Scholar
  40. Piątek W (2017) The Right to an effective remedy in European law—significance, content and interaction. China-EU Law J (this issue)Google Scholar
  41. Plicht S (2017) Access to state-held information. China-EU Law J (this issue)Google Scholar
  42. Poscher R (2003) Grundrechte als Abwehrrechte. Reflexive Regelung rechtlich geordneter Freiheit. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  43. Rossen H (1988) Freie Meinungsbildung durch den Rundfunk. Die Rundfunkfreiheit im Gewährleistungsgefüge des Art. 5 Abs. 1 GG. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  44. Rössler B (2001) Der Wert des Privaten. Suhrkamp, Frankfurt a.MGoogle Scholar
  45. Schmitt C (1928) Verfassungslehre. Duncker & Humblot, MünchenGoogle Scholar
  46. Schmidt-Aßmann E (1993) Die Wissenschaftsfreiheit nach Organisationsgrundrecht. In: Becker B, Bull HP, Seewald O (eds) Festschrift für Werner Thieme zum 70, Geburtstag. Heymann, Köln, pp 697–711Google Scholar
  47. Schröder M (2017) Automated communication and basic rights. China-EU Law J.  https://doi.org/10.1007/s12689-018-0081-y CrossRefGoogle Scholar
  48. Schulz W (1998) Gewährleistung kommunikativer Chancengleichheit als Freiheitsverwirklichung. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  49. Schulz W, Held T, Kops M (2002) Perspektiven der Gewährleistung freier öffentlicher Kommunikation. Ein interdisziplinärer Versuch unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Bedeutsamkeit und Marktfähigkeit neuer Kommunikationsdienste. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  50. Schulz W, Held T, Dreyer S (2008) Regulation of broadcasting and internet services in Germany. A brief overview, 2nd ed. Working Papers of the Hans Bredow Institute No 13, 2008Google Scholar
  51. Seckelmann M (2012) Autonomie, Heteronomie und Wissenschaftsadäquanz. Wissenschaftsrecht 200–226Google Scholar
  52. Siehr A (2016) Das Recht am öffentlichen Raum. Theorie des öffentlichen Raumes und die räumliche Dimension von Freiheit. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  53. Starck C (2010) Commentary on Art. 5 German Basic Law. In: von Mangoldt H, Klein F, Starck C (eds) Grundgesetz. Kommentar, vol 1, 6th edn. Vahlen, MunichGoogle Scholar
  54. Suerbaum J (2003) Die Schutzpflichtdimension der Gemeinschaftsgrundrechte. Europarecht 390–416Google Scholar
  55. Suhr D (1976) Entfaltung der Menschen durch die Menschen. Zur Grundrechtsdogmatik der Persönlichkeitsentfaltung, der Ausübungsgemeinschaften und des Eigentums. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  56. Trute H-H (1994) Die Forschung zwischen grundrechtlicher Freiheit und staatlicher Institutionalisierung. Das Wissenschaftsrecht als Recht kooperativer Verwaltungsvorgänge. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  57. Trute H (2003) Verfassungsrechtliche Grundlagen. In: Roßnagel A (ed) Handbuch Datenschutzrecht. Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung. C. H. Beck, München, pp 156–188Google Scholar
  58. Utrilla D (2017) Market freedoms and private interactions under EU law. China-EU Law J.  https://doi.org/10.1007/s12689-018-0083-9 CrossRefGoogle Scholar
  59. Vesting T (1997) Prozedurales Rundfunkrecht. Grundlagen—Elemente—Perspektiven. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  60. von Coelln (2009) Universitäten im Wettbewerb. Deutsches Verwaltungsblatt 1090–1098Google Scholar
  61. von Hayek FA (1937) Economics and knowledge. In: Caldwell B (ed) The collected works of F A Hayek, vol XV. The Market and other Orders. Routledge, London, pp 57–77Google Scholar
  62. von Hayek FA (1964) The Theory of Complex Phenomena. In: Caldwell B (ed) The collected works of F A Hayek, vol XV. The Market and other Orders. Routledge, London, pp 257–277Google Scholar
  63. Von Hayek FA (1968) Competition as a discovery procedure. In: Caldwell B (ed) The collected works of F A Hayek, vol XV. The Market and other Orders. Routledge, London, pp 304–313Google Scholar
  64. Wunderlich N (2000) Das Grundrecht der Berufsfreiheit im Europäischen Gemeinschaftsrecht. Der Schutz der Wirtschaftsteilnehmer gegenüber Eingriffen der Gemeinschaft in ihre berufliche Freiheit. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar

Copyright information

© China-EU School of Law 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Goethe University FrankfurtFrankfurt am MainGermany
  2. 2.Chinesisch-Deutsches Institut für RechtswissenschaftChina University of Political Science and LawBeijingChina
  3. 3.Shandong University Law SchoolJinanChina

Personalised recommendations