Advertisement

Medizinrecht

, Volume 36, Issue 7, pp 490–493 | Cite as

Klauselkontrolle eines Honorararztvertrages – Stellen von Vertragsbedingungen, wenn Vertrag durch Vermittlungsagentur beiden Seiten zur Verfügung gestellt wird

§305 Abs. 1 BGB, §§307 Abs. 2 Nr. 2, 309 Nr. 7b, 611 Abs. 1 BGB
  • OLG Naumburg, Urt. v. 8.12.2016 – 1 U 100/16 (LG Halle)
RECHTSPRECHUNG
  • 28 Downloads

Zusammenfassung

1. Verwenden Vertragsparteien Klauseln, die beiden Seiten von einem Abschlussvermittler vorgeschlagen werden, fehlt es an einem einseitigen Stellen i.S.d §305 BGB.

2. Von einem einseitigen Stellen kann nicht ausgegangen werden, wenn zwar eine Seite den Abschlussvermittler bezahlt, aber weitere Hinweise auf eine einseitige Nähebeziehung jedoch fehlen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • OLG Naumburg, Urt. v. 8.12.2016 – 1 U 100/16 (LG Halle)

There are no affiliations available

Personalised recommendations