Advertisement

Der Urologe

, Volume 58, Issue 2, pp 168–171 | Cite as

Nutzen und Risiko von früher vs. später Ureterstententfernung nach Nierentransplantation

  • Laila SchneidewindEmail author
Evidenzbasierte Medizin
  • 8 Downloads

Originalpublikation

Thompson ER, Hosgood SA, Nicholson ML, Wilson CH (2018) Early versus late ureteric stent removal after kidney transplantation. Cochrane Database of Systematic Reviews. Issue 1, CD011455,  https://doi.org/10.1002/14651858.CD011455.pub2.

Übersetzung

Hintergrund

Im Endstadium der Niereninsuffizienz ist die Nierentransplantation die Therapie der Wahl. In einem vorhergehenden Review wurde geschlussfolgert, dass der Routinegebrauch von Ureterstents in der Nierentransplantation die Inzidenz schwerwiegender urologischer Komplikationen senkt. Bedauerlicherweise scheint diese Reduktion mit einem gleichzeitigen Anstieg von Harnwegsinfektionen einherzugehen. Für Empfänger einer Nierenspende stellen Harnwegsinfekte die häufigste Posttransplantationskomplikation dar. Dies ist für die immunsupprimierten Transplantationsempfänger ein erhebliches Risiko, insbesondere im Zeitalter immunologisch anspruchsvoller Transplantationen. Hierbei gibt es eine Anzahl verschiedener Ansätze zur...

Benefits and risks of early versus late ureteric stent removal after kidney transplantation

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

L. Schneidewind gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Montgomery JR, Berger JC, Warren DS, James NT, Montgomery RA, Segev DL (2012) Outcomes of AB0-incompatible kidney transplantation in the United States. Transplantation 93:603–609PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. 2.
    Bardapure M, Sharma A, Hammad A (2014) Forgotten ureteric stents in renal transplant recepients: three case reports. Saudi J Kidney Dis Transpl 25:109–112CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Wingate JT, Brandenberger J, Weiss A, Scovel LG (2017) Ureteral stent duration and the risk of BK polyomavirus viremia or bacteriuria after kidney transplantation. Transpl Infect Dis.  https://doi.org/10.1111/tid.12644 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Caskurlu H, Karadag FY, Arslan F, Cag Y, Vahaboglu H (2018) Comparison of universal prophylaxis and preemptive approach for CMV associated outcome measures in renal transplant patients: a meta-analysis of available data. Transpl Infect Dis.  https://doi.org/10.1111/tid.13016 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Liu S, Luo G, Sun B, Lu J, Zu Q, Yang S, Zhang X, Dong J (2017) Early removal of double-J stents decreases urinary tract infections in living donor renal transplantation: a prospective, randomized clinical trial. Transplant Proc 49:297–302CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Yahav D, Green H, Eliakim-Raz N, Mor E, Hussain S (2018) Early double J stent removal in renal transplant patients to prevent urinary tract infection—systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Eur J Clin Microbiol Infect Dis 37:773–778CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Innere Medizin C – Hämatologie/Onkologie/TransplantationszentrumUniversitätsmedizin GreifswaldGreifswaldDeutschland
  2. 2.UroEvidence@Deutsche Gesellschaft für UrologieBerlinDeutschland

Personalised recommendations