Advertisement

Journal für Ästhetische Chirurgie

, Volume 11, Issue 4, pp 198–201 | Cite as

Komplikationsmanagement nach ästhetisch-plastisch chirurgischer Operation im Ausland

  • C. Witulski
  • W. Sakas
  • C. Cedidi
Kasuistiken
  • 6 Downloads

Zusammenfassung

Wir berichten über eine 37-jährige Patientin, die nach Abdominoplastik und Mastopexie im Ausland in unserer Klinik aufgrund hypertropher, schmerzhafter und ästhetisch störender Narben erneut operiert werden musste. Preisdumping für ästhetische Operationen im Ausland verleitet Patienten oft dazu, sich im Zweifel an keine ausgewiesenen Fachärzte zu wenden. Dies ist mit dem Risiko verbunden, im Heimatland erneut operiert werden zu müssen und hierbei an den Kosten beteiligt zu werden. Eine fundierte Arzt-Patienten-Beziehung und fachgerechte Operationen können nur durch ein vertrauensvolles Verhältnis und eine ausreichend lange, gesicherte, qualifizierte heimatnahe Nachsorge gewährleistet werden.

Schlüsselwörter

Medizintourismus Abdominoplastik Mastopexie Narbenplatte Ästhetische Operationen  

Complication management after aesthetic plastic surgery abroad

Abstract

We report about a 37-year-old female patient who presented to our department with hypertrophic, painful and unaesthetic scars after abdominoplasty and mastopexy operations abroad. Extremely low prices for aesthetic operations abroad motivate patients to be operated on by, in some cases, uncertified plastic surgeons. These operations are linked to the risk of being operated on again in their native country and having to partly bear the costs of the reoperation due to legal regulations. A well-founded physician-patient relationship and state of the art surgical standards are based on an ensured qualified aftercare for as long as necessary and a trustful relationship.

Keywords

Medical tourism Abdominoplasty Mastopexy Scars Aesthetic operations 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

C. Witulski, W. Sakas und C. Cedidi geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Literatur

  1. 1.
    Jeevan R, Armstrong A (2008) Cosmetic tourism and the burden on the NHS. J Plast Reconstr Aesthet Surg 61(12):1423–1424CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Lunt N Medical tourism: Treatments, markets and health system implications: A scoping review. http://www.oecd.org/els/health-systems/48723982.pdf. Zugegriffen: 5. Aug. 2018
  3. 3.
    Vidal P (2017) Managing complications in Abdominoplastiy: A literature review. Arch Plast Surg 44(5):457–468CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische ChirurgieKlinikum Bremen MitteBremenDeutschland

Personalised recommendations