Advertisement

Morphologische Variabilität oder zwei Entitäten?

  • Tiemo S. Gerber
  • Markus Paschold
  • Hauke Lang
  • Wilfried Roth
  • Beate K. StraubEmail author
Pitfalls
  • 38 Downloads

Zusammenfassung

Bei einem 37-jährigen Patienten mit B‑Symptomatik waren bildgebend hypodense Leberherde, multiple vergrößerte und teils konfluierende Lymphknoten im Oberbauch und Retroperitoneum sowie disseminierte Milz- und Lungenrundherde nachweisbar. In den Biopsien eines Herdbefunds in Zökum sowie der Leber wurde die Diagnose eines Adenokarzinoms vom kolorektalen Typ gestellt. Molekularpathologisch konnte eine Mikrosatelliteninstabilität gesichert werden. Das postchemotherapeutische Operationspräparat der Lymphknoten zeigte eine ungewöhnliche dottersackartige Morphologie, die zur Verwechslung mit einer Metastase eines Keimzelltumors verleiten könnte.

Schlüsselwörter

Colonkarzinom AFP HNPCC-Syndrom Mikrosatelliten-Instabilität Metastase 

Variation in morphology or two entities?

Abstract

A 37-year-old patient presented with B symptoms. On examination, hypodense liver lesions, multiple enlarged and partly confluent lymph nodes in the upper abdomen and retroperitoneum, as well as disseminated splenic and pulmonary foci were detected. Biopsies of a tumor in the coecum and the liver led to the diagnosis of an adenocarcinoma of the colon. In molecular pathology, microsatellite instability was detected. The post-neoadjuvant surgical specimen showed an unusual morphology and the question arose whether a second tumor should be considered.

Keywords

Colon carcinoma AFP HNPCC-syndrome Microstallite-instability Metastasis 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

T. S. Gerber, M. Paschold, H. Lang, W. Roth und B. K. Straub geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Literatur

  1. 1.
    De Smedt L, Lemahieu J, Palmans S et al (2015) Microsatellite instable vs stable colon carcinomas: analysis of tumour heterogeneity, inflammation and angiogenesis. Br J Cancer 113:500–509CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Feng Y, Li Y, Dai W et al (2018) Clinicopathologic features and prognostic factors in alpha-fetoprotein-producing colorectal cancer: analysis of 78 cases. Cell Physiol Biochem 51:2052–2064CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    He R, Yang Q, Dong X et al (2017) Clinicopathologic and prognostic characteristics of alpha-fetoprotein-producing gastric cancer. Oncotarget 8:23817–23830PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. 4.
    Remo A, Fassan M, Vanoli A et al (2019) Morphology and molecular features of rare colorectal carcinoma Histotypes. Cancers (Basel) 11(7):1036.  https://doi.org/10.3390/cancers11071036 CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Ren F, Weng W, Zhang Q et al (2019) Clinicopathological features and prognosis of AFP-producing colorectal cancer: a single-center analysis of 20 cases. Cancer Manag Res 11:4557–4567CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Tiemo S. Gerber
    • 1
  • Markus Paschold
    • 2
  • Hauke Lang
    • 2
  • Wilfried Roth
    • 1
  • Beate K. Straub
    • 1
    Email author
  1. 1.Institut für Pathologie, Universitätsmedizin MainzJohannes Gutenberg-Universität MainzMainzDeutschland
  2. 2.Klinik für Allgemein‑, Viszeral- und TransplantationschirurgieUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland

Personalised recommendations