Datenschutz und Datensicherheit - DuD

, Volume 36, Issue 4, pp 262–269 | Cite as

Nutzung und Datenschutzpraxis im studiVZ

Eine Untersuchung zum Selbstdatenschutz
  • Andreas D. Schulz
Aufsätze
  • 115 Downloads

Zusammenfassung

Wie gehen Mitglieder eines sozialen Netzwerks wie studiVZ mit ihren Daten um? Welche Formen des Datenschutzes nutzen sie? Bestehen Zusammenhänge zwischen dem individuellen Datenschutz und sozio-demografischen Faktoren wie Alter, Bildungsstand oder Einkommen? Eine Befragung unter Studierenden zeigt: Ein hoher Datenschutz hängt weder vom individuellen Bildungs- und Sozialniveau ab noch von der Medienkompetenz der Nutzer.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Jackob, Nikolaus; Schoen, Harald und Zerback, Thomas: Sozialforschung im Internet. Methodologie und Praxis der Online-Befragung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2009.CrossRefGoogle Scholar
  2. Kneidinger, Bernadette: Facebook und Co. Eine soziologische Analyse von Interaktionsformen in Online Social Networks, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.Google Scholar
  3. Kurz, Constanze und Rieger, Frank: Die Datenfresser. Wie Internetfirmen und Staat sich unsere persönlichen Daten einverleiben und wie wir die Kontrolle darüber zurückerlangen, Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag, 2011.Google Scholar
  4. Neuberger, Christoph und Gehrau, Volker: StudiVZ. Diffusion, Nutzung und Wirkung eines sozialen Netzwerks im Internet, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2011.Google Scholar
  5. Schaar, Peter: Das Ende der Privatsphäre. Der Weg in die überwachungsgesellschaft, München: C. Bertelsmann Verlag, 2007.Google Scholar
  6. Schröder, Jens: Die deutsche Top 20 der sozialen Netzwerke, 2011. In: http://meedia.de/internet/die-deutsche-top-20-der-sozialen-netzwerke-1/2011/10/25.html (Stand 22.02.2012)
  7. Zilien, Nicole: Digitale Ungleichheit. Neue Technologien und alte Ungleichheiten in der Informations- und Wissensgesellschaft, 2. Aufl., Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2009.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Andreas D. Schulz

There are no affiliations available

Personalised recommendations