Advertisement

Pädiatrie & Pädologie

, Volume 54, Issue 3, pp 114–117 | Cite as

Obstipation im Kindesalter

  • Peter VoitlEmail author
Originalien
  • 32 Downloads

Zusammenfassung

Unter Obstipation verstehen wir eine funktionelle Darmstörung; sie ist keine eigenständige Krankheit.

Die Obstipation kann vielfältige Ursachen haben und sollte daher einer ärztlichen Abklärung zugeführt werden. Die Symptome sind vielfältig.

Allgemeine Konflikte rund ums Sauberwerden des Kleinkinds, auch Machtkämpfe auf dieser Ebene sind häufige Ursache. Unabhängig von der auslösenden Ursache setzt sich eine einmal entstandene Verstopfung oft von selbst weiter fort.

Therapeutisch entscheidend ist die Beseitigung der Ursachen.

Ballaststoffreiche Kost mit ausreichend Flüssigkeit, ein schonendes Toilettentraining bei Kindern über 3 Jahren und die Möglichkeit einer schmerzlosen Stuhlentleerung für das Kind stehen im Vordergrund. Substanzen zur Erweichung des Stuhls wie Lactulose im ersten Lebensjahr oder Macrogol in korrekter Dosierung können unterstützend zur Anwendung kommen.

Schlüsselwörter

Obstipation im Kindesalter Stuhlfrequenz Sauberwerden kindliche Entwicklung Konflikte Stuhlerweichende Medikation 

Constipation in Childhood

Abstract

Constipation is understood to be a functional intestinal disorder, not a disease.

Constipation can have many possible causes, so medical advice should be sought. There are multiple symptoms.

General conflicts around getting a toddler clean and struggles for power in this respect are frequent causes. No matter what the trigger, once in existence, constipation often shows a strong tendency to last.

Therapy should be determined by removing the causes.

A diet rich in fiber, with sufficient fluids, gentle toilet training in children over the age of 3 years, and the possibility of painless emptying of the bowel are priorities for the child. Stool-softening substances, e. g., lactulose or macrogol, can be used for support.

Keywords

Constipation Frequency of defecation Getting clean Development in childhood Conflicts Stool-softening medication 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

P. Voitl gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.First Vienna Pediatric Medical Center, Erstes Wiener Kindergesundheitszentrum DonaustadtSigmund Freud Universität WienWienDeutschland

Personalised recommendations