Advertisement

Be fast not furious – die ATLS-konforme FAST-Untersuchung

Einfach und praktisch
  • W. Heinz
  • S. Marquardt
Teamwork + Education
  • 71 Downloads

Die Sonographie spielt in den letzten Jahren für die akut- und notfallmedizinische Versorgung von Patienten eine immer bedeutsamere Rolle. In den Notfallambulanzen, auf Intensivstationen und im OP gehört die Ultraschalldiagnostik zu den essenziellen Skills, um akut und/oder kritisch kranke Patienten direkt und zeitnah der passenden Therapie zuzuführen.

Der technische Fortschritt hat die Entwicklung kleiner, hochmobiler Ultraschallgeräte ermöglicht. Somit ist das Verfahren praktisch überall und zu jeder Zeit einsetzbar: „anywhere, anytime“ [1].

Für Patienten nach Trauma sind eine frühzeitige korrekte Einschätzung des Verletzungsmusters und ein rascher zielgerichteter Therapiebeginn prognoseentscheidend. Sowohl im Schockraum als auch prähospital ist die klassische FAST-Untersuchung (Focussed Assessment with Sonography in Trauma) nicht mehr wegzudenken.

Die primären Fragestellungen an die FAST-Untersuchung (freie Flüssigkeit in Abdomen, Thorax oder Perikard) und die „erweiterte“...

Be fast not furious—the ATLS-conform FAST examination

Simple and practical

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

W. Heinz und S. Marquardt geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Campell SJ, Bechara R, Islam S (2018) Point-of-care ultrasound in the intensive care unit. Clin Chest Med 39:79–97CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Truhlar A, Deakin CD, Soar J et al (2015) European resuscitation council guidelines for resuscitation 2015: section 4. Cardiac arrest in special circumstances. Resuscitation 95:148–201CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. 3.
    Chou HC, Chong KM, Sim SS et al (2013) Real-time tracheal ultrasonography for confirmation of endotracheal tube placement during cardiopulmonary resuscitation. Resuscitation 84:1708–1712CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Zechner PM, Seibel A, Aichinger G et al (2012) Lungenultraschall in der Intensivmedizin. Anästhesist 61:608–617CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Volpicelli G et al (2012) International evidence-based recommendations for point-of-care lung ultrasound. Intensive Care Med 38:577–591CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Frankel HL, de Bouisblanc BP (2010) Focused echocardiography. In: Bedside procedures for the intensivist. Springer, Heidelberg, S 139–182CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Zehtabchi S, Sinert R (2009) Evidence based emergency medicine. BMJ, LondonGoogle Scholar
  8. 8.
    Flachskampf FA (2011) Kursbuch Echokardiographie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  9. 9.
    Frankel HL, Kirkpatrick AW, Elbarbary M et al (2015) Guidelines for the appropriate use of bedside general and cardiac ultrasonography in the evaluation of critical ill patients-part I: general ultrasonography. Crit Care Med 43:2479–2502CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Gastroenterologie/Allgemeine Innere MedizinKarl-Olga-Krankenhaus GmbHStuttgartDeutschland

Personalised recommendations