Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Hodentumor und Fertilität

Germ-cell tumors and fertility

  • 20 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

Ca. 50 % aller Patienten vor Radio- oder Chemotherapie eines Hodentumors sind prätherapeutisch subfertil. 25 % aller Patienten weisen sogar ein „sertoli-cell-only“-Syndrom als Korrelat einer irreversiblen Schädigung auf. Nur bei etwa 30 % wirkt sich die Subfertilität auf die Möglichkeit aus, ein Kind zu zeugen. Die Gonadenschädigung durch Radiatio und Chemotherapie ist dosisabhängig und daher zum Teil reversibel. Bei einer Gesamtdosis der Bestrahlung von bis zu 36 Gy ist mit einer Restitutio der Spermatogenese auf die Werte vor Therapie nach ca. 2 Jahren zu rechnen. Nach Chemotherapie beträgt die Schädigungsdauer etwa 3 Jahre. Der FSH-Wert scheint ein guter prognostischer Parameter zur Beurteilung der posttherapeutischen Fertilität zu sein. Nur Patienten mit einem prätherapeutisch normalen FSH-Wert werden auch posttherapeutisch einen normalen FSH-Wert und daher in den meisten Fällen auch eine normale Spermatogenese haben.

Summary

Fifty percent of patients with testicular germ-cell tumors suffer from subfertility before treatment. In 25 % of patients contralateral biopsy of the testis reveals a sertoli cell syndrome. Treatment-related toxicity to the gonads by radiation therapy and chemotherapy is dose-dependent and partly reversible. With a maximum dose of radiation up to 36 Gy, spermatogenesis in most patients will recover within 2 years after treatment. After chemotherapy (up to 2 cycles), the time to recovery is approximately 3 years. Pretherapeutic FSH levels seem to be a good prognosticator of the post-therapeutic fertility. Only patients with pretherapeutic FSH levels in the normal range will have a good probability recovering to normal FSH levels and thus in almost all cases to normal spermatogenesis after treatment.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Albers, P. Hodentumor und Fertilität. Reproduktionsmedizin 16, 55–61 (2000). https://doi.org/10.1007/s004440050008

Download citation

  • Schlüsselwörter
  • Fertilität • Chemotherapie • Radiatio • Hodentumor
  • Key words
  • Fertility • Chemotherapy • Radiation therapy • Testicular germ-cell tumor