Advertisement

Empfehlungen für Prognosegutachten: Rechtliche Rahmenbedingungen für Prognosen im Strafverfahren

  • Axel Boetticher
  • Matthias KollerEmail author
  • Klaus Michael Böhm
  • Hauke Brettel
  • Dieter Dölling
  • Katrin Höffler
  • Reinhard Müller-Metz
  • Wolfgang Pfister
  • Ursula Schneider
  • Heinz Schöch
  • Thomas Wolf
Übersicht

Zusammenfassung

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Prognosen im Strafverfahren haben sich seit Vorlage der „Mindestanforderungen für Prognosegutachten“ im Jahre 2006 erheblich weiterentwickelt. Der Gesetzgeber hat die bestehenden Prognosetatbestände weithin überarbeitet und zusätzliche Tatbestände mit teilweise neuartigen Fragestellungen geschaffen. Auch die begleitenden verfahrensrechtlichen Regelungen sind in Teilen überarbeitet worden. Zugleich stellen die Obergerichte zunehmend strengere Anforderungen an die Begründung von Prognoseentscheidungen. Der nachfolgende Beitrag vollzieht diese Entwicklungen nach und bringt die Rahmenbedingungen für Prognosen im Strafverfahren auf den aktuellen Stand. Die Darstellung differenziert dabei nach Verfahrensrecht und materiellem Recht und hier weiter nach Erkenntnisverfahren und Vollstreckungsverfahren sowie nach den verschiedenen Sanktionen.

Schlüsselwörter

Prognosegutachten Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus Unterbringung in einer Entziehungsanstalt Sicherungsverwahrung Strafvollstreckung 

Recommendations for expert opinions about predictions: Legal framework for expert opinions about predictions in criminal proceedings

Abstract

The legal framework for predictions in criminal proceedings in Germany has developed considerably since the submission of the “Minimum Requirements for expert opinions about predictions” in 2006. The legislator has extensively revised existing paragraphs dealing with prognosis and created additional paragraphs which in part raise new types of questions. Procedural regulations have also been partially revised. At the same time courts of appeal place increasingly stricter requirements on the reasoning of prognosis decisions by trial judges. The following article traces these developments and brings the framework conditions for prognoses in criminal proceedings up to date. The analysis differentiates between procedural law and substantive law, and within these categories further differentiates according to the main proceedings and enforcement proceedings as well as the various sanctions.

Keywords

Requirements for expert opinions about prognosis Placement in a psychiatric hospital Placement in an institution for withdrawal treatment Preventive detention Execution of penal sentence 

Notes

Interessenkonflikt

A. Boetticher, M. Koller, K.M. Böhm, H. Brettel, D. Dölling, K. Höffler, R. Müller-Metz, W. Pfister, U. Schneider, H. Schöch und T. Wolf geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Copyright information

© Verlag C.H.BECK oHG 2019

Authors and Affiliations

  • Axel Boetticher
    • 1
  • Matthias Koller
    • 2
    Email author
  • Klaus Michael Böhm
    • 3
  • Hauke Brettel
    • 4
  • Dieter Dölling
    • 5
  • Katrin Höffler
    • 6
  • Reinhard Müller-Metz
    • 7
  • Wolfgang Pfister
    • 8
  • Ursula Schneider
    • 9
  • Heinz Schöch
    • 10
  • Thomas Wolf
    • 11
  1. 1.BundesgerichtshofKarlsruheDeutschland
  2. 2.LandgerichtGöttingenDeutschland
  3. 3.OberlandesgerichtKarlsruheDeutschland
  4. 4.Fachbereich Rechts- und WirtschaftswissenschaftenJohannes-Gutenberg-Universität MainzMainzDeutschland
  5. 5.Juristische FakultätRuprecht-Karls-Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland
  6. 6.Juristische FakultätGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland
  7. 7.OberlandesgerichtFrankfurt a. M.Deutschland
  8. 8.BundesgerichtshofKarlsruheDeutschland
  9. 9.BundesgerichtshofLeipzigDeutschland
  10. 10.Juristische FakultätLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland
  11. 11.LandgerichtMarburgDeutschland

Personalised recommendations