Advertisement

Unternehmensgründungsberatung unter der Lupe – die herrschenden Praktiken des Doing Gender

  • Annett AdlerEmail author
  • Brigitte Halbfas
Hauptbeiträge
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Ausgehend von einer sozialkonstruktivistischen Perspektive werden im vorliegenden Beitrag Praktiken des Doing Gender in der Gründungsberatung diskutiert. Die Auseinandersetzung verbindet dabei drei analytische Ebenen: die politische und wirtschaftliche Situiertheit, die wissenschaftliche Situiertheit und die Situation der Gründungsberatung als empirisches Beispiel selbst. Ausgehend von der Diskussion und den Teilergebnissen des Forschungsprojekts im Feld der Gründungsberatung werden Desiderate für Organisationsberatung, Supervision und Coaching als Teilbereiche der Beratungswissenschaft formuliert.

Schlüsselwörter

Gründungsberatung Doing Gender Women’s Entrepreneurship 

Start-up counselling under the magnifier—the prevailing practices of doing gender

Abstract

Starting from a social constructivist perspective, this article discusses practices of Doing Gender in start-up counselling. The discussion combines three analytical levels: political and economic situatedness, scientific situatedness and, thirdly, the situation of start-up counselling as an empirical example itself. Based on the discussion and the findings of a wider research project in the field of start-up counselling, desiderata for organizational counselling, supervision and coaching will be formulated.

Keywords

Start-up counselling Doing Gender Women’s Entrepreneurship 

Literatur

  1. Achtenhagen, L., & Welter, F. (2011). “Surfing on the ironing board” – the representation of women’s entrepreneurship in German newspapers. Entrepreneurship & Regional Development, 23(9–10), 763–786.Google Scholar
  2. Ahl, H. (2004). The scientific reproduction of gender inequality. A discourse analysis of research texts on women’s entrepreneurship. Malmö: Liber.Google Scholar
  3. Ahl, H., & Nelson, T. (2015). How policy positions women entrepreneurs: a comparative analysis of state discourse in Sweden and the united states. Journal of Business Venturing, 30(2), 273–291.  https://doi.org/10.1016/j.jbusvent.2014.08.002.Google Scholar
  4. Anderseck, K., & Peters, S. A. (Hrsg.). (2009). Gründungsberatung. Beiträge aus Forschung und Praxis. Stuttgart: ibidem.Google Scholar
  5. Becker, A. (2014). Wirtschaftswissenschaften und Beratung. In F. Nestmann, F. Engel & U. Sickendieck (Hrsg.), Disziplinen und Zugänge. Das Handbuch der Beratung, (Bd. 3, S. 193–205). Tübingen: dgvt-Verlag.Google Scholar
  6. Bührmann, A. D. (2010). Das unternehmerische Leitbild in der Gründungsberatung – Eine Diskursanalyse ‚bedeutender‘ Websites. In A. D. Bührmann, U. L. Fischer & G. Jasper (Hrsg.), Migrantinnen gründen Unternehmen. Empirische Analysen und innovative Beratungskonzepte (S. 45–66). Mering: Rainer Hampp.Google Scholar
  7. Cooper, S., Hampton, A., & Mcgowan, P. (2009). Female entrepreneurial networks and networking activity in technology-based ventures: an exploratory study. International Small Business Journal: Researching Entrepreneurship, 27(2), 193–214.  https://doi.org/10.1177/0266242608100490.Google Scholar
  8. Cumming, D. J., & Fischer, E. (2012). Publicly funded business advisory services and entrepreneurial outcomes. Research Policy, 41(2), 467–481.  https://doi.org/10.1016/j.respol.2011.09.004.Google Scholar
  9. Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. (2018). Endlich mehr Gründungsinteresse – Politik muss jetzt liefern. DIHK-Gründerreport 2018. https://www.dihk.de/ressourcen/downloads/dihk-gruenderreport-2018/at_download/file?mdate=1530778845926. Zugegriffen: 1. Okt. 2018.Google Scholar
  10. Dyer, L. M., & Ross, C. A. (2007). Advising the small business client. International Small Business Journal: Researching Entrepreneurship, 25(2), 130–151.  https://doi.org/10.1177/0266242607074517.Google Scholar
  11. Foss, L. (2010). Research on entrepreneur networks: the case for a constructionist feminist theory perspective. International Journal of Gender and Entrepreneurship, 2(1), 83–102.  https://doi.org/10.1108/17566261011026565.Google Scholar
  12. Gildemeister, R. (2008). Doing Gender: Soziale Praktiken der Geschlechterunterscheidung. In R. Becker (Hrsg.), Geschlecht und Gesellschaft. Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie, (Bd. 35, S. 137–145). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  13. Humbert, A. L., & Brindley, C. (2015). Challenging the concept of risk in relation to women’s entrepreneurship. Gender in Management: An International Journal, 30(1), 2–25.  https://doi.org/10.1108/GM-10-2013-0120.Google Scholar
  14. Kollmann, T., Stöckmann, C., Hensellek, S., & Kensbock, J. (2017). Deutscher Startup Monitor 2017. Mut und Macher (KPMG, Hrsg.). http://deutscherstartupmonitor.de/fileadmin/dsm/dsm-17/daten/dsm_2017.pdf. Zugegriffen: 13. März 2018.Google Scholar
  15. Kollmann, T., Stöckmann, C., deCruppe, K., Hensellek, S., Kleine-Stegemann, L.Bundesverband deutsche Startups e. V. (Hrsg.). (2018). Female Founders Monitor. https://deutscherstartupmonitor.de/fileadmin/ffm_2018Studie%20Female%20Founders%20Monitor%202018.pdf. Zugegriffen: 19. Sept. 2018.
  16. Maier-Gutheil, C. (2009). Zwischen Beratung und Begutachtung. Pädagogische Professionalität in der Existenzgründungsberatung. Schriftenreihe TELLL. Wiesbaden: VS. Zugl.: Frankfurt, Main, Goethe Univ., Diss., 2007Google Scholar
  17. Malmström, M., Johansson, J., & Wincent, J. (2017). Gender stereotypes and venture support decisions: how governmental venture capitalists socially construct entrepreneurs’ potential. Entrepreneurship Theory and Practice, 41(5), 1–28. https:/ onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/etap.12275. Zugegriffen: 12.07.18.Google Scholar
  18. Marlow, S., & Martinez Dy, A. (2018). Annual review article: Is it time to rethink the gender agenda in entrepreneurship research? International Small Business Journal: Researching Entrepreneurship, 36(1), 3–22.  https://doi.org/10.1177/0266242617738321.Google Scholar
  19. Müller, K.-D., & Diensberg, C. (Hrsg.). (2011). Methoden und Qualität in Gründungslehre, Gründungscoaching und Gründungsberatung. Beiträge zu Gründung, Unternehmertum und Mittelstandsentwicklung, Bd. 4. Lohmar: Eul.Google Scholar
  20. Oevermann, U. (2002). Klinische Soziologie auf der Basis der Methodologie der objektiven Hermeneutik. Manifest der objektiv hermeneutischen Sozialforschung. http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/documents/4958/ManifestWord.pdf. Zugegriffen: 19. Juni 2017.Google Scholar
  21. Orser, B., Elliott, C., & Findlay-Thompson, S. (2012). Women-focused small business programming: client motives and perspectives. International Journal of Gender and Entrepreneurship, 4(3), 236–265.  https://doi.org/10.1108/17566261211264145.Google Scholar
  22. Pernilla, N. (1997). Business counselling services directed towards female entrepreneurs – some legitimacy dilemmas. Entrepreneurship & Regional Development, 9(3), 239–258.  https://doi.org/10.1080/08985629700000014.Google Scholar
  23. Peters, S. A. (2009). Der Gründungsberater – Ein konzeptioneller Ansatz zum Berufsbild. In K. Anderseck & S. A. Peters (Hrsg.), Gründungsberatung. Beiträge aus Forschung und Praxis (S. 39–50). Stuttgart: ibidem.Google Scholar
  24. Reisswig, K. (2011). Die Kunst der Gründungsberatung – Anforderungen an die Gestaltungvon Gründungsberatungsprozessen. In K.-D. Müller & C. Diensberg (Hrsg.), Methoden und Qualität in Gründungslehre, Gründungscoaching und Gründungsberatung. Beiträge zu Gründung, Unternehmertum und Mittelstandsentwicklung, (Bd. 4, S. 201–214). Lohmar: Eul.Google Scholar
  25. Roski, M., Halbfas, B., & Volkmann, C. (2013). Unternehmensgründung und Umfeldfaktoren. Ein ganzheitliches Modell zur Erklärung von Geschlechterdifferenzen im Gründungsgeschehen. In I. Ebbers, B. Halbfas & D. Rastetter (Hrsg.), Gender und ökonomischer Wandel. Ökonomie und Gesellschaft, (Bd. 25, S. 101–130). Marburg: Metropolis.Google Scholar
  26. Schnell, C. (2009). Gendersensible Gründungsberatung – Gründe, Reichweiten und Grenzen. In K. Anderseck & S. A. Peters (Hrsg.), Gründungsberatung. Beiträge aus Forschung und Praxis (S. 176–191). Stuttgart: ibidem.Google Scholar
  27. Schulte, R. (2008). Gründungsberatung. In S. Kraus & M. Fink (Hrsg.), Entrepreneurship. Theorie und Fallstudien zu Gründungs‑, Wachstums- und KMU-Management (S. 182–196). Wien: Facultas. Manual.Google Scholar
  28. Schulte, R., & Kraus, S. (2009). Unternehmensberatung für Gründungsunternehmen: Eine Übersicht über das Berufsfeld der Gründungsberatung. In K. Anderseck & S. A. Peters (Hrsg.), Gründungsberatung. Beiträge aus Forschung und Praxis (S. 51–81). Stuttgart: ibidem.Google Scholar
  29. Schwartz, E. B. (1976). Entrepreneurship: a new female frontier. Journal of contemporary business, 5, 47–76.Google Scholar
  30. Schwarz, J. (2016). Umkämpfte Professionalität – Eine feldanalytische Untersuchung der Institutionalisierung pädagogischer Praxisformen in der Gründungsberatung. Marburg: Philipps-Universität Marburg.Google Scholar
  31. Schwarz, J., & Weber, S. M. (2010). Zwischen Businessplan und Biografie: Beratungspraxis, Wissen, Organisation. In M. Göhlich, T. C. Feld, W. Seitter & S. M. Weber (Hrsg.), Organisation und Beratung. Beiträge der AG Organisationspädagogik (S. 237–245). Wiesbaden: VS GWV.Google Scholar
  32. Seel, H.-J. (2013). Aufgaben und Probleme der Professionalisierung von Beratung. In F. Nestmann, F. Engel & U. Sickendieck (Hrsg.), Neue Beratungswelten. Fortschritte und Kontroversen. Das Handbuch der Beratung, (Bd. 3, S. 1645–1661). Tübingen: dgvt-Verlag.Google Scholar
  33. Weber, P. C., & Geneste, L. (2014). Exploring gender-related perceptions of SME success. International Journal of Gender and Entrepreneurship, 6(1), 15–27.  https://doi.org/10.1108/IJGE-04-2013-0038.Google Scholar
  34. Wernet, A. (2009). Einführung in die Interpretationstechnik der objektiven Hermeneutik (3. Aufl.). Qualitative Sozialforschung, Bd. 11. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  35. Wernet, A. (2010). Objektive Hermeneutik. In D. Horster & W. (H. Jantzen (Hrsg.), Wissenschaftstheorie (Behinderung, Bildung, Partizipation, Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik (S. 279–284). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  36. West, C., & Zimmerman, D. H. (1987). Doing gender. Gender & Society, 1(2), 125–151.  https://doi.org/10.1177/0891243287001002002.Google Scholar
  37. Widerstedt, B., Månsson, J., & Rosdahl, J. (2018). A warm welcome? Access to advisory services for men and women. Economic Analysis and Policy, 58, 100–110.  https://doi.org/10.1016/j.eap.2018.01.005.Google Scholar
  38. Wieser, C. (2015). Verschiedene Fokussierungen, gemeinsame Möglichkeiten Perspektiven der komplementären Nutzung von Strategien der Grounded Theory Methodology und der Objektiven Hermeneutik. Sozialer Sinn: Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung, 16(2), 199–221.Google Scholar
  39. Yazdanfar, D., & Abbasian, S. (2015). Gender and the use of external business advice: a Swedish study. International Journal of Gender and Entrepreneurship, 7(1), 105–124.  https://doi.org/10.1108/IJGE-05-2014-0016.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KasselDeutschland

Personalised recommendations