Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 61, Issue 5, pp 41–47 | Cite as

IFRS 15 im Vertriebs-Controlling nutzen

  • Clemens Pelster
  • Christian Herold
Accounting & Reporting IFRS Teil 6
  • 421 Downloads

Nicht nur für das Service-Controlling, sondern auch für das Vertriebs-Controlling bietet der neue Standard für die bilanzielle Realisierung von Umsatzerlösen eine Chance. Gerade im mehrstufigen Vertrieb schafft er mehr Transparenz und verhindert falsche Schlüsse. Voraussetzung ist jedoch, dass die IT-Systeme entsprechend angepasst werden.

Die neuen Standards des International Accounting Standards Boards (IASB) lösen bei Controllern nicht immer Begeisterungsstürme aus. Dies gilt insbesondere auch für den Standard zur Umsatzrealisierung IFRS 15, der im April 2016 sei-ne letzte Fassung erhielt und für Geschäftsjahre nach dem 1. Januar 2018 gelten wird. In den vorangegangenen Beiträgen dieser Serie haben wir dargelegt, dass sich ein näherer Blick auf die neuen Vorgaben für Controller lohnt (vergleiche Pelster/Herold 2017a und 2017b). Denn insbesondere im Service- und Vertriebs-Controlling machen die standardisierten Umsatzzahlen aus Kundenverträgen (Revenue from Contracts with Customers)...

Notes

Hinweis

Die Teile 1 bis 5 dieser Beitragsserie sind in den Ausgaben 6/2016 bis 4/2017 der Controlling & Management Review erschienen.

Literatur

  1. Pelster, C./ Herold, C. (2017a): IFRS 15 — Chance für das Controlling, in: Controlling und Management Review, 61 (3), S. 56–61.CrossRefGoogle Scholar
  2. Pelster, C./ Herold, C. (2017b): IFRS 15 im Service-Controlling nutzen, in: Controlling und Management Review, 61 (4), S. 42–48.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.ISS EvantecAschheimDeutschland
  2. 2.FAS AGFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations