Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Meniskusrefixation – Anatomische und biologische Grundlagen

Meniscal repair – anatomical and biological principles

  • 134 Accesses

  • 8 Citations

Abstract

Die Bedeutung der Menisken für die Integrität des Kniegelenks wurde in vielen Studien eindrücklich dokumentiert. Aufgrund dieser Erkenntnisse ist es heute das Ziel, im Falle einer Meniskusverletzung möglichst viel an Meniskusgewebe zu erhalten, und, wenn möglich, einen rupturierten Meniskus eher zu refixieren als zu entfernen. Dem Erfolg einer Meniskusrefixation sind jedoch biologische und technische Grenzen gesetzt, die durch Anatomie und Physiologie des Meniskusgewebes bestimmt sind. Die Wahl einer geeigneten Refixationstechnik sowie der folgenden postoperativen Rehabilitation wird zudem durch biomechanische und funktionelle Gesichtspunkte beeinflusst. Neue Erkenntnisse der Meniskusphysiologie sollten es möglich machen, dass in Zukunft operationstechnisch einfache und klinisch effektive Lösungen zur Verfügung stehen werden, die die guten Ergebnisse von Meniskusrefixationen für Läsionen im peripheren vaskularisierten Bereich auch auf Läsionen in den avaskulären Zonen ausdehnen können.

Zusammenfassung

Numerous studies have determined the capacity of the knee menisci for load transmission, shock absorption, stabilization, and joint lubrication. Due to this knowledge treatment principles for meniscal lesions today consist of minimal resection and whenever possible, repair rather then resection. Successful meniscal repair, however, is limited by anatomical and physiological characteristics of the tissue. Selection of surgical technique as well as the postoperative rehabilitation protocol must be based upon biomechanical and functional considerations. Enhanced knowledge on meniscal physiology and healing, should provide us with technically easier and clinically effective new methods for meniscal repair in the future. This should allow to extend meniscal repair from the vascularized peripheral tears to the avascular zones and hopefully providing the same promising clinical outcome.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Fink, C. Meniskusrefixation – Anatomische und biologische Grundlagen. Arthroskopie 14, 248–253 (2001). https://doi.org/10.1007/s001420100153

Download citation

  • Schlüsselwörter Meniskusrefixation
  • Anatomie
  • Gefäßversorgung
  • Biologie
  • Keywords Meniscal repair
  • Anatomy
  • Vascular supply
  • Biology