Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 59, Issue 1, pp 48–55 | Cite as

Steuerung potenzieller Planabweichungen

  • Holger Sommerfeld
Spektrum Planung
  • 453 Downloads

Unternehmensplanung und Risiko-Management werden weitgehend unabhängig voneinander betrieben. Dadurch gehen Realitätsnähe und wertvolle Steuerungsimpulse verloren. Vor dem Hintergrund zunehmender Volatilität ist deshalb in den Unternehmen schnelles Umdenken hin zu einem verbesserten Steuerungsansatz gefragt.

Das einzig Sichere einer Planung ist, dass sie nicht wie geplant eintritt. Diese Erfahrungen machten viele Unternehmen schmerzhaft während der Finanzkrise, als bei finanzmarktbezogenen und realwirtschaftlichen Größen plötzlich die Ist-Werte von den Planungen stark abwichen. Um in Zukunft den Herausforderungen in einem volatilen Umfeld besser begegnen zu können, muss die Unternehmensplanung deshalb methodisch und prozessual neu strukturiert werden.

Die Identifikation von Volatilitäten, Unsicherheiten und möglichen Planabweichungen sowie ihre Steuerung sind Aufgabe des Risiko-Managements. Sein Nutzen ist jedoch reduziert und meist auf operative Themen und Finanzrisiken beschränkt, da...

Literatur

  1. Kaplan, R./Norton, D. (1996): The Balanced Scorecard: Translating Strategy Into Action, Boston.Google Scholar
  2. Sommerfeld, H. (2010): Integration des Risikomanagements in die Unternehmensführung, in: Risk, Compliance & Audit, 2 (3), S. 18-21 (Teil 1) und (4), S. 14-19 (Teil 2).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Areva GmbHErlangenDeutschland

Personalised recommendations