Advertisement

Der Urologe

pp 1–5 | Cite as

Unbeugsam und unbelehrbar

Das bewegte (Nach)leben des Heinrich Dreuw (1874–1934)
  • F. G. MildenbergerEmail author
Geschichte der Urologie
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Die Syphilis ist keine tödliche Krankheit mehr, weil Antibiotika helfen. Doch vor den Antibiotika gab es das Medikament Salvarsan, entwickelt von Paul Ehrlich. Seine Wirkung war umstritten und der wichtigste Gegner von Medikament und Entwickler war der Berliner Arzt Heinrich Dreuw. Er wird als Antisemit und Quacksalber gesehen, doch könnte es sein, dass ihm dadurch Unrecht getan wird.

Schlüsselwörter

Syphilis Salvarsan Pharmazeutische Industrie Medizinalbürokratie Kaiserreich Weimarer Republik 

Steadfast and unconvincible

The eventful life and legacy of Heinrich Dreuw (1874–1934)

Abstract

Syphilis is not a deadly disease anymore, thanks to antibiotics. But before their discovery, Paul Ehrlich presented the drug Salvarsan. Its efficacy was doubted and there were many disputes about it. The Berlin physician Heinrich Dreuw had been the most influential opponent—contemporaries and historians described him as being an antisemitic quack, but maybe they were wrong.

Keywords

Syphilis Salvarsan Pharmaceutical industry Medical bureaucracy German Empire Weimar Republic 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

F.G. Mildenberger gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Grütter R (1978) Kurzbiographien von Ärzten des deutschen Sprachraums, die 1934 verstorben sind. Zürich (Med. Diss)Google Scholar
  2. 2.
    Scholz A (2000) Geschlechtskrankheiten im 19. und 20. Jahrhundert. In: Schultheiss D, Rathert P, Jonas U (Hrsg) Streiflichter aus der Geschichte der Urologie. Springer, Berlin, S 133–154CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Voswinckel P (2002) Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten fünfzig Jahre von Isidor Fischer, Berlin und Wien 1932–1933 Bd. III–IV. Olms, Hildesheim (Nachträge und Ergänzungen)Google Scholar
  4. 4.
    Bäumler E (1997) Paul Ehrlich. Forscher für das Leben. Edition Wötzel, Frankfurt/MGoogle Scholar
  5. 5.
    Hüntelmann AC (2011) Paul Ehrlich. Leben, Forschung, Ökonomien, Netzwerke. Wallstein, GöttingenCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Verhandlungen des Reichstags (1923) I. Wahlperiode 1910, Band 360, Stenographische Berichte von der 352. Sitzung am 12. Mai 1923 bis zur 377. Sitzung am 7. Juli 1923. Verlag der Norddeutschen Druckerei, BerlinGoogle Scholar
  7. 7.
    Hirschfeld M (1926–1930) Geschlechtskunde. Auf Grund dreißigjähriger Forschung und Erfahrung bearbeitet. Julius Püttmann, Stuttgart (5Bde)Google Scholar
  8. 8.
    Dreuw H (1899) Casuistischer Beitrag zur Lehre von der Arteriosclerose der Coronararterien des Herzens. München (Med. Diss.)Google Scholar
  9. 9.
    Dreuw H (1903) Ein neuer Nagelparasit. Monatshefte für praktische Dermatologie 36:341–360Google Scholar
  10. 10.
    Dreuw H (1903) Über eine umschriebene, bisher unbekannte Degeneration der Cutis. Zugleich ein Beispiel von Simulation der Hautkrankheit. Monatshefte für praktische Dermatologie 36:629–645Google Scholar
  11. 11.
    Dreuw H (1903) Zur Behandlung der Psoriasis. Monatshefte für praktische Dermatologie 36:508–509Google Scholar
  12. 12.
    Dreuw H (1904) Die Behandlung des Lupus durch den praktischen Arzt nebst histologischen Untersuchungen. Berl Klin Wschr 41:1216–1220Google Scholar
  13. 13.
    Dreuw H (1909) Aerotuba (Luftdrucksalbentube). Monatshefte für praktische Dermatologie 49:261–264Google Scholar
  14. 14.
    Dreuw H (1909) Puder-Aerotuba. Monatshefte für praktische Dermatologie 49:442–443Google Scholar
  15. 15.
    Dreuw H (1909) Über Chrysarobin- und Pyrogallolsalben mit Alkalizusatz. Monatshefte für praktische Dermatologie 49:531–542Google Scholar
  16. 16.
    Dreuw H (1912) Unguenta adhaesiva. Dtsch Med Wochenschr 38:25Google Scholar
  17. 17.
    Bloch I (1908) Die Praxis der Hautkrankheiten. Unna’s Lehren für Studierende und Ärzte. Urban&Schwarzenberg, BerlinGoogle Scholar
  18. 18.
    Dreuw H (1910) Asepsis und Antisepsis im Untersuchungszimmer des Polizeiarztes. Ueber die Einrichtungen des sittenärztlichen Untersuchungszimmers. Verlag des Polizeipräsidiums Berlin, BerlinGoogle Scholar
  19. 19.
    Dreuw H (1910) Lichtträger mit chirurgischem Anfsatz. Monatshefte für praktische Dermatologie 50:160–162Google Scholar
  20. 20.
    Dreuw H (1910) Wasserdruckmassage (Neues System der Vibrationsmassage für Körerphöhlen). Dtsch Med Wschr 36:1572–1574CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Literaturbericht, Verschiedenes (1911). Z Urol 5: 700Google Scholar
  22. 22.
    Dreuw H (1917) Ein neues System der Gonorrhoebehandlung. Z Urol 11:54–60Google Scholar
  23. 23.
    Mildenberger FG (2012/13) Kein Heil durch Arsen? Die Salvarsandebatte und ihre Konsequenzen. Fachprosaforschung – Grenzüberschreitungen 8/9:327–390Google Scholar
  24. 24.
    Dreuw H (1910) Ueber die Bewertung der Wassermannschen Reaktion. Dtsch Med Wschr 36:166–169CrossRefGoogle Scholar
  25. 25.
    Rockefeller Archive Center, Paul Ehrlich Collection, 650 Eh89 Box 51, Folder 6, 22. Aug. 1910 Brief Paul Ehrlichs an Heinrich LoebGoogle Scholar
  26. 26.
    Geheimes Staatsarchiv preußischer Kulturbesitz, I HA Rep. 76, Kultusministerium, VIII B, Nr. 1254, Deutsche Tageszeitung Nr. 605, 19. Dez. 1910Google Scholar
  27. 27.
    Elkeles B (1985) Medizinische Menschenversuche gegen Ende des 19. Jahrhunderts und der Fall Neisser. Rechtfertigung und Kritik einer wissenschaftlichen Methode. Med Hist J 20:135–148Google Scholar
  28. 28.
    Geheimes Staatsarchiv preußischer Kulturbesitz, I. HA Rep. 76 Kultusministerium, VIII B, Nr. 1254, 04.02.1914, Eingabe, Heinrich Dreuw an Kaiserliches GesundheitsamtGoogle Scholar
  29. 29.
    Mummert O (1920) Dr. Dreuw und das Ministerium für Wissenschaft usw. Naturarzt 48:157–159Google Scholar
  30. 30.
    Dreuw H (1922) Weltbluff. Der Kampf eines Einzelnen gegen den Sexualkapitalismus. Über die erfolgreichste und ungefährlichste Methodik der salvarsanlosen Syphilisbehandlung mit ca. 90 % erprobten Heilungsresultaten. Ritter, BerlinGoogle Scholar
  31. 31.
    Meirowsky E (1920) Bericht der Salvarsankommission des Allgemeinen Aerztlichen Vereins zu Köln. Münch Med Wschr 67:477–480Google Scholar
  32. 32.
    Neumann F (1923) Zwei Fälle von spontan ohne Ansteckung entstandene, originäre Kaninchensyphilis (Genitalspirochätose). Zbl Bakteriol I Orig 90:100–105Google Scholar
  33. 33.
    Plaut F (1924) Liquorentnahme und Liquoruntersuchung bei syphilitischen Kaninchen. Experimentelle Syphilis des Nervensystems. Arch Dermatol Syph 145:250–253CrossRefGoogle Scholar
  34. 34.
    Societé des Nations, Organisation d’Hygiené (1923) Rapports sur les recherches sérologiques présentés a la deuxieme conférence internationale sur la standardisation des sérums et des réactiones sérologiques, tenue à l’institut Pasteur, en Novembre 1922. League of Nations, GenevaGoogle Scholar
  35. 35.
    League of Nations, Health Organization (1928) Report of the second laboratory conference of the serodiagnosis of syphilis, convened at Copenhagen, May 21st to June 4th, 1928. League of Nations, GenevaGoogle Scholar
  36. 36.
    Dreuw H (1922) Gesetzliche Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten. Z Medizinalbeamte 35:249–256Google Scholar
  37. 37.
    Dreuw H (1923) Syphilitiker in Gefahr! Ein Wort zu ihrer Errettung. Ritter, BerlinGoogle Scholar
  38. 38.
    Dreuw H (1923) Spanische Stiefel, Schraubstöcke und Zwangsjacken. Einblicke in die moderne Kultursklaverei zur Dressur des Geistes. Ritter, BerlinGoogle Scholar
  39. 39.
    Geyer C, Moses J (1927) Gesetz zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten nebst Erläuterungen und Kommentar. J.H.W. Dietz, BerlinGoogle Scholar
  40. 40.
    Siemens HW (1939) Die experimentell-therapeutische Analyse der Dreuwschen Salbe. Arch Dermatol Syph 179:580–602CrossRefGoogle Scholar
  41. 41.
    Fazekas IG, Dosa A (1954) Beiträge zum Mechanismus des Salvarsantodes. Arch Dermatol Syph 198:89–102CrossRefGoogle Scholar
  42. 42.
    Weber G, Falk U (1971) Katamnese einer mit „Ehrlich 606“ behandelten Lues connata tarda. Hautarzt 22:521–523Google Scholar
  43. 43.
    Lloyd NC, Morgen HW, Nicholson BK, Ronimus RS (2005) The composition of Ehrlich’s Salvarsan. Resolution of a century old debate. Angew Chem 44:941–944CrossRefGoogle Scholar
  44. 44.
    Fleck L (1935/1980) Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv. S. Karger, Basel (Nachdruck Suhrkamp, Frankfurt/M)Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch StiftungStuttgartDeutschland

Personalised recommendations