Advertisement

Gesunde Pflanzen

, Volume 71, Supplement 1, pp 33–39 | Cite as

Messung der Abdrift bei der Applikation mit einer Sprühkanone

  • Tina Langkamp-WeddeEmail author
  • Daniele Kanne-Schludde
  • Dirk Rautmann
  • Dieter von Hörsten
Originalbeitrag
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Die Brennhaare der Raupe des Eichenprozessionsspinners (EPS) können bei Mensch und Tier allergische Reaktionen auslösen. Zum Schutz des Menschen und der Tiere können vorbeugend Biozid-Produkte ausgebracht werden. Biozid-Produkte können jedoch auch Nicht-Ziel-Organismen beeinflussen und damit Auswirkungen auf die Umwelt nach sich ziehen. Die Zulassung von Biozid-Produkten ist daher in der Biozidverordnung geregelt. Zur Abschätzung von unerwünschtem Eintritt von Biozid-Produkten in Umweltkompartimente sind Abdriftwerte von essenzieller Bedeutung. Ziel dieses Vorhabens ist es, die Abdrift bei der Applikation mit einer Sprühkanone zur Bekämpfung des EPS an einem Waldrand, in einer Allee und einem Einzelbaum zu messen. Dafür wurden Kollektoren auf einer Messfläche in Abständen von 5 m, 10 m, 20 m, 30 m, 50 m, 75 m und 100 m zur Behandlungsfläche aufgestellt. Als Tracer diente der Fluoreszenzfarbstoff Pyranin. Im Labor wurde der Anteil des Tracers in den Kollektoren fluorometrisch bestimmt. Die Ergebnisse zeigen, dass in allen drei Anwendungsbereichen die Abdrift exponentiell zur Entfernung von der Behandlungsfläche abnahm. Zudem wurden die höchsten Abdriftwerte am Waldrand, etwas geringere Abdriftwerte in der Allee und wesentlich geringere Abdriftwerte an einem Einzelbaum beobachtet.

Schlüsselwörter

Eichenprozessionsspinner Biozide Abdriftwerte Sprühkanone Tracer 

Measurement of Drift Resulted by the Cannon Sprayer Application

Abstract

The hair of the caterpillar of the oak processionary moth (OPM) can trigger allergic reactions in humans and animals. For the protection of humans and animals, biocidal products can be applied preventively. However, biocidal products may also affect non-target organisms, thereby affecting the environment. The authorization of biocidal products is regulated in the Biocidal Regulation. In order to assess the undesirable occurrence of biocidal products in environmental compartments, drift values are of crucial importance. The aim of this project is the measurement of drift when applied with a cannon sprayer to control the OPM on a forest edge, in an avenue and a solitary tree. To measure the drift as ground sediment collectors were placed on a measuring surface at intervals of 5 m, 10 m, 20 m, 30 m, 50 m, 75 m and 100 m to the treated area. The fluorescent dye pyranine was used as a tracer. In the laboratory, the amount of tracer in collectors was determined fluorometrically. The results show that in all three applications the drift decreased exponentially with the distance from the treated area. In addition, the highest drift values could be found at the edge of the forest, slightly lower drift values in the avenue and significantly lower drift values on a solitary tree were observed.

Keywords

Oak processionary moth Biocides Drift values Cannon sprayer Tracer 

Notes

Förderung

Dieses Vorhaben wurde im Auftrag des Umweltbundesamts im Rahmen des Umweltforschungsplanes – Forschungskennzahl 3716 67 404 0 bearbeitet und mit Bundesmitteln finanziert.

