Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 59, Supplement 3, pp 70–75 | Cite as

Medizin-Controlling zwischen Wunsch und Klinikalltag

  • Rainer Sibbel
  • Monique Bliesener
Veränderungen Aufgaben
  • 410 Downloads

Krankenhaus-Controller haben den Auftrag, Qualität und Wirtschaftlichkeit ihres Hauses optimal in Einklang zu bringen. Drehen sie jedoch an einem Rädchen, hat das oft unerwartete Folgen. Controlling-Ansätze zu entwickeln, die auch im komplexen Klinikalltag funktionieren, ist die Herausforderung der Stunde.

Vor dem Hintergrund des Strukturwandels im Gesundheitswesen rücken strategisch orientierte Aufgaben des Controllings auch in Krankenhäusern immer mehr in den Vordergrund (vergleiche Greiling 2010, S. 64). Der Kosten- und Wettbewerbsdruck hat sich durch die Einführung des Vergütungssystems nach Fallpauschalen (Diagnosis-related Groups oder DRGs) deutlich verschärft und nimmt weiter zu (vergleiche Sibbel 2011, S. 188 ff.). Zudem ist die Investitionsförderung im Krankenhaussektor durch die Bundesländer eher rückläufig. Dies zwingt die Häuser dazu, sich immer dezidierter strategisch im stationären Versorgungsbereich sowie im gesamten Versorgungsnetzwerk zu positionieren. Auch müssen sie...

Literatur

  1. Bräutigam, C./ Dahlbeck, E./ Enste, P./ Evans, M./ Hilbert, J. (2010): Flexibilisierung und Leiharbeit in der Pflege, Arbeitspapier 215, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf.Google Scholar
  2. Deutscher Verein für Krankenhauscontrolling DVKC (2015): Krankenhaus-Controlling-Studie 2014, Berlin.Google Scholar
  3. Greiling, D. (2010): Krankenhäuser als Dienstleistungsunternehmen, in: Hentze, J./ Kehres, E. (Hrsg.): Krankenhaus-Controlling, 4. Auflage, Stuttgart, S. 53–66.Google Scholar
  4. Greiner, W./ Hodeck J.-M. (2010): Strategisches Controlling im Krankenhaus, in: Hentze, J./ Kehres, E. (Hrsg.): Krankenhaus-Controlling, 4. Auflage, Stuttgart, S. 233–252.Google Scholar
  5. Schlüchtermann, J. (2013): Betriebswirtschaft und Management im Krankenhaus, Berlin.Google Scholar
  6. Sibbel, R. (2011): Rahmenbedingungen für mehr Patientensouveränität — das Arzt-Patienten-Verhältnis als Ausgangspunkt, in: Fischer, A./ Sibbel, R. (Hrsg.): Der Patient als Kunde und Konsument, Wiesbaden, S. 187–209. (ID: 1815746)CrossRefGoogle Scholar
  7. Weber, J./ Schäffer, U. (2014): Einführung in das Controlling, 14. Auflage, Stuttgart.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt School of Finance & ManagementFrankfurt am MainDeutschland
  2. 2.Klinikum Ernst von Bergmann gemeinnützige GmbHPotsdamDeutschland

Personalised recommendations