Advertisement

Forum der Psychoanalyse

, Volume 35, Issue 2, pp 193–204 | Cite as

„Männer sind ... Frauen auch ...“ oder: von den kleinen Unterschieden

  • Diana PflichthoferEmail author
Aktuelles Forum
  • 97 Downloads

Liebe Leserinnen und Leser,

oder um es moderner – neutral – zu sagen: Liebe Lesende!

Offenbar haben die Ermüdungserscheinungen an den -ers oder -ens und -innen die Wiederauferstehung der genusbereinigten substantivierten Partizipien gezeitigt. Nur so ist es zu erklären, dass wir es neuerdings mit den Autofahrenden, Radfahrenden, Zu-Fuß-Gehenden und Studierenden zu tun haben, auch wenn diese vielleicht aktuell gar nicht das tun, was ihre Bezeichnung behauptet.

Diese Genusbereinigung kommt dem Wunsch einer Patientin, von der der Psychoanalytiker und Anthropologe George Devereux berichtet, schon sehr nahe. Jene Patientin „hielt es für unvorstellbar“, dass Devereux so „unprofessionell sein könnte“, seinen Penis mit in das Analysezimmer zu bringen (Devereux 1984, S. 293). Devereux hat sich offenbar näher bei ihr erkundigt, was er ihrer Meinung nach tun sollte, denn er stellt fest, dass sie ihm keinerlei Hinweise dazu gab, wie er „ihn ablegen und in geziemender Weise in einem anderen Raum...

“Men are ... women also ...” or: about the fine differences

Notes

Interessenkonflikt

D. Pflichthofer gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. Benjamin J (1998) Die Fesseln der Liebe. Fischer, Frankfurt a. M.Google Scholar
  2. Bourdieu P (2012) Die männliche Herrschaft. Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  3. Devereux G (1984) Angst und Methode in den Verhaltenswissenschaften. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  4. Flasch K (2004) Eva und Adam. Wandlungen eines Mythos. Beck, MünchenGoogle Scholar
  5. Freud S (1908d) Die „kulturelle“ Sexualmoral und die moderne Nervosität. GW VII, S 143–167Google Scholar
  6. Humboldt W (1795) Über den Geschlechterunterschied und dessen Einfluss auf die organische Natur. https://www.friedrich-schiller-archiv.de/die-horen/die-horen-1795-stueck-2/v-ueber-geschlechtsunterschied-und-einfluss-auf-organische-natur/. Zugegriffen: 4. März 2019Google Scholar
  7. Kirchhoff A (Hrsg) (1897) Die Akademische Frau. Gutachten hervorragender Universitätsprofessoren, Frauenlehrer und Schriftsteller über die Befähigung der Frau zum wissenschaftlichen Studium und Berufe. Steinitz, BerlinGoogle Scholar
  8. Maddox B (2003) Rosalind Franklin. Die Entdeckung der DNA oder der Kampf einer Frau um wissenschaftlicher Anerkennung. Campus, Frankfurt a.M.Google Scholar
  9. Mitscherlich M (2013) Die Radikalität des Alters. Fischer, Frankfurt a.M.Google Scholar
  10. Preussler, Ottfried (1957) Die kleine Hexe. Thienmann-Verlag. Stuttgart/WienGoogle Scholar
  11. Universität Hamburg (2019) Informationsblatt der Universität Hamburg. https://www.uni-hamburg.de/gleichstellung/gender/geschlechtergerechte-sprache.html. Zugegriffen: 22.04.2019
  12. Watson, James D (2011/1968) Die Doppelhelix. Rowohlt, HamburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.SoltauDeutschland

Personalised recommendations