Gestufte Kontrolle bei Videoüberwachungsanlagen

Ein Drei-Stufen-Modell als Vorschlag zur grundrechts schonenden Gestaltung
  • Alexander Roßnagel
  • Monika Desoi
  • Gerrit Hornung
Schwerpunkt

Zusammenfassung

Moderne Videoüberwachungssysteme können über die Übertragung und Aufnahme von Videobildern hinaus diese auch auswerten. Sie können dadurch zum einen die Gefahrenabwehr verbessern, sie greifen dadurch zum anderen aber auch tiefer in die Grundrechte der Betroffenen ein. Um hier zu einem neuen, angemessenen Ausgleich zwischen Sicherheit und Freiheit zu gelangen, wird für Gestaltung und Einsatz der modernen Videoüberwachungssysteme (1.) ein Drei-Stufen-Modell vorgestellt (2.). Dieses wird sodann verfassungs- und datenschutzrechtlich hergeleitet (3.) und in seiner Ausgestaltung rechtlich begründet (4.). Schließlich wird erörtert, wie das Drei-Stufen-Modell im Rahmen von Erlaubnistatbeständen zur Anwendung gebracht werden kann (5.).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2011

Authors and Affiliations

  • Alexander Roßnagel
  • Monika Desoi
  • Gerrit Hornung

There are no affiliations available

Personalised recommendations