Advertisement

ästhetische dermatologie & kosmetologie

, Volume 11, Issue 1, pp 46–46 | Cite as

Forschung am 3-D-Hautmodell

Neue Befunde bestätigen: Dexpanthenol forciert die Wundheilung

  • Christine Vetter
infopharm

Die Liste der Indikationen für Dexpanthenol erweitert sich kontinuierlich. Das Spektrum reicht bis hin zur unterstützenden Behandlung bei der Laserentfernung von Tattoos und/oder der Laserbehandlung einer lichtgeschädigten Haut. Die günstigen Heileffekte werden durch aktuelle Forschungsbefunde weiter untermauert.

Dexpanthenol (Bepanthen®) wird bereits seit vielen Jahren als Wund- und Heilsalbe genutzt. Es handelt sich dabei um eine Vorstufe der Pantothensäure und der Wirkstoff ist damit Teil des Vitamin-B-Komplexes. „Dieser ist insbesondere für die Haut und Schleimhaut wichtig“, betonte Prof. Dr. Dr. Ehrhardt Proksch von der Universitätshautklinik Kiel.

Es ist nach seiner Darstellung gut belegt, dass Dexpanthenol die Reparatur der Hautschutzbarriere nach Verletzungen forciert und dass die Hydratation der Haut nach Irritationen durch Detergenzien verbessert sowie Juckreiz gelindert wird. Außerdem hält der Wirkstoff Wunden und Narben elastisch, er hat antimikrobielle Eigenschaften und er wirkt antioxidativ. „Er mindert somit Zellschädigungen und generell die Hautalterung“, erklärte der Dermatologe aus Schleswig-Holstein.

Aktuelle Befunde aus neu entwickelten 3-D-Hautmodellen sowie Genexpressionsstudien belegen nach Prof. Dr. Malte Baron, Abteilung für Dermatologie und Allergologie am Universitätsklinikum Aachen, weitere Effekte. Unter anderem verbessert Dexpanthenol die Barrierestruktur der Haut und fördert die Proliferation und Migration von Fibroblasten der menschlichen Dermis. Der Wirkstoff hat zudem Einfluss auf die Expression von Genen, die vor allem in der frühen Phase der Wundheilung bedeutsam sind, berichtete der Mediziner.

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der neuen Befunde aus den 3-D-Hautmodellen und Genexpressionstudien erweitern sich derzeit nach Proksch die Indikationen für Dexpanthenol. Die Wund- und Heilsalbe wird üblicherweise zur Wundheilung bei trockener und ekzematöser Haut eingesetzt. Als neuere Anwendungen nannte der Mediziner den Sonnenbrand, verdickte Narben sowie eine Windeldermatitis und auch die Anwendung im Rahmen einer Laserbehandlung bei lichtgeschädigter Haut oder bei der Entfernung von Tätowierungen. Geprüft wird derzeit ferner der Einsatz bei einer Strahlendermatitis der Schleimhaut.

Literatur

  1. Bepanthen® Pressekonferenz „Hau(p)tsache Dexpanthenol — eine Reise in den Mikrokosmos des Wirkstoffs“, Köln, 12.11.2018; Veranstalter Bayer VitalGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Christine Vetter
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations