Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 62, Issue 2, pp 24–31 | Cite as

Self-Service BI — Fluch oder Segen?

  • Jürgen Weber
  • Leona Wiegmann
Schwerpunkt Praxiserfahrungen

Ist Self-Service Business Intelligence wirklich der Schlüssel für eine agile Unternehmenssteuerung? Eine Studie zeigt, dass die damit verbundene Flexibilität zwar bei Managern zu einem besseren Geschäftsverständnis führen, dass sie jedoch auch Entscheidungen behindern kann. Die Flexibilität gibt Einzelinteressen zu viel Raum. Ohne Guidance kann Self Service somit kontraproduktiv sein.

Self-Service Business Intelligence (BI) wird seit Jahren als ein Schlüssel zum Erfolg angesehen, um die Interaktion zwischen Controlling und Management zu intensivieren und die Unternehmenssteuerung agiler zu gestalten (vergleiche Koß 2016; Schäffer/Weber 2015). Durch eine intuitive Bedienbarkeit sollen Manager nicht nur in die Lage versetzt werden, selbstständig aktuelle Steuerungsinformationen aus dem System abzurufen, sondern diese auch zu analysieren. Auf Basis dieser eigenständigen Informationsversorgung sollen Manager und Controller in eine stärker inhaltliche und problemorientiertere Diskussion...

Literatur

  1. Koß, R. (2016): Ein Reifegradmodell für das digitale Controlling, in: Controlling & Management Review, 60 (6), S. 32–39.CrossRefGoogle Scholar
  2. Schäffer, U./ Weber, J. (2018): Digitalisierung ante portas. Die Veränderung des Controllings im Spiegel der dritten WHU-Zukunftsstudie, in: Controlling — Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, 30 (1), S. 42–48.Google Scholar
  3. Schäffer, U./ Weber, J. (2017): Die Zukunftsthemen des Controllings — Ergebnisse der dritten WHU-Zukunftsstudie, Vallendar.Google Scholar
  4. Schäffer, U./ Weber, J. (2015): Controlling im Wandel — Die Veränderung eines Berufsbilds im Spiegel der zweiten WHU-Zukunftsstudie, in: Controlling — Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, 27 (3), S. 185–191.Google Scholar
  5. Weber, J./ Gschmack, S./ Tretbar, T./ Wiegmann, L. (2013): IT-Trends und ihre Auswirkung: Auf Management und Controlling, Advanced Controlling, Vol. 87, Weinheim. 7zai]Wiedemann, N. J. B./ Wiegmann, L. (2018): Changing the Speed and Format of Information Provision — Examining the Temporal Decoupling of Accounting Numbers and their Analysis, in: Quinn, M./ Strauss, E. (Hrsg.): Routledge Companion to Accounting Information Systems, London, New York, im Erscheinen.Google Scholar
  6. Wiedemann, N. J. B./ Wiegmann, L./ Weber, J. (2018): Artifacts and the Dynamics of Truces in Organizational Routines, in: Farjoun, M./ Smith, W./ Langley, A./ Tsoukas, H. (Hrsg.): Dualities, Dialectics and Paradoxes in Organizational Life. Perspectives on Process Organization Studies, Vol. 8, Oxford, S. 94–107.Google Scholar
  7. Wiegmann, L./ Schäffer, U./ Weber, J. (2016): IT plus Interaktion!, in: Controlling & Management Review, 60 (8), S. 34–43.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WHU — Otto Beisheim School of ManagementVallendarDeutschland
  2. 2.Monash UniversityMelbourneAustralien

Personalised recommendations