Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Einsatz der Kryotechnologie in der Behandlung männlicher Infertilität

Application of cryotechnology in the treatment of male subfertility

  • 25 Accesses

Zusammenfassung

Die Kryokonservierung hat im Rahmen der männlichen Infertilität Bedeutung insbesondere im Rahmen der Bewahrung der Fertilität bei onkologischen Erkrankungen vor Durchführung einer Chemotherapie, sowie bei der heterologen Insemination, um die infektiologische Testung von Spender und Ejakulat zu ermöglichen. Ferner hat sich das Konzept etabliert bei Vorliegen einer Azoospermie zunächst durch eine Hodenbiopsie bzw. epididymale Spermienaspiration das Vorhandensein fertilisierungsfähiger Spermien zu evaluieren, bevor die Partnerin hormonell stimuliert wird. Auch hier müssen Hodengewebe und Nebenhodenaspirat kryokonserviert werden. Die Erfolge der mit einer Kryokonservierung kombinierten Techniken zur Behandlung der männlichen Fertilität sind gut. Nachteile sind – insbesondere durch die Einführung der intrazytoplasmatischen Spermieninjektion – gegenüber der Verwendung nichtkryokonservierter Spermien offensichtlich nicht vorhanden.

Abstract

The cryopreservation technique has a great impact in the treatment of male infertility. Especially in males undergoing chemotherapy for oncological diseases, cryopreservation of sperm samples may help to preserve the chance to father a child after completion of the oncological treatment. Furthermore, cryopreservation is necessary to optimize the screening of sperm donors for insemination. The cryopreservation of testicular samples or epididymal aspirates in patients suffering from azoospermia helps to avoid unnecessary hormonal stimulation procedures in the female partner. Only in cases in which fertilizable sperms are present should an intracytoplasmic sperm injection cycle be planned. The success rates of treatment using frozen or non-frozen sperm samples seem to be the same, especially since the introduction of intracytoplasmic sperm injection. This helps to overcome the lower fertilizing capacity of sperms following cryopreservation due to loss of quality.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Ludwig, M., Al-Hasani, S. Einsatz der Kryotechnologie in der Behandlung männlicher Infertilität. Gynäkologe 33, 130–134 (2000). https://doi.org/10.1007/s001290050022

Download citation

  • Schlüsselwörter Kryokonservierung
  • Heterologe Insemination
  • Intrazytoplasmatische Spermieninjektion
  • Samenbank
  • Key words Cryopreservation
  • Donor insemination
  • Sperm banking
  • Intracytoplasmic sperm injection