Advertisement

Schulterdystokie, Plexusparese und Gutachterstreit

Eine Antwort auf „Haftungsrechtliche Aspekte der Schulterdystokie“
  • Thorsten SüßEmail author
Medizinrecht
  • 40 Downloads

Anmerkung der Redaktion

In diesem Beitrag wird die Problematik anhand eines zum Zeitpunkt der Einreichung noch laufenden Verfahrens deskriptiv erörtert. Aufgrund der Brisanz der Lage erachten Autor und Herausgeber die Veröffentlichung dennoch als sinnvoll. Nach Abschluss des Verfahrens wird, sofern erforderlich, ein weiterer Kommentar folgen.

Vor gut 2 Jahren nahm der ehemalige Vorsitzende des 5. Zivilsenates („Arzthaftungssenat“) des Oberlandesgerichts (OLG) Köln, in dieser Zeitschrift zu einer der vielleicht praxisrelevantesten Streitfragen im Bereich der Haftung für geburtshilfliche Fehler Stellung1: Es ging ihm um die Frage, ob die Auswahl des Sachverständigen das Ergebnis solcher Verfahren bestimmen kann, die sich um Probleme der Schulterdystokie drehen. Anlass war ein „wissenschaftlicher Disput erfahrener, langjährig als Geburtshelfer tätiger Gynäkologen“ in der Zeitschrift Frauenarzt. Die Gefahr einer derartigen „Manipulation“ stufte der Autor als gering ein. Der vorliegende...

Shoulder dystocia, brachial plexus palsy and expert dispute

An answer to “Legal responsibility aspects of shoulder dystocia”

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

T. Süß gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht. Er vertritt im zitierten Rechtsstreit allerdings die beklagte Partei.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BLD Bach Langheid DallmayrKölnDeutschland

Personalised recommendations