Advertisement

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

, Volume 22, Issue 6, pp 1385–1395 | Cite as

Quereinsteigende und grundständig ausgebildete Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst in Berlin: Eine vergleichende Analyse ihres Einsatzortes

  • Dirk RichterEmail author
  • Alexandra Marx
Allgemeiner Teil

Zusammenfassung

Viele Bundesländer stellen aktuell verstärkt Quer- und Seiteneinsteiger/innen in den Schuldienst ein. Aufgrund der geringeren berufsspezifischen Qualifizierung der Quer- und Seiteneinsteiger/innen kann vermutet werden, dass deren Integration in das Kollegium für Schulen häufig mit besonderem Aufwand verbunden ist. Aus diesem Grund soll in diesem Beitrag der Frage nachgegangen werden, an welchen Schularten und welchen Schulen Quereinsteiger/innen eingesetzt werden. Auf Basis der Schulstatistik des Landes Berlin für das Schuljahr 2016/17 wird untersucht, ob sich der Anteil von Referendar/inn/en und Quereinsteiger/inne/n am Lehrerkollegium der Schule in Abhängigkeit von der Komposition der Schülerschaft unterscheidet. Ausgewertet wurden die Daten von 2645 Personen, von denen 901 als Quereinsteigende unterrichten. Die Ergebnisse zeigen, dass ein Großteil der Quereinsteiger/innen an Grundschulen eingesetzt werden und hier insbesondere an solchen, die sich durch eine sozial benachteiligte Schülerschaft auszeichnen. Die Ergebnisse verdeutlichen die Notwendigkeit einer verstärkten Steuerung in der Zuweisung von Quereinsteiger/innen an Schulen.

Schlüsselwörter

Lehrkräfteausbildung Lehrkräftezuweisung Lehrermangel Quereinstieg Schulkomposition Seiteneinstieg 

Second career teachers and regularly trained teachers during induction phase in Berlin: a comparison of the schools they are assigned to

Abstract

Many federal states currently employ teachers without a regular teaching certificate (alternatively certified teachers). To date, little is known about the schools they serve in. It can be assumed that it is highly challenging for schools to integrate new staff members without proper professional training into their faculty. We therefore investigate the characteristics of schools that differ in the percentages of alternatively certified teachers and student teachers. The present study uses official school statistics of the academic year 2016/17 provided by the state of Berlin. The data include information about alternatively certified teachers (Quereinsteiger) and student teachers (Referendare) and the student body of their assigned schools. The sample consists of 2645 individuals including 901 alternatively certified teachers. The data show that alternatively certified teachers are primarily assigned to primary schools with high proportions of socially underprivileged children. The results emphasize the need for an improved mechanism for assigning alternatively qualified teachers to schools.

Keywords

Alternatively certified teachers Hard to staff schools Second career teachers Social inequality Teacher education Teacher assignment 

Literatur

  1. Boyd, D., Lankford, H., Loeb, S., & Wyckoff, J. (2004). Placing the preparation and recruitment of teachers into a labor market framework. In F. Hess, A. Rotherham & K. Walsh (Hrsg.), A qualified teacher in every classroom: Appraising old answers and new ideas (S. 149–172). Cambridge: Harvard Education Press.Google Scholar
  2. Cohen, J. (1988). Statistical power analysis for the behavioral sciences (2. Aufl.). Hoboken: Taylor & Francis.Google Scholar
  3. Hanushek, E. A., & Rivkin, S. G. (2004). Why public schools lose teachers. The Journal of Human Resources, 39(2), 326–354.CrossRefGoogle Scholar
  4. Hoffmann, L., & Richter, D. (2016). Aspekte der Aus- und Fortbildung von Deutsch- und Englischlehrkräften im Ländervergleich. In P. Stanat, K. Böhme, S. Schipolowski & N. Haag (Hrsg.), IQB-Bildungstrend 2015. Sprachliche Kompetenzen am Ende der 9. Jahrgangsstufe im zweiten Ländervergleich (S. 481–508). Münster: Waxmann.Google Scholar
  5. Horng, E. L. (2009). Teacher tradeoffs: disentangling teachers’ preferences for working conditions and student demographics. American Educational Research Journal, 46(3), 690–717.CrossRefGoogle Scholar
  6. Klemm, K., & Zorn, D. (2018). Lehrkräfte dringend gesucht. Bedarf und Angebot für die Primarstufe. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  7. KMK (2017). Einstellung von Lehrkräften 2016. Statistische Veröffentlichung der Kultusministerkonferenz; Dokumentation Nr. 212 Google Scholar
  8. KMK (2018). Lehrereinstellungsbedarf und -angebot in der Bundesrepublik Deutschland 2018–2030. Zusammengefasste Modellrechnungen der Länder. Statistische Veröffentlichungen der Kultusministerkonferenz (Dokumentation Nr. 216). Berlin: KMK.Google Scholar
  9. KMK (2019). Einstellung von Lehrkräften 2018. Statistische Veröffentlichungen der Kultusministerkonferenz (Dokumentation Nr. 218). Berlin: KMK.Google Scholar
  10. Korneck, F., Lamprecht, J., Wodzinski, R., & Schecker, H. (2010). Quereinsteiger in das Lehramt Physik. Lage und Perspektiven der Physiklehrerausbildung in Deutschland. Eine Studie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V. Sankt Augustin: SZ Offsetdruck-Verlag Herbert W. Schallowetz GmbH & Co. KG.Google Scholar
  11. Lankford, H., Loeb, S., & Wyckoff, J. (2002). Teacher sorting and the plight of urban schools: a descriptive analysis. Educational Evaluation and Policy Analysis, 24(1), 37–62.CrossRefGoogle Scholar
  12. Melzer, W., Pospiech, G., & Gehrmann, A. (2014). Quer. Qualifikationsprogramm für Akademiker zum Einstieg in den Lehrerberuf. Abschlussbericht Dezember 2014. Dresden: Technische Universität Dresden.Google Scholar
  13. Neumann, M., Becker, M., Baumert, J., Maaz, K., & Köller, O. (Hrsg.). (2017). Zweigliedrigkeit im deutschen Schulsystem. Potenziale und Herausforderungen in Berlin. Münster: Waxmann.Google Scholar
  14. Peske, H., & Haycock, K. (2006). Teaching inequality: how poor and minority students are shortchanged on teacher quality: a report and recommendations by the education trust. Washington, DC: The Education Trust.Google Scholar
  15. Redding, C., & Smith, T. (2016). Easy in, easy out. Are alternatively certified teachers turning over at increased rates? American Educational Research Journal, 53(4), 1086–1125.CrossRefGoogle Scholar
  16. Richter, D., Marx A., & Zorn, D. (2018). Lehrkräfte im Quereinstieg: sozial ungleich verteilt? Eine Analyse zum Lehrermangel an Berliner Grundschulen. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  17. Scafidi, B., Sjoquist, D. L., & Stinebrickner, T. R. (2007). Race, poverty, and teacher mobility. Economics of Education Review, 26(2), 145–159.CrossRefGoogle Scholar
  18. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (2018). Antwort auf die Schriftliche Anfrage Nr. 18/16075 vom 21. August 2018 über Entwicklung der Anzahl der Lehramtsstudenten, Lehramtsabsolventen, Referendariatsplätze, Lehrereinstellungen seit der Umstellung auf den Masterabschluss im Jahr 2004. Berlin: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.Google Scholar
  19. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (2014). Arbeitsanweisung zur Einstellung und Versetzung von Lehrkräften in den öffentlichen Schuldienst des Landes Berlin. www.berlin.de/sen/bildung/fachkraefte/einstellungen/lehrkraefte/mdb-sen-bildung-lehrer_werden-einstellungen-einstellung_versetzung.pdf. Zugegriffen: 29.10.2019.
  20. Weber, A., Gehrmann, A., & Puderbach, R. (2016). Quer- und Seiteneinstieg in den Lehrerberuf – Schnelle Notlösung oder gleichwertige Alternative? Anmerkungen aus dem QUER-Projekt der TU Dresden. In B. Hermstein, N. Berkemeyer & V. Manitius (Hrsg.), Institutioneller Wandel im Bildungswesen. Facetten, Analysen und Kritik (Institutionenforschung im Bildungsbereich) (1. Aufl., S. 251–273). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar

Copyright information

© The Editors of the Journal 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Department ErziehungswissenschaftUniversität PotsdamPotsdamDeutschland
  2. 2.Die Deutsche Schulakademie gGmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations