Advertisement

Informatik - Forschung und Entwicklung

, Volume 16, Issue 4, pp 189–199 | Cite as

Ein Hoarding-Verfahren für ortsbezogene Informationen

  • Uwe Kubach
  • Kurt Rothermel
Themenheft: Mobile Computing
  • 21 Downloads

Zusammenfassung.

Mit der zunehmenden Verbreitung mobiler Endgeräte wächst auch der Bedarf in mobilen Umgebungen auf entfernt gespeicherte Informationen zuzugreifen. Da dieser Informationszugriff meist über drahtlose Netzwerke erfolgt, treten in mobilen Informationssystemen häufig Probleme wie geringe Bandbreite, große Verzögerungen oder Verbindungsausfälle auf. Hoarding-Verfahren versuchen diese Probleme zu lösen, indem sie Informationen, auf die der Benutzer voraussichtlich zugreifen wird, im voraus übertragen. Dazu müssen sie jedoch vorhersagen, welche Informationen der Benutzer benötigen wird. In diesem Beitrag stellen wir ein Hoarding-Verfahren vor, das für diese Vorhersage die Ortsabhängigkeit von Informationszugriffen ausnutzt. Wie wir durch Simulationen zeigen, wird der Speicherplatz auf dem Endgerät dadurch sehr effizient genutzt. (Die hier vorgestellte Arbeit ist mit Unterstützung der DFG im Rahmen der Forschergruppe Nexus sowie des Graduiertenkollegs Parallele und Verteilte Systeme entstanden.

Schlüsselwörter: Mobile Computing, Mobilkommunikation, Infostationen, Hoarding, ortsbezogene Information 
Schlüsselwörter: Mobile Computing, Mobilkommunikation, Infostationen, Hoarding, ortsbezogene Information 

Abstract.

With the increasing popularity of mobile computing devices, the need to access information in mobile environments also grows rapidly. Since the information has to be accessed over wireless networks, mobile information systems often have to deal with problems like low bandwidth, high delay, and frequent disconnections. Information hoarding is a method that tries to overcome these problems by transferring information which the user will probably need in advance. Thus a hoarding mechanism has to predict what information the user will need. The mechanism we describe in this paper exploits the location dependence of information accesses for this prediction. As our simulations show, the memory on the mobile device is used very efficiently thereby.

Key words: Mobile Computing, Mobile Communication, Infostations, Hoarding, Location-Dependent Information 
CR Subject Classification: C.2.0, C.2.1, C.2.4 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Uwe Kubach
    • 1
  • Kurt Rothermel
    • 1
  1. 1.Institut für Parallele und Verteilte Höchstleistungsrechner (IPVR), Universität Stuttgart, Breitwiesenstr. 20–22, D-70565 StuttgartDeutschland

Personalised recommendations