Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 61, Issue 4, pp 78–81 | Cite as

Compliance-Management digitalisieren

  • Verena Brandt
Information & Technologie Compliance-Management
  • 525 Downloads

Digitalisierung und Big Data erweitern die Möglichkeiten von Compliance- Organisationen. Diese können verschiedene Informationen in Echtzeit zu einem Gesamtbild verdichten und zukünftige Chancen und Risiken besser antizipieren, um daraus konkrete und proaktive Maßnahmen abzuleiten.

Ziel eines effektiven Compliance-Management-Systems (CMS) ist es, Risiken, die durch Regelverstöße gegen geltendes Recht entstehen können, durch geeignete Maßnahmen zu vermeiden oder auf ein akzeptables (Netto-Risiko-)Niveau zu reduzieren. Dazu zählen beispielsweise Korruption oder Kartellrechtsverstöße. Zudem schließt es alle Vorkehrungen eines Unternehmens zur Sicherstellung der Integrität seiner Unternehmens-, Führungs- und Geschäftskultur ein (vergleiche AKEIÜ 2010, S. 1509 f.). Zwei Funktionen, die Risikobegrenzungsfunktion und die Schaffung von Transparenz, stehen im Zentrum.

Die Risikobegrenzungsfunktion des CMS zielt insbesondere auf eine präventiv wirkende und das Haftungsrisiko des Unternehmens und...

Literatur

  1. AKEIÜ — Arbeitskreis externe und interne Überwachung der Unternehmung der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V. (2010): Compliance: 10 Thesen für die Unternehmenspraxis, in: Der Betrieb (DB), H. 27/28, S. 1509–1518, http://www.akeiu.de/DB0358991.pdf (letzter Abruf: 21.08.2016).Google Scholar
  2. Bergmoser, U./ Theusinger, I./ Gushurst, K. (2008): Corporate Compliance — Grundlagen und Umsetzung, in: Betriebs-Berater (BB), 25 (Special 5), S. 1–11.Google Scholar
  3. Brandt, V. (2016): Digitalisierung der Compliance — Zwischen betriebswirtschaftlicher Effizienz und angemessener Systemgestaltung, in: Der Betrieb, 69 (17), S. 970–971.Google Scholar
  4. Schön, D. (2016): Planung und Reporting. Grundlagen, Business Intelligence, Mobile BI und Big-Data-Analytics, 2. Auflage, Wiesbaden. www.springerprofessional.de/link/4329876Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, KPMG AGDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations