Advertisement

Gefässchirurgie

, Volume 24, Issue 1, pp 65–67 | Cite as

Gluteale Ischämie als Folge eines akuten Verschlusses der A. profunda femoris

  • W. Garabet
  • N. Floros
  • P. Düppers
  • N. Ertas
  • H. SchelzigEmail author
  • A. Oberhuber
Der interessante Fall
  • 42 Downloads

Einleitung

Ischämisch bedingte Nekrosen in der Glutealregion treten durch einen akuten bilateralen Verschluss der A. iliaca interna, chronische Verschlüsse bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK), seltener durch einen isolierten ipsilateralen Verschluss oder aortale bzw. spontane iliakale Dissektionen mit Verlegung des Abgangs auf. Chronische Verschlüsse sind auch bei bilateralem A.-iliaca-interna-Verschluss meist gut kompensiert.

Eine Kollateralisierung erfolgt entweder über das Stromgebiet der A. rectalis superior aut inferior, gespeist über die Aa. mesenterica superior et inferior oder über die Äste der A. profunda femoris.

Von einer kombinierten Gluteal- und Beinischämie mit Nekrosenentstehung als Komplikation von arteriellen Verschlusssystemen nach perkutaner vaskulärer Intervention wurde in der Literatur bislang noch nicht berichtet.

Wir berichten über einen Fall, bei dem ein disloziertes Verschlusssystem einen akuten Verschluss der A. profunda femoris mit glutealen...

Gluteal ischemia as a result of acute occlusion of the profunda femoris artery

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

W. Garabet, N. Floros, P. Düppers, N. Ertas, H. Schelzig und A. Oberhuber geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Literatur

  1. 1.
    Biancari F, D’andrea V, Di Marco C et al (2010) Meta-analysis of randomized trials on the efficacy of vascular closure devices after diagnostic angiography and angioplasty. Am Heart J 159:518–531CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Das R, Ahmed K, Athanasiou T et al (2011) Arterial closure devices versus manual compression for femoral haemostasis in interventional radiological procedures: a systematic review and meta-analysis. Cardiovasc Intervent Radiol 34:723–738CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Klocker J, Gratl A, Chemelli A et al (2012) Incidence and treatment of local stenosis or occlusion at the vascular access site leading to limb ischemia and new-onset intermittent claudication after percutaneous interventions: implications of vascular closure devices. Catheter Cardiovasc Interv 79:938–943CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Picquet J, Paumier A, Maugin E et al (2013) The role of the deep femoral artery in the treatment of thigh claudication in case of hypogastric occlusion. Ann Vasc Surg 27:474–479CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Putz R, Pabst R (2000) Atlas der Anatomie des Menschen Sobotta, Band 2, Rumpf, Eingeweide, unter Extremität. Urban&Fischer, München/Jena, S 356–357Google Scholar
  6. 6.
    Thalhammer C, Joerg GR, Roffi M et al (2010) Endovascular treatment of Angio-Seal-related limb ischemia. Primary results and long-term follow-up. Catheter Cardiovasc Interv 75:823–827PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Vidi VD, Matheny ME, Govindarajulu US et al (2012) Vascular closure device failure in contemporary practice. Jacc Cardiovasc Interv 5:837–844CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Wille J, Vos JA, Overtoom TT et al (2006) Acute leg ischemia: the dark side of a percutaneous femoral artery closure device. Ann Vasc Surg 20:278–281CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • W. Garabet
    • 1
  • N. Floros
    • 1
  • P. Düppers
    • 1
  • N. Ertas
    • 1
  • H. Schelzig
    • 1
    Email author
  • A. Oberhuber
    • 1
  1. 1.Klinik für Gefäß- und EndovaskularchirurgieUniversitätsklinikum DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations