Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Obere Labrumpathologie beim Sportler

Superior labral pathology in sports

  • 195 Accesses

  • 23 Citations

Zusammenfassung

Läsionen des superioren Labrums und des Bizepsankers sind seit ihrer Erstbeschreibung in den letzten Jahren v. a. bei Sport-assoziierten Schulterproblemen zunehmend ins Blickfeld gerückt. Ausgehend von der bloßen Beschreibung arthroskopisch sichtbarer Pathologien des oberen Labrum-Ligament-Komplexes werden mittlerweile auf eine instabile Bizepssehneninsertion wie die SLAP-Läsion (superior labrum anterior to posterior) v. a. bei Überkopfathlethen impingementartige Beschwerden u. U. mit Teilrupturen der Supraspinatussehne zurückgeführt, die sekundär auf dem Boden einer superioren Schulterinstabilität entstehen. Zusätzlich allerdings sind nicht selten andere Entitäten wie internes oder posterosuperiores Impingement, die die gleiche anatomische Region betreffen, klinisch überlagert und werden von einigen Autoren sogar als Ursache von SLAP-Läsionen diskutiert, was die Komplexität einer präzisen Diagnostik und demzufolge die Schwierigkeit der adäquaten Therapie unterstreicht. In erster Linie sind die MRT mit intraartikulärem Kontrastmittel und v. a. die Arthroskopie zuverlässige Instrumente zur Diagnostik von superioren Labrum/Bizepsläsionen.

Wie wir bei der Versorgung von 50 SLAP-Läsionen in den letzten 4 Jahren gesehen haben, muss therapeutisch v. a. bei den SLAP-Typen 2 und 4, die mit einer instabilen Bizepsinsertion einhergehen, eine operative Stabilisierung zur Wiederherstellung der humeruskopfzentrierenden Wirkung der Bizepssehne erfolgen. Die arthroskopische Technik zur Refixation unter Verwendung von Fadenankern wird präsentiert. Nach exakter präoperativer Diagnosestellung ist die anatomische Rekonstruktion des abgelösten Bizepssehnenankers für den Athleten mit hohem Anspruch die kausale Therapie. Ansonsten ist eine schmerzfreie Sportfähigkeit v. a. bei Überkopfaktionen, wie sie beispielsweise bei Wurfbewegungen vorkommen, nicht zu erwarten.

Abstract

Since their first description several years ago, superior glenoid labral lesions have increasingly been blamed for shoulder problems associated with sports. Originally merely describing arthroscopically visible upper labral/biceps abnormalities, the current understanding is that often clinical problems such as impingement pain or even rotator cuff disease can be secondary to these lesions, especially in overhead athletes. Impingement in these cases is caused by superior shoulder instability originating from an unstable biceps insertion that is present for example in SLAP (superior labrum from anterior to posterior) lesions. Additional problems such as internal or posterosuperior impingement that are often found simultaneously in these patients are pathomorphologically located in the same anatomical region and therefore make exact diagnosis and thus treatment more complex. Magnetic resonance imaging with intra-articular contrast enhancement and particularly arthroscopy are the primary tools for exact diagnosis and classification of superior labral/biceps pathology.

Therapeutically, lesions with unstable biceps origin (SLAP types 2 and 4) require operative refixation, as we have seen in our 50 cases in the last 4 years, in order to reestablish the stabilising effect of the biceps tendon for the shoulder joint. The arthroscopic technique for repair of these lesions using different devices of implantable suture anchors is presented. Long-term pain-free shoulder function in competitive athletes, throwers in particular, thus requires anatomical reconstruction of the originally unstable biceps, which is the causal therapy for these lesions.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Imhoff, A., Agneskirchner, J., König, U. et al. Obere Labrumpathologie beim Sportler. Orthopäde 29, 917–927 (2000). https://doi.org/10.1007/s001320050542

Download citation

  • Schlüsselwörter Sportlerschulter
  • Arthroskopie
  • Impingement
  • SLAP
  • Fadenanker
  • Key words Athlete's shoulder
  • Arthroscopy
  • Impingement
  • SLAP
  • Suture anchor