Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 59, Supplement 1, pp 36–41 | Cite as

Unsicherheiten effizient managen

  • Sebastian D. Becker
  • Lukas Goretzki
Erfolgreich budgetieren Forecasting
  • 490 Downloads

Für Unternehmen ist es häufig schwer, rechtzeitig auf Unsicherheiten in ihrem Umfeld zu reagieren. Mit Forecasting kann es gelingen, sich besser auf externe Einflussfaktoren einzustellen. Entscheidend ist, die passende Methode zu wählen und über abteilungsübergreifende Meetings ein gemeinsames Verständnis von Unsicherheit zu entwickeln.

Viele Manager und Controller kennen folgende Situation aus ihrer Unternehmenspraxis: In der Planung nicht vorhergesehene Großaufträge können zu Engpässen in der Produktion oder zu Problemen hinsichtlich der Verfügbarkeit von Rohstoffen führen. Das zeigt anschaulich, welche Bedeutung das Thema Unsicherheit sowie die Auseinandersetzung mit Ansätzen, diese zu reduzieren, für Unternehmen hat. Insbesondere das Forecasting, das Unternehmen dabei helfen soll, auf Unsicherheiten im Unternehmensumfeld rechtzeitig zu reagieren, hat sich in den letzten Jahren stärker verbreitet (vgl. Weber/Janke 2013). Das Ziel von Forecasts ist, möglichst realistische Prognosen...

Literatur

  1. Becker, S. D./ Mahlendorf, M./ Schäffer, U./ Thaten, M. (2014): Budgeting in times of economic crisis, Working Paper.Google Scholar
  2. Becker, S. D./ Messner, M. (2013): Management control as temporal structuring, in: Gooderham, P./ Kaarbøe, K./ Nørreklit, H. (Hrsg.): Managing in dynamic business environments: Between control and autonomy, Cheltenham, S. 141–162.Google Scholar
  3. Bogsnes, B. (2009): Dynamic Forecasting: A planning innovation for fast-changing times, in: Balanced Scorecard Report: The Strategy Execution Source, 11 (5), S. 5–9.Google Scholar
  4. Galbraith, J. R. (1973): Designing complex organizations, Reading.Google Scholar
  5. Goretzki, L./ Messner, M. (2014): Towards a better understanding of lateral forms of control: Coordination in cross-functional planning meetings, Working Paper.Google Scholar
  6. Hoblitzell, T. (2003): Best practices in planning and budgeting, Miami.Google Scholar
  7. Hope, J./ Fraser, R. (1999): Budgets: How to manage without them, in: Accounting & Business, n/a (April), S. 30–32.Google Scholar
  8. Hope, J./ Fraser, R. (2001): Figures of hate, in: Financial Management, n/a (Februar), S. 22–25.Google Scholar
  9. Hope, J./ Fraser, R. (2003): Beyond Budgeting: Wie sich Manager aus der jährlichen Budgetierungsfalle befreien können, Stuttgart.Google Scholar
  10. Lamoreaux, M. G. (2011): Planning for uncertainty, in: Journal of Accountancy, 212 (4), S. 32–36.Google Scholar
  11. Neely, A./ Sutcliff, M. R./ Heyns, H. R. (2001): Driving value through strategic planning and budgeting, New York.Google Scholar
  12. Weber, J./ Janke, R. (2013): Controlling in Zahlen: Wie hat es sich entwickelt, wie geht es weiter?, Weinheim.Google Scholar
  13. Weick, K. E. (1995): Sensemaking in organizations, Thousand Oaks.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Accounting and Management ControlHEC ParisParisFrankreich
  2. 2.Bereich ControllingUniversität InnsbruckInnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations