Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Arbeitsprozessorientierung in der Berufsausbildung von Notfallsanitäter/innen

Planungstool zur Erstellung von Lernaufgaben als Transmissionsriemen für eine kompetenzorientierte Lernprozessgestaltung

Work-process orientation in emergency medical technician training

Planning tool to create learning tasks for competency-oriented teaching

  • 280 Accesses

Zusammenfassung

Die Befähigung von Auszubildenden zum eigenständigen und verantwortlichen Handeln ist eine grundsätzlich pädagogische und notfallmedizinische Fragestellung und Herausforderung. Die berufspädagogische Antwortet darauf lautet, dass Arbeitsaufgaben und Kompetenzentwicklungsaufgaben möglichst ähnlich zu gestalten sind. Als Erfolgsmoment werden dafür arbeitsprozessorientierte Lernaufgaben gesehen, die dem Paradigma eines selbstgesteuerten, situierten und produktisierenden Lernens folgen. Im Beitrag wird daher ein berufspädagogisch-didaktische Konzept der Lernaufgaben in seiner Verknüpfung zu einer prozessorientierten Berufsausbildung beleuchtet. Das Verständnis der Prozessorientierung aus dem gewerblich-technischen Bereich der beruflichen Bildung wird für die Notfallsanitäterausbildung patientenprozessorientiert präzisiert und ausgearbeitet. Um Auszubildende in der anvisierten Selbststeuerung nicht zu überfordern, bedarf es eines abgestimmten Maßes der Fremdsteuerung durch die Lehrkräfte und die Ausbilder. Die Planung von prozessorientierten Lernaufgaben stellt daher eine didaktisch anspruchsvolle Aufgabe dar. Im Beitrag wird dafür ein Planungstool mit 4 Schritten am Beispiel des priorisierenden Arbeitens nach dem ABCDE-Schema für internistische Notfalleinsätze vorgestellt, das als Planungswerkzeug für einen kompetenzorientierten Unterricht eine Hilfestellung sein soll.

Abstract

Educating emergency medical technician (EMT) trainees, in order to act autonomously and responsibly, is a fundamental pedagogical and emergency medical challenge. A professional pedagogical answer hereto is that work tasks and competency development tasks should be created as similar as possible. The most successful response to this challenge consists of learning tasks that relate to the actual work process, and hence follow the paradigm of self-directed, situational and productive learning. In this article the professional pedagogical didactic concept of learning tasks in its connection to work-oriented vocational training is examined. The understanding of “process focused” is taken from the business-technical area of education and is transferred to and refined specifically for paramedic training, namely as “patient process orientation”. In order not to overwhelm trainees with the proposed self-controlled learning, it is necessary to coordinate a degree of external control by teachers and trainers. The planning of “patient-oriented learning tasks” presents an advanced didactic challenge. This article aims to assist by introducing a four-step planning tool, demonstrated through the ABCDE approach (limited to internal medical emergencies), which systematically prioritizes work. This will act as a helpful planning tool for competency oriented teaching.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Abb. 1
Abb. 2

Literatur

  1. 1.

    Euler D, Pätzold G, Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (Hrsg) (2004) Selbst gesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung (SKOLA): Gutachten und Dossiers zum BLK-Programm. Materialien zur Bildungsplanung und zur. Forschungsförderung 120. BLK, Bonn

  2. 2.

    Lang M, Pätzold G (Hrsg) (2006) Wege zur Förderung selbstgesteuerten Lernens in der beruflichen Bildung. Dortmunder Beiträge zur Pädagogik, Bd. 39. Projekt-Verl, Bochum

  3. 3.

    BC-Forschung (2001) Der Arbeitsschutz besitzt ein Transferproblem. Die inaltlichen Ansätze

  4. 4.

    Arnold R (2015) Systemische Berufsbildung: Kompetenzentwicklung neu denken – mit einem Methoden-ABC, 2. Aufl. Systhemia 4. Schneider Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler

  5. 5.

    Deutscher Bundestag. Gesetz über den Beruf der Rettungsassistentin und des Rettungsassistenten (Rettungsassistentengesetz – RettAssG).

  6. 6.

    Ohder M, Volz J, Schmidt M, Kuhnke R, Ziegler M (Hrsg) (2014) Notfallsanitäter-Curriculum: Baden-Württemberger Modell für eine bundesweite Ausbildung, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart

  7. 7.

    NotSanG – Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters (2014) Gesetze im Internet. https://www.gesetze-im-internet.de/notsang/BJNR134810013.html

  8. 8.

    Enke K, Kuhnke R (Hrsg) (2013) Lernfeld Rettungsdienst: Wege zum handlungsorientierten Unterricht. Stumpf + Kossendey, Edewecht

  9. 9.

    Sekretariat der Kultusministerkonferenz, Referat Berufliche Bildung und Sport (2011) Handreichung für die Erarbeitung von Rahmenlehrplänen der Kultusministerkonferenz für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule und ihre Abstimmung mit Ausbildungsordnungen des Bundes für anerkannte Ausbildungsberufe

  10. 10.

    Dehnbostel P (2007) Lernen im Prozess der Arbeit. Studienreihe Bildungs- und Wissenschaftsmanagement, Bd. 7. Waxmann, Münster

  11. 11.

    Brater M, Freygarten S, Rahmann E, Rainer M (2011) Kunst als Handeln – Handeln als Kunst https://doi.org/10.3278/6004184w

  12. 12.

    Hundenborn G, Brühe R (2004) Curriculum für den Modellversuch „Erprobung einer Ausbildung in der Alten‑, Kranken- und Kinderkrankenpflege mit generalistischer Ausrichtung“. Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e. V., Paderborn

  13. 13.

    Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (2012) Didaktische Jahresplanung Kompetenzorientierten Unterricht systematisch planen

  14. 14.

    Müller H‑J (2011) Umsetzung prozessorientierter Berufsausbildung in der Textilwirtschaft – Die Konzeptionen des konstruktivistischen Lernparadigmas und der handlungsorientierten Prüfungen im Kontext der industriellen Textilberufe. Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn

  15. 15.

    Niedersächsisches Kultusministerium (2016) Materialien für die dreijährige Ausbildung zur Notfallsanitäterin und zum Notfallsanitäter

  16. 16.

    Landratsamt Kreis Minden – Lübbecke (2014) Einsatzplan für Schadensereignisse mit einer größeren Anzahl Verletzter oder Erkrankter – MANV-Plan – im Mühlenkreis Minden – Lübbecke

  17. 17.

    Arnold R, Gonon P, Müller H‑J, Arnold R (2016) Einführung in die Berufspädagogik, 2. Aufl. Einführungstexte Erziehungswissenschaft Herausgegeben von Heinz-Hermann Krüger, Bd. 6. Verlag Barbara Budrich, Opladen Toronto

  18. 18.

    Armgart C (2016) Notfallsanitäter heute, 6. Aufl. Elsevier, Urban & Fischer, München

  19. 19.

    Bernhard M, Ramshorn-Zimmer A, Hartwig T, Mende L, Helm M, Pega J, Gries A (2014) Schockraummanagement kritisch erkrankter Patienten. Anaesthesist 63:144–153. https://doi.org/10.1007/s00101-013-2258-7

  20. 20.

    Thim, Troels, Krarup, Grove, Rohde, Lofgren (2012) Initial assessment and treatment with the Airway, Breathing, Circulation, Disability, Exposure (ABCDE) approach. Int J Gen Med. https://doi.org/10.2147/IJGM.S28478

  21. 21.

    Semmel T (2016) ABCDE – die Beurteilung von Notfallpatienten, 2. Aufl. Elsevier, München

  22. 22.

    Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung ISB, Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung ALP (2012) Didaktische Jahresplanung. http://www.isb.bayern.de/download/10684/druck_dj_v21.pdf. Zugegriffen: 20.11.2018

  23. 23.

    Ohder M, Klausmaier M, Würtenberger J, Gähme T, Roth L, Haag N, Ziegler M (2018) Notfallsanitäter-Curriculum: Baden-Württemberger Modell für eine bundesweite Ausbildung. http://public.eblib.com/choice/publicfullrecord.aspx?p=5332677

  24. 24.

    Gerstenmaier J, Mandl H (1995) Wissenserwerb unter konstruktivistischer Perspektive. Z Padagog 6:867–888

  25. 25.

    Bulgarelli A, Lankinen T, Volmari K, Helakorpi S, Frimodt R (Hrsg) (2009) Competence framework for VET professions: handbook for practitioners. Sastamala. Cedefop, Finland

  26. 26.

    Städeli C, Grassi A, Rhiner K, Obrist W (Hrsg) (2013) Kompetenzorientiert unterrichten: das AVIVA-Modell ; fünf Phasen guten Unterrichts, 2. Aufl. Praxis, Bern: hep-Verl

  27. 27.

    Rauner F, Bremer R (2004) Bildung im Medium beruflicher Arbeitsprozesse. Die berufspädagogische Entschlüsselung beruflicher Kompetenzen im Konflikt zwischen bildungstheoretischer Normierung und Praxisaffirmation Bd. 2, S 149–161

  28. 28.

    Arnold R (2014) Begriffe sind Fenster: systemische Pädagogik von A bis Z ; Antworten, Algorithmen und Akronyme. Systhemia 12. Schneider-Verl. Hohengehren, Baltmannsweiler

  29. 29.

    Maturana HR, Varela FJ (2005) Der Baum der Erkenntnis: die biologischen Wurzeln des menschlichen Erkennens, 12. Aufl. Goldmann-Buch 11460. Goldmann, München

  30. 30.

    Bahl A, Koch J, Meerten E, Zinke G (2004) Was bedeutet prozessbezogen ausbilden? Z Bundesinst Bild 5:10–14

  31. 31.

    Niethhammer M, Eichhorn S, Christen S (2004) Prozessorientierte Bildungsgestaltung – ein Praxisbeispiel aus dem Modellversuch GEFLEX. BWP – Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis

  32. 32.

    Pampus K (1987) Ansätze zur Weiterentwicklung betrieblicher Ausbildungsmethoden. Berufsbild Wiss Prax 2:43–50

  33. 33.

    Müller H‑J (2017) Lernaufgaben in der prozessorientierten betrieblichen Berufsausbildung. In: Dietl SF (Hrsg) Ausbilder-Handbuch. Wolters Kluwer, Neuwied

  34. 34.

    Müller H‑J (2017) Planungsschritte zur Formulierung von Lernaufgaben in der betrieblichen Berufsausbildung. In: Dietl SF (Hrsg) Ausbilder-Handbuch. Wolters Kluwer, Neuwied

  35. 35.

    Prescher T (2019) Unterricht gemeinsam entwickeln: Pädagogischer Tag zur Patientenprozessorientierung in der Berufsausbildung zum Notfallsanitäter an der Franz Anton Mai-Schule des ASB in Mannheim

Download references

Author information

Correspondence to Prof. Dr. habil. T. Prescher.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

H.-J. Müller, H. König und T. Prescher geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Müller, H., König, H. & Prescher, T. Arbeitsprozessorientierung in der Berufsausbildung von Notfallsanitäter/innen. Notfall Rettungsmed 23, 1–15 (2020). https://doi.org/10.1007/s10049-019-0612-2

Download citation

Schlüsselwörter

  • Patientenprozessorientierung
  • Lernaufgaben
  • Situatierung
  • Produktisierung
  • Rettungsdienst

Keywords

  • Patient process orientation
  • Learning tasks
  • Authentic learning
  • Productization
  • Emergency Medical Services (EMS)