Advertisement

Erratum zu: Curriculum Sportkardiologie

  • C. BurgstahlerEmail author
  • A. Pressler
  • S. Berrisch-Rahmel
  • K.-P. Mellwig
  • C. Bongarth
  • M. Halle
  • J. Niebauer
  • R. Hambrecht
  • S. Gielen
  • J. M. Steinacker
  • J. Scharhag
Erratum
  • 40 Downloads

Correction to: Curriculum for sports cardiology

Erratum zu:

Kardiologe 2019

 https://doi.org/10.1007/s12181-019-0299-0

Im Abschnitt „Übergangsregelung“ des Beitrags wird als Voraussetzung für alle Stufen fälschlicherweise die Zusatzbezeichnung Sportmedizin gefordert. Diese ist jedoch lediglich für die Anerkennung der Stufe 3 Voraussetzung. Wir bitten um Beachtung des unten angefügten, korrigierten Abschnitts:

Fachärzte für Innere Medizin und Kardiologie, die für die vorangegangenen 3 Jahre vor Antragstellung die geforderten Inhalte (s. Abschnitt „Praktische Durchführung der Qualifizierung“) und Mindestzahlen in der Sportkardiologie nachweisen, können auf Antrag im Rahmen einer Übergangsregelung ohne formale Absolvierung des Curriculums die Anerkennung der Zusatzqualifikation Sportkardiologie in den Stufen 1, 2 und 3 erhalten, wobei für Stufe 3 zusätzlich die Zusatzbezeichnung Sportmedizin vorliegen muss. Die im Rahmen der Übergangsregelung erworbene Anerkennung hat eine Gültigkeit von 7 Jahren. Danach ist eine Rezertifizierung erforderlich.

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

Den Interessenkonflikt der Autoren finden Sie online auf der DGK-Homepage unter http://leitlinien.dgk.org/ bei der entsprechenden Publikation.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Copyright information

© Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. Published by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature - all rights reserved 2019

Authors and Affiliations

  • C. Burgstahler
    • 1
    Email author
  • A. Pressler
    • 2
    • 11
  • S. Berrisch-Rahmel
    • 3
  • K.-P. Mellwig
    • 4
  • C. Bongarth
    • 5
  • M. Halle
    • 2
  • J. Niebauer
    • 6
  • R. Hambrecht
    • 7
  • S. Gielen
    • 8
  • J. M. Steinacker
    • 9
  • J. Scharhag
    • 10
  1. 1.Medizinische Klinik, Abteilung SportmedizinUniversitätsklinikum TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl und Poliklinik für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin, Klinikum rechts der IsarTU MünchenMünchenDeutschland
  3. 3.CardioCentrum Düsseldorf und Institut für Prävention und SportmedizinDüsseldorfDeutschland
  4. 4.Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie/Angiologie, Schwerpunkt SportkardiologieHerz- und Dialysezentrum NRWBad OeynhausenDeutschland
  5. 5.Rehabilitationszentrum am Starnberger SeeKlinik Höhenried gGmbHBernriedDeutschland
  6. 6.Institut für Sportmedizin des Landes Salzburg, Sportmedizin des Olympiazentrums Salzburg-RifUniversitätsinstitut für präventive und rehabilitative SportmedizinSalzburgÖsterreich
  7. 7.Kardiologie und AngiologieKlinikum Links der WeserBremenDeutschland
  8. 8.Abteilung Kardiologie, Angiologie und IntensivmedizinKlinikum LippeDetmoldDeutschland
  9. 9.Medizinische Klinik, Abteilung Sport- und RehabilitationsmedizinUniversitätsklinikum UlmUlmDeutschland
  10. 10.Abteilung für Sportmedizin, Leistungsphysiologie und Prävention, Institut für SportwissenschaftUniversität WienWienÖsterreich
  11. 11.Privatpraxis für Kardiologie, Sportmedizin, Prävention & RehabilitationMünchenDeutschland

Personalised recommendations