Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Innovative didaktische Konzepte für die psychodynamische Ausbildung

Innovative didactic concepts for psychodynamic training

  • 23 Accesses

Zusammenfassung

Die anstehenden Veränderungen der Psychotherapieausbildung fordern insbesondere von psychodynamischen Lehr- und Ausbildungsinstitutionen ein Umdenken und eine konsequente Erweiterung ihrer bisherigen Herangehensweise an Lehrformate. In Ergänzung zu Literaturstudium, Selbsterfahrung und Supervision ist die Integration innovativer didaktischer Konzepte zur Verknüpfung von klinischer Praxis mit Forschung, Konzeptentwicklung und Handlungskompetenz gefragt. Im Beitrag werden entsprechende Konzepte und Erfahrungen mit Beispielen aus der Praxis skizziert und diskutiert.

Abstract

The upcoming changes in psychotherapy training require psychodynamic teaching and training institutions to rethink and expand their previous approach to teaching formats. In addition to literature study, self-experience and supervision, an integration of innovative didactic concepts is needed to connect clinical practice with research, development of conceptual knowledge, and intervention competence. In this article concepts and examples from the application of innovative teaching formats are described and discussed.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Abb. 1
Abb. 2

Notes

  1. 1.

    Im Folgenden wird das generische Femininum verwendet, auch wenn selbstverständlich alle möglichen Geschlechter gemeint sind.

  2. 2.

    Hier bedeutet „polyvalent“, dass im Bachelor-Studium auch Inhalte vermittelt werden, welche zum Beispiel die Aufnahme eines anderen Master-Studienganges ermöglichen. Damit wäre der Beginn eines Psychotherapiestudiums im Bachelor keine Alles-oder-nichts-Entscheidung.

Literatur

  1. Arbeitskreis OPD (2014) Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik OPD-2: Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung, 3. Aufl. Huber, Bern

  2. Arbeitskreis OPD-KJ (2016) OPD-KJ‑2 – Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik im Kindes- und Jugendalter: Grundlagen und Manual, 2. Aufl. Hogrefe, Bern

  3. Bock A, Sevecke K, Huber E, Weil P, Ehrenthal JC (2018) Der OPD-Strukturfragebogen (OPD-SF) in Anwendung auf eine jugendliche Schul- und klinische Stichprobe: Ergebnisse zu Reliabilität und Validität. Prax Kinderpsychol Kinderpsychiatr 67:674–690

  4. Bohleber W (2019) Von der Orthodoxie zur Pluralität – Kontroversen über Schlüsselbegriffe der Psychoanalyse, 1. Aufl. Psychodynamik kompakt. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

  5. Bundesministerium für Gesundheit (2019) Referentenentwurf einer Approbationsordnung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (PsychTh-ApprO). https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/P/PsychThApprO_RefE.pdf. Zugegriffen: 11. Jan. 2020

  6. Busch FN, Milrod BL, Singer MB, Aaronson AC (2012) Manual of panic focused psychodynamic psychotherapy – extended range. Psychoanalytic inquiry. Routledge, London

  7. Deutscher Bundestag (2019) Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung. BGBI I, Bd. 40, S 1604–1621

  8. Ehrenthal J (2017) Psychodynamische Psychotherapie – Grundlagen, Wirksamkeit, Methoden, Techniken. PSYCH up2date 11:267–286

  9. Ehrenthal JC (2019) Erfahrungsbasiertes Lernen psychodynamischer Interventionen. Forum Psychoanal 35:413–428

  10. Ehrenthal J, Grande T (2014) Fokusorientierte Beziehungsgestaltung in der Psychotherapie von Persönlichkeitsstörungen. PiD 15:80–85

  11. Ehrenthal JC, Dinger U (2019) Strukturdiagnostik in der Praxis – Von der Indikation zur Therapieplanung. Ärztl Psychother 14:32–40

  12. Ehrenthal JC, Dinger U, Horsch L, Komo-Lang M, Klinkerfuss M, Grande T, Schauenburg H (2012) Der OPD-Strukturfragebogen (OPD-SF): Erste Ergebnisse zu Reliabilität und Validität. Psychother Psychosom Med Psychol 62:25–32

  13. Ehrenthal JC, Dinger U, Montan I, Nikendei C (2019) Neue Lehrformen zur Förderung therapeutischer Kompetenzen. PiD 20:64–68

  14. Gödde G (2018) Mit dem Unbewussten arbeiten, 1. Aufl. Psychodynamik kompakt. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

  15. Gumz A, Rugenstein K, Munder T (2018) Allianz-Fokussiertes Training. Psychotherapeut 63:55–61

  16. Hill CE (2014) Helping Skills: Facilitating Exploration, Insight, and Action, Fourth Edition, ISBN 978-1-4338-1678-9

  17. Jennissen S, Huber J, Ehrenthal JC, Schauenburg H, Dinger U (2018) Association between insight and outcome of psychotherapy: systematic review and meta-analysis. Am J Psychiatry 175:961–969

  18. Jennissen S, Nikendei C, Ehrenthal JC, Schauenburg H, Dinger U (2019) Influence of patient and therapist agreement and disagreement about their alliance on symptom severity over the course of treatment: a response surface analysis. J Couns Psychol. https://doi.org/10.1037/cou0000398

  19. Körner J (2018) Die Psychodynamik von Übertragung und Gegenübertragung. Psychodynamik kompakt. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

  20. Körner J (2020) Die Kunst der Deutung und die Macht der Beziehung, 1. Aufl. Psychodynamik kompakt. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

  21. Lamberty J, Escher F, Seiffge-Krenke I (2018) Qualitätssicherung in der Psychotherapieausbildung. Z Individualpsychol 43:389–406

  22. Lemma A, Target M, Fonagy P (2011) Brief dynamic interpersonal therapy: a clinician’s guide. Oxford University Press, Oxford

  23. Nikendei C, Huber J, Ehrenthal JC, Herzog W, Schauenburg H, Schultz J‑H, Dinger U (2019) Intervention training using peer role-play and standardised patients in psychodynamic psychotherapy trainees. Couns Psychother Res 19:508–522

  24. Partschefeld E, Strauß B, Geyer M, Philipp S (2013) Simulationspatienten in der Psychotherapieausbildung. Psychotherapeut 58:438–445

  25. Peters M, Lindner R, Benecke C (2019) Psychodynamische Psychotherapie im Alter: Grundlagen, Störungsbilder und Behandlungsformen, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart

  26. Rudolf G (2013) Strukturbezogene Psychotherapie: Leitfaden zur psychodynamischen Therapie struktureller Störungen, 3. Aufl. Schattauer, Stuttgart

  27. Rugenstein K (2019) Freie Assoziation und gleichschwebende Aufmerksamkeit: Arbeiten mit der psychoanalytischen Methode, 1. Aufl. Psychodynamik kompakt. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

  28. Schauenburg H, Dinger U, Kriebel A, Huber J, Friederich H‑C, Herzog W, Nikendei C (2019) Zur Entwicklung tiefenpsychologischer Ausbildungsinstitute. Psychotherapeut 64:46–54

  29. Seiffge-Krenke I (2015) „Emerging Adulthood“: Forschungsbefunde zu objektiven Markern, Entwicklungsaufgaben und Entwicklungsrisiken. Z Psychiatr Psychol Psychother 63:165–173

  30. Seiffge-Krenke I (2017) Widerstand, Abwehr und Bewältigung, 1. Aufl. Psychodynamik kompakt. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

  31. Seiffge-Krenke I (2020) Psychodynamische Psychotherapie bei Jugendlichen. Klett-Cotta, Stuttgart

  32. Sischka K, Filter S, Singer S (2018) Psychoanalytische Kompetenz in Aus- und Weiterbildung. Forum Psychoanal 34:249–265

Download references

Author information

Correspondence to Dr. phil. Johannes C. Ehrenthal.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

J.C. Ehrenthal und I. Seiffge-Krenke geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Ehrenthal, J.C., Seiffge-Krenke, I. Innovative didaktische Konzepte für die psychodynamische Ausbildung. Forum Psychoanal (2020). https://doi.org/10.1007/s00451-020-00379-5

Download citation