Advertisement

CME

, Volume 16, Issue 6, pp 34–35 | Cite as

Konzentration auf das Wesentliche

Lovis Corinth: Wenn das halbe Gesicht fehlt

  • Thomas Meissner
Der prominente Patient
  • 5 Downloads

„Zeichnen heißt auslassen“, lautete ein Grundsatz des Impressionisten Lovis Corinth. Er steht für die Konzentration auf das Wesentliche. Was aber, wenn das Wesentliche nicht mehr wahrgenommen wird?

Literatur

  1. 1.
    Bäzner H, Hennerici MG: Schlaganfallfolgen bei dem Maler Lovis Corinth. Nervenarzt 2006; 77: 551–57CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bäzner H, Hennerici MG: Painting after Right-Hemispheric Stroke - Case Studies of Professional Artists. In: Bogousslavksy J, Hennerici MG. Neurological Disorders in Famous Artists - Part 2. Front Neurol Neurosci 2007; 27: 1–13Google Scholar
  3. 3.
    Corinth L: Selbstbiographie. Jazzybee Verlag 2012Google Scholar
  4. 4.
    Jung R: Neuropsychologie und Neurophysiologie des Kontur- und Formsehens in Zeichnung und Malerei. In: Wieck HH: Pychopathologie musischer Gestaltungen. Schattauer 1974: 29–88Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Thomas Meissner
    • 1
  1. 1.ErfurtDeutschland

Personalised recommendations