Advertisement

Hohes Anti-Müller-Hormon bei Syndrom polyzystischer Ovarien als Anzeichen für erhöhtes Frühgeburtsrisiko

  • Roxana Popovici
Journal Club

Originalpublikation

Hsu JY, James KE, Bormann CL, Donahoe PK, Pépin D, Sabatini ME (2018) Mullerian-inhibiting substance/anti-Mullerian hormone as a predictor of preterm birth in polycystic ovary syndrome. J Clin Endocrinol Metab.  https://doi.org/10.1210/jc.2018-01320. [Epub ahead of print]

Spontane Frühgeburten nach vorzeitiger Wehentätigkeit und Kaiserschnitte bei Geburtsstillstand sind für die betroffene Familie sehr belastend und für den betroffenen Geburtshelfer schwer voraussagbare Komplikationen. Die Ursachen für beide unabhängigen Ereignisse sind zum Teil unklar. Bei Frauen mit polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS) kommt es zu einer erhöhten Rate von Schwangerschaftskomplikationen wie Gestationsdiabetes, Schwangerschaftshypertension und Präeklampsie. Auch die Abortrate scheint erhöht zu sein. Die Frühgeburtsrate wird in Metaanalysen als doppelt so häufig wie bei Kontrollpatientinnen beziffert [1, 2]. Inwieweit die mit PCOS einhergehende Adipositas, die Hyperandrogenämie, das...

High anti-Müllerian hormone in polycystic ovarian syndrome as an indicator of an increased risk of preterm birth

Notes

Interessenkonflikt

R. Popovici gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Palomba S, de Wilde MA, Falbo A, Koster MP, La Sala GB, Fauser BC (2015) Pregnancy complications in women with polycystic ovary syndrome. Hum Reprod Update 21(5):575–592CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Boomsma CM, Eijkemans MJ, Hughes EG, Visser GH, Fauser BC, Macklon NS (2006) A meta-analysis of pregnancy outcomes in women with polycystic ovary syndrome. Hum Reprod Update 12(6):673–683CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Arango NA, Kobayashi A, Wang Y, Jamin SP, Lee HH, Orvis GD, Behringer RR (2008) A mesenchymal perspective of Müllerian duct differentiation and regression in Amhr2-lacZ mice. Mol Reprod Dev 75(7):1154–1162CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Wang J, Dicken C, Lustbader JW, Tortoriello DV (2009) Evidence for a Müllerian-inhibiting substance autocrine/paracrine system in adult human endometrium. Fertil Steril 91(4):1195–1203CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  5. 5.
    Cimino I, Casoni F, Liu X, Messina A, Parkash J, Jamin SP, Catteau-Jonard S, Collier F, Baroncini M, Dewailly D, Pigny P, Prescott M, Campbell R, Herbison AE, Prevot V, Giacobini P (2016) Novel role for anti-Müllerian hormone in the regulation of GnRH neuron excitability and hormone secretion. Nat Commun 7:10055CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Kinderwunsch im zentrum (kїz)MünchenDeutschland

Personalised recommendations