Advertisement

ProCare

, Volume 24, Issue 9, pp 10–12 | Cite as

Der direkte Draht

Die Herzinsuffizienz-Nurse tut dem Patienten gut
  • Gabriele HartnerEmail author
  • Nicole Reinhard
  • Stefan Störk
kardiologiepflege
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Herzinsuffizienz ist eine ernstzunehmende hochkomplexe Erkrankung, die immer mehr Menschen betrifft und einer besonders intensiven Betreuung bedarf. Speziell ausgebildete Pflegekräfte helfen den Betroffenen, ihre Erkrankung und mögliche Begleiterkrankungen zu verstehen, Therapiepläne einzuhalten und Veränderungen rechtzeitig zu erkennen. Erneute Krankenhausaufenthalte gilt es zu vermeiden. Bei der Betreuung werden jedoch nicht ausschließlich medizinische Aspekte berücksichtigt, sondern auch die persönlichen Bedürfnisse, Wünsche und Präferenzen der betroffenen Patienten. Eine empathische Grundhaltung und die Erfassung des Patienten in seiner Ganzheitlichkeit sind daher Grundvoraussetzungen für eine vertrauensvolle Beziehung, die das Selbstmanagement des Patienten zum Ziel hat. Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz in Würzburg bietet seit 2009 Fortbildungen für Herzinsuffizienz-Schwestern und -Pfleger an.

Schlüsselwörter

Herzinsuffizienz Fortbildung HI-Nurse Selbstmanagement 

Literatur

  1. Angermann CE., Störk S., Gelbrich G., Faller H., Jahns R., Frantz S., Loeffler M., Ertl G. (2012): Mode of action and effects of standardized collaborative disease management on mortality and morbidity in patients with systolic heart failure: the Interdisciplinary Network for Heart Failure (INH) study. Competence Network Heart Failure. Circ Heart Fail. 2012. 5(1):25–35CrossRefGoogle Scholar
  2. Ertl G., Angermann CE., Bekeredjian R., Beyers-dorf F., Güder G., Gummert J., Katus HA., Kindermann I., Pauschinger M., Perings S., Raake P., Störk S., von Scheidt W., Welz S., Böhm M. (2016): Aufbau und Organisation von Herzinsuffizienz-Netzwerken (Herzfrequenz-NETs) und Herzinsuffizienz-Einheiten („Heart Failure Units“, HFUs) zur Optimierung der Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz. Kardiologe. 2016. 10:222–235CrossRefGoogle Scholar
  3. Frey N., Albrecht A., Bauersachs J., Hasenfuss G., Laufs U., Luchner A., Pauschinger M., Raake P., Sack S., von Scheidt W., Schulze C., Smetak N., Subin B. (2018): Curriculum Herzinsuffizienz. Kardiologe. 2018. 12:56–67CrossRefGoogle Scholar
  4. Neuderth S., Steinbüchel T., Schowalter M., Richard M., Störk S., Angermann CE., Faller H. (2005): Schulungsbedürfnis bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz. Zeitschrift für Medizinische Psychologie. 2005. Vol 15 (2). 77–85Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2019

Authors and Affiliations

  • Gabriele Hartner
    • 1
    Email author
  • Nicole Reinhard
    • 1
  • Stefan Störk
    • 1
  1. 1.Alle Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg (DZHI)WürzburgDeutschland

Personalised recommendations