Advertisement

Postoperatives Pyoderma gangraenosum: eine ernste und seltene Komplikation nach Brustverkleinerung

  • Mehmet Can ŞakıEmail author
  • Hüsna Güder
  • Aslı Karadeniz
  • Semih Güder
  • Tayfun Aköz
Kasuistiken
  • 2 Downloads

Zusammenfassung

Wir berichten über eine 17-jährige Patientin, die sich Anfang 2019 in unserer stationären Behandlung befand. Die Vorstellung in unserem Haus erfolgte aufgrund sehr starker Schmerzen und nekrotisierender, sich destruktiv ausbreitender Hautulzerationen im Narbenbereich nach Brustverkleinerung. Die Wunde sei im Laufe der Zeit auch um einiges größer geworden, es habe sich ein schmierig-gelblicher Belag gebildet. Nach dem Verbandwechsel mit Aufbringung von Antibiotikumsalbe wurden eine Gewebeprobe und ein Abstrich von der Wunde genommen und eine Blutabnahme durchgeführt. Am zweiten Tag der stationären Aufnahme konnte keine Verbesserung der Beschwerden nachgewiesen werden. Laut der Gewebeprobeuntersuchung und der Blutproben wurden keine Keime festgestellt. Aufgrund des atypischen Charakters der Wunde, bei der sich innerhalb weniger Tage tiefe und sehr schmerzhafte Ulzerationen entwickelten, erbaten wir ein Wundkonsilium. Nach lebhafter Diskussion über den Zustand der Wunde stellte die Hautärztin die Verdachtsdiagnose Pyoderma gangraenosum. Auf Anweisung der Hautärztin wurden zusätzlich kurzfristig oral verabreichte Kortikosteroide (1 mg/kg pro Tag) verordnet. Beim Verbandwechsel kam Tacrolimus zur Anwendung. Die entnommene Gewebeprobe vom Ulkusrand zeigte eine neutrophilenreiche Infiltration der Dermis mit moderaten perivaskulären Lymphozyteninfiltraten. Diese histologischen Befunde entsprachen einer Pyoderma gangraenosum. Die Patientin wurde 10 Tage nach der stationären Aufnahme an ein anderes Universitätsklinikum überwiesen. Dort wurde ebenfalls Pyoderma gangraenosum als Hauptdiagnose festgestellt, und die Kortikosteroid-Tacrolimus-Therapie wurde weiter verabreicht.

Schlüsselwörter

Wundheilung Wundinfektionen Postoperative Schmerzen Kortikosteroid Tacrolimus 

Postoperative pyoderma gangrenosum: a serious and rare complication after breast reduction

Abstract

This article reports about a 17-year-old female patient who was admitted to this department in early 2019 with painful, necrotizing and destructively spreading skin ulcerations in the scar region after breast reduction. The wound became larger over time with the formation of a yellowish greasy covering. After changing the dressing and application of an antibiotic ointment a tissue sample and a swab from the wound were taken as well as a blood sample. On the second day of hospitalization no improvement in the symptoms could be detected. According to the results of the tissue and blood sample investigations all microbiological tests were negative. Due to the atypical nature of the wound, which developed into deep and very painful ulcerations within a few days, a wound conference was initiated. After a lively discussion on the condition of the wound, the dermatologist proposed the suspected diagnosis of pyoderma gangrenosum. Additionally, the rapid administration of oral corticosteroids (1 mg/kg body weight/day) was prescribed by the dermatologist. Tacrolimus was used instead of antibiotic ointment during the change of dressing. The tissue sample from the margin of the ulcer showed neutrophil-rich infiltration of the dermis with moderate perivascular lymphocyte infiltrates. These histological findings were consistent with pyoderma gangrenosum. The patient was referred to another university hospital 10 days after hospitalization. Pyoderma gangrenosum was also identified there as the main diagnosis and the corticosteroid-tacrolimus treatment was continued.

Keywords

Wound healing Wound infections Postoperative pain Corticosteroids Tacrolimus 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

M.C. Şakı, H. Güder, A. Karadeniz, S. Güder und T. Aköz geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Literatur

  1. 1.
    Herberger K (2016) CME Zertifizierte Fortbildung: Pyoderma Gnangraenosum. Hautarzt 67:753–763CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
  3. 3.
    Gudi VS, Julian C, Bowers PW (2000) Pyoderma gangrenosum complicating bilateral mammaplasty. Br J Plast Surg 53:440CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Goiman-Yahr M (1998) Pyoderma gangrenosum: unusual complication following mammoplasty reduction. Int J Dermatol 37:790CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Gruhl L, Bruck JC, Merkel K, Bütte-Meyer R, Grabosch A (1992) Pyoderma gangraenosum: eine seltene Komplikation nach Mammareduktionsplastik. Handchir Mikrochir Plast Chir 24:46PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Ouzzani A, Berthe JV, de Fontane S (2007) Post surgical pyoderma gangrenosum: A clinical Entity. Acta Chir Belg 107:424–428CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Mac Kenzie D, Moiemen N, Frame JD (2000) Pyoderma gangrenosum following breast reconstruction. Br J Plast Surg 53:441CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Zumdick M, Goerz G, Schuppe HC, Milde P et al (1995) Niedrig dosierte Cyclosporin-A-Therapie bei Pyoderma gangraenosum. Hautarzt 46:697CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Ehri DC, Heidekrueger PI, Broer PN (2018) Pyoderma gangrenosum after breast surgery: A systematic review. J Plast Reconstr Aesthet Surg 71(7):1023–1032CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Larcher L, Schwaiger K, Eisendle K et al (2015) Aesthetic breast augmentation mastopexy followed by post-surgical pyoderma gngrenosum: clinic, treatment and review of the literature. Aesthetic Plast Surg 39(4):506–513CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Mehmet Can Şakı
    • 1
    Email author
  • Hüsna Güder
    • 2
  • Aslı Karadeniz
    • 3
  • Semih Güder
    • 4
  • Tayfun Aköz
    • 1
  1. 1.Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische ChirurgieMaltepe UniversitätMaltepe-İstanbulTürkei
  2. 2.Klinik für DermatologieMaltepe UniversitätMaltepe-İstanbulTürkei
  3. 3.Klinik für Infektionskrankheiten und MikrobiologieMaltepe UniversitätMaltepe-İstanbulTürkei
  4. 4.Klinik für DermatologieBezm‑i Alem Vakıf UniversitätDragos, İstanbulTürkei

Personalised recommendations