Interessenkonflikt

T. Langkamp-Wedde, D. Kanne-Schludde, D. Rautmann und D. von Hörsten geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. BAuA (2017) Zusammenfassung der Eigenschaften des Biozidprodukts NeemProtect Produktart 18. https://www.baua.de/SiteGlobals/Layout/DataViews/Datarecord_DBTool-Helper-BlobJSP-Biozide.html?view=renderDatarecordBlob&blobId=569. Zugegriffen: 3. Sept. 2018Google Scholar
  2. Beinum W, Beulke S (2010) Collection and evaluation of relevant information on crop interception for the revision of the Guidance Document on Persistence in Soil. EFSA Supporting Publications 7.  https://doi.org/10.2903/sp.efsa.2010.EN-73 CrossRefGoogle Scholar
  3. EU (2009) Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Oktober 2009 über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln und zur Aufhebung der Richtlinien 79/117/EWG und 91/414/EWG des Rates. Amtsblatt der Europäischen Union L 309/1Google Scholar
  4. EU (2012) Regulation (EU) No 528/2012 of the European Parliament and of the Council of 22 May 2012 concerning the making available on the market and use of biocidal products. Amtsblatt der Europäischen Union L 167:128Google Scholar
  5. Ganzelmeier H, Rautmann D, Spangenberg R, Streloke M, Herrmann M, Wenzelburger H‑J, Walter H‑F (1995) Untersuchungen zur Abdrift von Pflanzenschutzmitteln – Ergebnisse eines bundesweiten Versuchsprogrammes. Mitteilungen aus der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, 304Google Scholar
  6. Gartiser S, Lüskow H, Groß R (2012) Thematic strategy on sustainable use of plant protection products—prospects and requirements for transferring proposals for plant protection products to biocides. Umweltbundesamt, Dessau-RoßlauGoogle Scholar
  7. Goff P, Nolte S, Bräsicke N, Krebs M (2014) Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Urbanen Grün: Vorversuche zum Einsatz der Sprühkanone als Applikationstechnik für Pflanzenschutz und Biozidanwendungen Bd. 447. Julius-Kühn-Archiv, BraunschweigGoogle Scholar
  8. Groenen F, Meurisse N (2012) Historical distribution of the oak processionary moth Thaumetopoea processionea in Europe suggests recolonization instead of expansion. Agric For Entomol 14:147–155.  https://doi.org/10.1111/j.1461-9563.2011.00552.x CrossRefGoogle Scholar
  9. HARDI (2010) Hardi Cannon – Leistungsstark und vielseitig. https://de.calameo.com/read/000633029cfd15755179c. Zugegriffen: 30. Nov. 2018Google Scholar
  10. Herbst A, Wygoda H‑J (2006) Pyranin – ein fluoreszierender Farbstoff für applikationstechnische Versuche. Nachrichtenbl Dtsch Pflanzenschutzd 58:1–7Google Scholar
  11. ISO (2005) Equipment for crop protection—Methods for the field measurement of spray drift. ISO 22866:17Google Scholar
  12. JKI (2012) Eichenprozessionsspinner (Thaumetopoea processionea L.). https://www.julius-kuehn.de/media/Veroeffentlichungen/Flyer/Eichenprozessionsspinner.pdf. Zugegriffen: 5. Apr. 2018Google Scholar
  13. JKI (2013) Richtlinie für die Prüfung von Pflanzenschutzgeräten – 7‑1.5 Messung der direkten Abdrift beim Ausbringen von flüssigen Pflanzenschutzmitteln im Freiland. https://www.julius-kuehn.de/media/Institute/AT/PDF_RichtlinienListenPruefberichte/Rili_PSgeraete/7-1.5_Messung_der_direkten_Abdrift_beim_Ausbringen_von_fluessigen_Pflanzenschutzmitteln_im_Freiland.pdf. Zugegriffen: 8. Febr. 2017Google Scholar
  14. Landwirtschaftskammer-NRW (2012) Jahresbericht 2012. Applikationstechnik im Weihnachtsbaumanbau. http://www.pferdenet-nrw.de/landwirtschaft/pflanzenschutz/pdf/jahresbericht-2012.pdf. Zugegriffen: 6. Sept. 2018Google Scholar
  15. Maier H, Spiegel W, Kinaciyan T, Krehan H, Cabaj A, Schopf A, Hönigsmann H (2003) The oak processionary caterpillar as the cause of an epidemic airborne disease: survey and analysis. Br J Dermatology 149:990–997.  https://doi.org/10.1111/j.1365-2133.2003.05673.x CrossRefGoogle Scholar
  16. Sobczyk T (2014) Der Eichenprozessionsspinner in Deutschland – Historie – Biologie – Gefahren – Bekämpfung. BfN-Skripten 365.Google Scholar
  17. Stang C, Schwander M (2015) Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (Thaumetopoea processionea) zum Schutz der menschlichen Gesundheit im öffentlichen Raum. Umw Mensch Informationsd 2:14–20Google Scholar
  18. TOPPS (2014) TOPPS-Prowadis-Empfehlungen zur Reduzierung der Abdrift bei der Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln. https://www.agrar.basf.de/agroportal/de/media/migrated/de/nachhaltigkeit/gewaesserschutz/Reduzieren_von_Spruehdrift2Teil_topps.pdf. Zugegriffen: 5. Okt. 2017Google Scholar
  19. UBA (2014) Biozide – Vorschlag für einen europäischen Ansatz für eine nachhaltig umweltgerechte VerwendungGoogle Scholar
  20. UBA (2017) Sind Biozideinträge in die Umwelt von besorgnis-erregendem Ausmaß? Empfehlungen des Umweltbundesamtes für eine Vorgehensweise zur Untersuchung der Umweltbelastung durch Biozide. Umweltbundesamt, Dessau-RoßlauGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Tina Langkamp-Wedde
    • 1
    Email author
  • Daniele Kanne-Schludde
    • 1
  • Dirk Rautmann
    • 1
  • Dieter von Hörsten
    • 1
  1. 1.Institut für Anwendungstechnik im PflanzenschutzJulius Kühn-InstitutBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations