Advertisement

Publizistik

, Volume 64, Issue 2, pp 295–297 | Cite as

Wiedemann, Thomas: Die Logik des Filmemachens. Zwölf Interviews mit deutschen Filmregisseurinnen und -regisseuren

Köln: Herbert von Halem Verlag 2018. 236 Seiten. Preis: € 28,50.
  • Andy RäderEmail author
Buchbesprechung
  • 12 Downloads

Thomas Wiedemann versucht mit diesem Interview-Band nichts weniger, als die Logik des gegenwärtigen deutschen Filmschaffens zu ergründen. Diesem sehr hoch gesteckten Ziel nähert er sich mithilfe von zwölf Interviews „mit prominenten deutschen Filmregisseurinnen und -regisseuren“ (S. 9). Das durchaus gewagte Vorhaben erscheint im Laufe der Lektüre der Einleitung noch waghalsiger, denn der Autor betrachtet seinen Untersuchungsgegenstand nicht aus der naheliegenden Perspektive der Film- oder Medienwissenschaft, sondern er verortet seine Analyse ausschließlich in der Kommunikationswissenschaft. Das hat zur Konsequenz, dass Wiedemann die Produktionen der FilmemacherInnen nicht allein als Kunstwerke wahrnimmt, sondern als Form der öffentlichen Kommunikation beurteilt. Der Autor interessiert sich vor allem für die „Karrierewege, Selbstverständnisse und Interaktionen im Berufsfeld Filmregie in Deutschland“ (S. 9). Mit dem Werk der befragten Akteure beschäftigt er sich dagegen nur unter dem...

Copyright information

© The Editors of the Journal 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für MedienforschungUniversität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations