Advertisement

Sozial Extra

, Volume 43, Issue 2, pp 117–121 | Cite as

Sexualpädagogik und Prävention sexueller Gewalt in der Auseinandersetzung

Was war. Was wird.
  • Anja HenningsenEmail author
Durchblick: Sexualpädagogik und -prävention
  • 319 Downloads

Zusammenfassung

Sexualpädagogik setzt an der sexuellen Identitätsbildung an, während Prävention sexueller Gewalt die Abwehrfähigkeiten stärkt. In jüngster Zeit finden beide Änsätze zunehmend zueinander und stehen übergreifenden Herausforderungen gegenüber.

Schlüsselwörter

Sexualpädagogik Prävention sexueller Gewalt Entwicklungsgeschichte Verhältnisbestimmung 

Literatur

  1. Amyna e. V. (2011). Wirksamkeit von Maßnahmen zur Prävention und Intervention im Fall sexueller Gewalt gegen Kinder. München: DJI. Expertise im Rahmen des Projekts „Sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Jungen in Institutionen“.Google Scholar
  2. Baader, M. S. (2008). 1968 und die Erziehung. In T. Schaffrik & S. Wienges (Hrsg.), 68er-Spätlese – Was bleibt von 68? (S. 58–77). Münster: Lit.Google Scholar
  3. Cameron-Lewis, V., & Allen, L. (2013). Teaching pleasure and danger in sexuality education. Sex Education, 13(2), 121–132.CrossRefGoogle Scholar
  4. Carmody, M. (2005). Ethical erotics. Reconceptualizing anti-rape education. Sexualities, 8(4), 465–480.CrossRefGoogle Scholar
  5. Eberhardt, B., Naasner, A., & Nitsch, M. (2016). Handlungsempfehlungen zur Implementierung von Schutzkonzepten in Einrichtungen der Kinder‑, Jugend- und Behindertenhilfe. https://dgfpi.de/files/was-wir-tun/bufo/Abschluss/2016-08-26_BuFo_Abschluss_2016.pdf. Zugegriffen: 18. Jan. 2019. Erfahrungen und Ergebnisse der Bundesweiten Fortbildungsoffensive 2010–2014. Hrsg. v. DGfPI. Düsseldorf.Google Scholar
  6. Gebhardt, M., & Gegenfurtner, A. (2018). Sexualpädagogik der Vielfalt. Ein Überblick über empirische Befunde. Zeitschrift für Pädagogik, 64, 379–393.Google Scholar
  7. Glammeier, S. (2017). Perspektiven der Geschlechtertheorie auf sexualisierte Gewalt. In A. Retkowski, A. Treibel & E. Tuider (Hrsg.), Handbuch Sexualisierte Gewalt und pädagogische Kontexte (S. 102–110). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  8. Hagemann-White, C. (2016). Grundbegriffe und Fragen der Ethik bei der Forschung über Gewalt im Geschlechterverhältnis. In Forschungsmanual Gewalt. Grundlagen der empirischen Erhebung von Gewalt in Paarbeziehungen und sexualisierter Gewalt (S. 13–31). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Heider, U. (2014). Vögeln ist schön. Die Sexrevolte von 1968 und was von ihr bleibt. Berlin: Rotbuch Verlag.Google Scholar
  10. Helfer, R. E., & Kempe, H. (Hrsg.). (1978). Das geschlagene Kind. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Henningsen, A., Tuider, E., & Timmermanns, S. (Hrsg.). (2016). Sexualpädagogik kontrovers. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  12. Henningsen, A. (2016). Professionalität und Zuständigkeit sexualpädagogischer Expert_innen. In A. Henningsen, E. Tuider & S. Timmermanns (Hrsg.), Sexualpädagogik kontrovers (S. 46–68). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  13. Henningsen, A., & List, I. M. (2018). Zwischen Einfühlung, Meidung und Kontrolle. Sexualkulturen pädagogischer Institutionen. In M. Wazlawik, et al. (Hrsg.), Sexuelle Gewalt in pädagogischen Kontexten. Aktuelle Forschungen und Reflexionen (S. 89–108). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  14. Karliczek, K.-M., Schaffranke, D., & Schwenzer, V. (2016). Der Diskurs um Pädophilie/Pädosexualität im Bundesverband pro familia in den 1970er bis 1990er Jahren. Pro Familia Magazin, 44(4), 12–17. Studie zur Unterstützung der Selbstaufklärung des Bundesverbands der pro familia.Google Scholar
  15. Kavemann, B. (2016). Sexualpädagogik oder Gewaltprävention? Sexualität vor dem Hintergrund sexueller Gewalterlebnisse. http://www.gemeindepsychologie.de/fg-1-2016_03.html Forum Gemeindepsychologie 21(1), Beitrag 3.Google Scholar
  16. Kavemann, B., & Rothkegel, S. (2012). Abschlussbericht der Bestandsaufnahme spezialisierter Beratungsangebote bei sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend. http://www.soffi-f.de/files/u2/ErgebnisseFinazierungspraxis___berarbeitet_final.pdf. Zugegriffen: 18. Jan. 2019.Google Scholar
  17. Lenz, I. (2009). Wenn Frauen nein sagen, dann meinen sie nein! Die Bewegung gegen Gewalt gegen Frauen. In I. Lenz (Hrsg.), Die Neue Frauenbewegung in Deutschland (S. 209–213). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  18. Maurer, S. (2018). Die Thematisierung sexualisierter Gewalt durch die ‚Neue Frauenbewegung‘. In A. Retkowski, A. Treibel & E. Tuider (Hrsg.), Handbuch Sexualisierte Gewalt und pädagogische Kontexte (S. 43–51). Weinheim, Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  19. Schmauch, U. (1996). Körperberührungen unter Generalverdacht? Zur Skandalisierung und Tabuisierung von sexuellem Kindesmißbrauch. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 16(3), 284–297.Google Scholar
  20. Schmidt, R.-B., Sielert, U., & Henningsen, A. (2017). Gelebte Geschichte der Sexualpädagogik. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  21. Sielert, U. (2014). Gelingensbedingungen lustvoller und produktiver Sexualkultur in pädagogischen Organisationen. In O. Geramanis & K. Hermann (Hrsg.), Organisation und Intimität. Der Umgang mit Nähe im organisationalen Alltag – zwischen Vertrauensbildung und Manipulation (S. 41–60). Heidelberg: Carl-Auer Verlag.Google Scholar
  22. Sielert, U. (2017). Sexualpädagogisch-geschichtliche perspektiven auf die Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt. In A. Retkowski, A. Treibel & E. Tuider (Hrsg.), Handbuch Sexualisierte Gewalt und pädagogische Kontexte (S. 60–69). Weinheim, Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  23. Thoss, E. (2013). Sexuelle Rechte – eine Grundlage weltweiter sexueller Bildung. In R.-B. Schmidt & U. Sielert (Hrsg.), Handbuch Sexualpädagogik und sexuelle Bildung (2. Aufl. S. 528–535). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  24. Wazlawik, M., et al. (Hrsg.). (2018). Sexuelle Gewalt in pädagogischen Kontexten. Aktuelle Forschungen und Reflexionen. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  25. Wendt, W. R. (2017). Die Profession im Wandel ihrer Verhältnisse (2. Aufl.). Geschichte der Sozialen Arbeit, Bd. 2. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  26. WHO Regionalbüro für Europa, & BzgA (2011). Standards für die Sexualaufklärung in Europa. https://www.bzga-whocc.de/fileadmin/user_upload/WHO_BZgA_Standards_deutsch.pdf. Zugegriffen: 18. Jan. 2019. Rahmenkonzept für politische Entscheidungsträger, Bildungseinrichtungen, Gesundheitsbehörden, Expertinnen und Experten. Hrsg. v. BzgA. Köln.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations