Advertisement

Mehrperspektivität als sportpädagogischer Gemeinplatz? Eine konzeptionelle Standortbestimmung

  • Sebastian RuinEmail author
Übersicht
  • 35 Downloads

Zusammenfassung

Fachübergreifend lässt sich Mehrperspektivität als Prinzip bezeichnen, dem eine „substantielle Bedeutung für die Gestaltung und Durchführung von Unterricht“ beigemessen wird. Wiederholt wird es als „Hoffnungsträger“ für die Verwirklichung bestimmter fachspezifischer oder auch allgemeiner Bildungsansprüche ausgerufen. In elementarer Weise scheint dieses Prinzip zur Verwirklichung „bildender Erziehung“ in sportbezogenen schulischen sowie auch in außerschulischen Handlungsfeldern beitragen zu können. Akzeptiert man Mehrperspektivität als fachdidaktischen Konsens, gälte es, konkrete Anschlussstellen an aktuell verfolgte Themen herauszuarbeiten und auf diese Weise neue Perspektiven zu eröffnen und Weiterentwicklungen zu ermöglichen. Eine Grundlage für derartige Vorhaben soll der vorliegende Beitrag legen, indem mit einer differenzierten Analyse zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden verschiedener prominenter Auslegungen von Mehrperspektivität greifbare und Ansatzpunkte für fachdidaktische Konsequenzen und systematische Weiterentwicklungen geliefert werden.

Schlüsselwörter

Sportunterricht Fachdidaktik Konzepte Intention 

Is multiperspectivity as part of sport-pedagogy commonplace? A conceptual assessment of the status quo

Abstract

In interdisciplinary terms, multiperspectivity is described as a principle that is considered to be of “substantial importance for the design and implementation of teaching”. It is repeatedly proclaimed as a “bearer of hope” for the realization of certain subject-specific or even general education claims. In a fundamental manner, this principle seems to be able to contribute to the realization of “educational education” in sports-related areas of school and in extracurricular activities. If one accepts multiperspectivity as a subject-didactic consensus, it would be necessary to work out concrete aspects to currently pursued topics, which in this manner open up new perspectives and make further progress possible. The present contribution is intended to lay a foundation for such projects by providing a differentiated analysis of similarities and differences between the various prominent interpretations of multiperspectivity, thus, providing tangible starting points for didactic consequences and systematic further developments.

Keywords

Physical education Teaching methodology Concepts Intention 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

S. Ruin gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. Aschebrock, H. (2013). Lehrpläne und Sportdidaktik. In G. Stibbe & N. Schulz (Hrsg.), Lehrpläne – Grundlagen, Entwicklungen, Analysen (S. 23–35). Sankt Augustin: Academia.Google Scholar
  2. Balz, E. (2004). Methodische Prinzipien mehrperspektivischen Sportunterrichts. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Mehrperspektivischer Sportunterricht. Orientierungen und Beispiele (S. 86–103). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  3. Balz, E. (2011). Perspektivisch unterrichten: Didaktisch-methodische Anregungen. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Mehrperspektivischer Sportunterricht. Didaktische Anregungen und praktische Beispiele (Bd. 2, S. 25–36). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  4. Balz, E. (2017). Perspektivwechsel als Bildungsmomente. sportunterricht, 66(3), 66–70.Google Scholar
  5. Balz, E., & Neumann, P. (2013). Mehrperspektivischer Sportunterricht. In H. Aschebrock & G. Stibbe (Hrsg.), Didaktische Konzepte für den Schulsport (S. 148–177). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  6. Balz, E., & Neumann, P. (2015). Mehrperspektivischer Sportunterricht. Vergewisserungen und Empfehlungen. sportpädagogik, 39(3+4), 2–7.Google Scholar
  7. Beckers, E. (2000). Grundlagen eines erziehenden Sportunterrichts. In H. Aschebrock (Hrsg.), Erziehender Schulsport. Pädagogische Grundlagen der Curriculumrevision in Nordrhein-Westfalen (S. 86–97). Bönen: Verl. für Schule und Weiterbildung, Dr.-Verl. Kettler..Google Scholar
  8. Beckers, E. (2013). Prinzipien eines erziehenden Sportunterrichts. In H. Aschebrock & G. Stibbe (Hrsg.), Didaktische Konzepte für den Schulsport (S. 178–196). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  9. Beckers, E. (2014). Gestaltung von Bildungsprozessen im Kinder- und Jugendsport: Pädagogische Prinzipien für die Bildungsarbeit. In H. Aschebrock, E. Beckers & R.-P. Pack (Hrsg.), Bildung braucht Bewegung. Vom Bildungsverständnis zur Bildungspraxis im Kinder- und Jugendsport (S. 75–97). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  10. Bernett, H. (1965). Grundformen der Leibeserziehung. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  11. Böttcher, A. (2017). „Etwas wagen und verantworten“ – Eine pädagogische Perspektive im Spannungsfeld zwischen theoretischen Ansprüchen und sportunterrichtlicher Praxis. Köln: Deutsche Sporthochschule Köln.Google Scholar
  12. Danner, H. (1979). Methoden geisteswissenschaftlicher Pädagogik. Einführung in Hermeneutik, Phänomenologie und Dialektik. München, Basel: E. Reinhardt.Google Scholar
  13. Duncker, L. (2005). Professionalität des Zeigens. Mehrperspektivität als Prizip der allgemeinen Didaktik. In L. Duncker, W. Sander & C. Surkamp (Hrsg.), Perspektivenvielfalt im Unterricht (S. 9–20). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  14. Ehni, H. (1977). Sport und Schulsport. Didaktische Analysen und Beispiele aus der schulischen Praxis. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  15. Ehni, H. (2004). Sportunterricht in den Perspektiven des Handelns und Erlebens. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Mehrperspektivischer Sportunterricht. Orientierungen und Beispiele (S. 35–56). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  16. Frohn, J., & Pfitzner, M. (2011). Heterogenität. sportpädagogik, 35(1), 2–12.Google Scholar
  17. Giel, K. (Hrsg.). (1975). Stücke zu einem mehrperspektivischen Unterricht. Aufsätze zur Konzeption 2. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  18. Gogoll, A. (2013a). Handlungsfähigkeit, Sinn und Kompetenz im Sportunterricht. In P. Neumann (Hrsg.), Sport-Didaktik. Pragmatische Fachdidaktik für die Sekundarstufe I und II (S. 53–62). Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  19. Gogoll, A. (2013b). Sport- und bewegungskulturelle Kompetenz. Zur Begründung und Modellierung eines Teils handlungsbezogener Bildung im Sport. Zeitschrift für Sportpädagogische Forschung, 1(2), 5–24.Google Scholar
  20. Hapke, J. (2017). Erziehender Sportunterricht zwischen Anspruch und Wirklichkeit – eine differenzanalytische Untersuchung zur Umsetzung pädagogischer Perspektiven. https://www.google.com/search?q=Erziehender+Sportunterricht+zwischen+Anspruch+und+Wirklichkeit&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b. Zugegriffen: 15.05.2018Google Scholar
  21. Kenyon, G. S. (1968). Six scales for assessing attitude towards physical activity. Research Quarterly, 39, 566–574.PubMedGoogle Scholar
  22. Klafki, W. (1963). Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  23. Kurz, D. (1990). Elemente des Schulsports. Grundlagen einer pragmatischen Fachdidaktik. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  24. Kurz, D. (2000). Die pädagogische Grundlegung des Schulsports in Nordrhein-Westfalen. In H. Aschebrock (Hrsg.), Erziehender Schulsport. Pädagogische Grundlagen der Curriculumrevision in Nordrhein-Westfalen (S. 9–55). Bönen: Verl. für Schule und Weiterbildung, Dr.-Verl. Kettler..Google Scholar
  25. Kurz, D. (2004). Von der Vielfalt sportlichen Sinns zu den pädagogischen Perspektiven im Schulsport. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Mehrperspektivischer Sportunterricht. Orientierungen und Beispiele (S. 57–70). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  26. Lüsebrink, I. (2009). Unterrichtskonzeption. In I. Lüsebrink, C. Krieger & P. Wolters (Hrsg.), Sportunterricht reflektieren. Ein Arbeitsbuch zur theoriegeleiteten Unterrichtsauswertung (S. 50–78). Köln: Sportverlag Strauß.Google Scholar
  27. Meier, S., & Ruin, S. (2018). Zentrale Diskussionslinien im Dialog um empirische Schulsportforschung – Versuch eines Resümees. In B. Fischer, S. Meier, A. Poweleit & S. Ruin (Hrsg.), Empirische Schulsportforschung im Dialog (S. 173–201). Berlin: Logos.Google Scholar
  28. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (2014). Rahmenvorgaben für den Schulsport in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf: MSW NRW.Google Scholar
  29. MSWWF NRW [Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen] (1999). Richtlinien für die Sekundarstufe II – Gymnasium/Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen. Sport. Frechen: Ritterbach.Google Scholar
  30. Neumann, P. (2004). Einführung: Mehrperspektivischer Sportunterricht. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Mehrperspektivischer Sportunterricht. Orientierungen und Beispiele (S. 7–18). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  31. Neumann, P. (2011). Einführung in den Sammelband. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Mehrperspektivischer Sportunterricht. Didaktische Anregungen und praktische Beispiele (Bd. 2, S. 7–14). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  32. Neumann, P., & Balz, E. (Hrsg.). (2004). Mehrperspektivischer Sportunterricht. Orientierungen und Beispiele. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  33. Neumann, P., & Balz, E. (Hrsg.). (2011). Mehrperspektivischer Sportunterricht. Didaktische Anregungen und praktische Beispiele. Bd. 2. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  34. Prohl, R. (2010). Grundriss der Sportpädagogik. Wiebelsheim: Limpert.Google Scholar
  35. Prohl, R., & Krick, F. (2006). Lehrplan und Lehrplanentwicklung – Programmatische Grundlagen des Schulsports. In Deutscher Sportbund (Hrsg.), DSB-SPRINT-Studie. Eine Untersuchung zur Situation des Schulsports in Deutschland ; [Sportunterricht in Deutschland] (S. 19–52). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  36. Ruin, S. (2015). Körperbilder in Schulsportkonzepten. Eine körpersoziologische Untersuchung. Berlin: Logos.Google Scholar
  37. Ruin, S., & Meier, S. (2016). Mehrperspektivität als gewinnbringendes Prinzip für inklusiven Unterricht? Ein sportpädagogisches Statement. Zeitschrift für Inklusion, 0 (3), O. S. https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/378. Zugegriffen: 20.03.2018Google Scholar
  38. Ruin, S., & Stibbe, G. (2016). Erziehender Sportunterricht und kompetenzorientierte Lehrpläne. sportunterricht, 65, 147–153. Sonderheft Didaktik des Schulsports.Google Scholar
  39. Schierz, M., & Thiele, J. (2013). Weiter denken – umdenken – neu denken? Argumente zur Fortentwicklung der sportdidaktischen Leitidee der Handlungsfähigkeit. In H. Aschebrock & G. Stibbe (Hrsg.), Didaktische Konzepte für den Schulsport (S. 122–147). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  40. Serwe-Pandrick, E. (2013). „The reflective turn“? Fachdidaktische Positionen zu einer „reflektierten Praxis“ im Sportunterricht. Zeitschrift für Sportpädagogische Forschung, 1(2), 26–44.Google Scholar
  41. Stibbe, G. (2000). Vom Sportartenprogramm zum erziehenden Sportunterricht. Zur curricularen Neubestimmung über den Schulsport in Nordrhein-Westfalen. sportunterricht, 49(7), 212–219.Google Scholar
  42. Stibbe, G. (2011). Standards, Kompetenzen und Lehrpläne im Fach Sport – Einführung. In G. Stibbe (Hrsg.), Standards, Kompetenzen und Lehrpläne. [Beiträge zur Qualitätsentwicklung im Sportunterricht] (S. 11–15). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  43. Stibbe, G. (2013). Zum Spektrum sportdidaktischer Positionen – ein konzeptioneller Trendbericht. In H. Aschebrock & G. Stibbe (Hrsg.), Didaktische Konzepte für den Schulsport (S. 19–52). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  44. Thiele, J. (2013). Auslegungen der pragmatischen Fachdidaktik. In P. Neumann (Hrsg.), Sport-Didaktik. Pragmatische Fachdidaktik für die Sekundarstufe I und II (S. 24–33). Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  45. Thiele, J., & Schierz, M. (2011). Handlungsfähigkeit – revisited. Plädoyer zur Wiederaufnahme einer didaktischen Leitidee. Spectrum der Sportwissenschaften, 23(1), 52–75.Google Scholar
  46. Tiemann, H. (2015). Didaktische Konzepte für einen inklusiven Sportunterricht. In S. Meier & S. Ruin (Hrsg.), Inklusion als Herausforderung, Aufgabe und Chance für den Schulsport (S. 53–66). Berlin: Logos.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Sportdidaktik und Schulsport, Abteilung I, Sportdidaktik (Modulbau, R101)Deutsche Sporthochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations