Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 61, Issue 5, pp 72–77 | Cite as

Software as a Service oder on premise?

  • Björn Link
Information & Technologie ERP-Systeme
  • 734 Downloads

Ein ERP-System muss heute nicht mehr zwingend „on premise“ vom Unternehmen selbst betrieben werden. Es kann auch als Service eingekauft werden. Durch wissenschaftliche Untersuchungen konnten sieben Kategorien identifiziert werden, die Basis für die Auswahl der optimalen Betriebsart sein sollten.

Ein neues ERP-System gefällig? Bereits die Entscheidung, welches neue Enterprise-Resource-Planning-System (Unternehmensressourcenplanungssystem oder ERP-System) aus funktionaler Sicht für Ihr Unternehmen ideal ist, ist sicherlich schwer genug. Hilfestellung bietet die Literatur, in der die Entscheidungskriterien gut beschrieben sind (vergleiche zum Beispiel die Ausführungen zur Chartering-Phase bei Markus/Tanis 2000). Schwieriger wird es, wenn es um die geeignete Betriebsart eines ERP-Systems geht. Diese Frage wird jedoch meist erst gar nicht gestellt, obwohl ERP-Betriebsarten durchaus wohlüberlegt sein sollten.

„Das SaaS-Konzept erlaubt eine Flexi- bilisierung, um zum Beispiel hinsichtlich der...

Literatur

  1. Juell-Skielse, G./ Enquist, H. (2012): Implications of ERP as Service, in: Møller, C./ Chaudhry, S. (Hrsg.): Re-conceptualizing Enterprise Information Systems, Berlin, Heidelberg, S. 129–151. www.springerprofessional.de/link/3848304CrossRefGoogle Scholar
  2. Link, B. (2015): Entscheidungsunterstützung für KMUs bei der Wahl zwischen einem SaaS-ERP oder einem On-Premise-ERP, St. Gallen.Google Scholar
  3. Link, B./ Back, A. (2013): Systemic Differences between SaaS- and On-Premise-ERP: An Overview of a Qualitative Option Calculation Scheme, in: AIS Transactions on Enterprise Systems, 4 (1), S. 11–23.Google Scholar
  4. Link, B./ Back, A. (2015): Classifying Systemic Differences between Software as a Service- and On-Premise-Enterprise Resource Planning, in: Journal of Enterprise Information Management, 28 (6), S. 808–837.CrossRefGoogle Scholar
  5. Markus, L. M./ Tanis, C. (2000): The Enterprise System Experience — From Adoption to Success, in: Zmund, R. W. (Hrsg.): Framing the Domains of IT Management: Projecting the Future Through the Past, Cincinnati, S. 173-207.Google Scholar
  6. Nam, K./ Rajagopalan, S./ Rao, H. R./ Chaudhury, A. (1996): A Two-Level Investigation of Information Systems, in: Communications of the ACM, 39 (7), S. 36–44.CrossRefGoogle Scholar
  7. Porter, M. E. (2001): Strategy and the Internet, in: Harvard Business Review, 79 (3), S. 63–78.Google Scholar
  8. Rogers, E. M. (2003): Diffusion of Innovations, 5. Auflage, New York.Google Scholar
  9. Shukla, S./ Agarwal, S./ Shukla, A. (2012): Trends in Cloud-ERP for SMB’s: A Review, in: International Journal of New Innovations in Engineering and Technology, 1 (1), S. 7–11.Google Scholar
  10. vom Brocke, J./ Simons, A./ Niehaves, B./ Riemer, K./ Plattfaut, R./ Cleven, A. (2009): Reconstructing the Giant: On the Importance of Rigour in Documenting the Literature Search Process, in: European Conference on Information Systems Proceedings, 9, S. 2206–2217.Google Scholar
  11. Watjatrakul, B. (2005): Determinants of IS Sourcing Decisions: A Comparative Study of Transaction Cost Theory versus the Resource-based View, in: Journal of Strategic Information Systems, 14 (4), S. 389–415.CrossRefGoogle Scholar
  12. Xin, M./ Levina, N. (2008): Software-as-a Service Model: Elaborating Client-Side Adoption Factors, in: International Conference of Information Systems Proceedings, 86.Google Scholar
  13. Yin, R. K. (2003): Case Study Research: Design and Methods, Thousand Oaks.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Hightec MC AGLenzburgSchweiz

Personalised recommendations