Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die PHILOS-Platte – auch an der distalen Tibia eine Indikation zur Osteosynthese?

The PHILOS plate—also an indication for osteosynthesis of the distal tibia?

  • 37 Accesses

Zusammenfassung

Die Anwendung einer PHILOS-Platte beschränkt sich nach Herstellerangaben auf Humerusfrakturen. Eine Ausweitung der Indikation auf andere Körperregionen hierfür ist offiziell nicht vorgesehen. Aufgrund des Plattendesigns haben wir allerdings festgestellt, dass eine Anwendung auch an der distalen Tibia nicht nur möglich erscheint, sondern sich diese hier sogar anatomisch exakt anpasst. Wir berichten deshalb von 3 Osteosynthesen mittels einer PHILOS am Innenknöchel sowie an der distalen Tibia dorsalseitig mittels einem kurzen und einem langen Plattendesign. Zusammenfassend ergab ihre Anwendung bisher eine primäre Wundheilung bei regelrechter Frakturkonsolidierung.

Abstract

According to the manufacturer’s instructions the application of a PHILOS plate is restricted to humeral fractures. An extension to other anatomical regions of the body is not provided; however, based on the anatomical design of the plate it was observed that the application of this plate also appears to be possible for the distal tibia. This article reports three different osteosyntheses by a reverse PHILOS plate on the medial malleolus and on the distal tibia posteriorly with a short and a long PHILOS plate design. In summary, the applications have so far resulted in primary wound healing with correct consolidation of the fractures.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6

Literatur

  1. 1.

    Ahmad J, Pour AE, Raikin SM (2007) The modified use of a proximal humeral locking plate for tibiotalocalcaneal arthrodesis. Foot Ankle Int 28:977–983

  2. 2.

    Baumbach SF, Herterich V, Damblemont A, Hieber F, Böcker W, Polzer H (2019) Open reduction and internal fixation of the posterior malleolus fragment frequently restores syndesmotic stability. Injury 50:564–570

  3. 3.

    Fan J, Zhang X, Luo Y, You GW, Ng WK, Yang YF (2017) Tibiotalocalcaneal (TTC) arthrodesis with reverse PHILOS plate and medial cannulated screws with lateral approach. BMC Musculoskelet Disord 18:317

  4. 4.

    Rai SK, Vikas MR, Varma R, Shijale N (2017) Application of PHILOS humerus plate for a distal tibial fracture: an affective alternative. Int J Orthop Sci 3:162–164

  5. 5.

    Twaij H, Damany D (2013) PHILOS humerus plate for a distal tibial fracture. J Surg Case Rep. https://doi.org/10.1093/jscr/rjs036

Download references

Author information

Correspondence to Prof. Dr. Franz Müller.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

F. Müller, M. Doblinger, C. Eckstein und B. Füchtmeier geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Additional information

Redaktion

W. Mutschler, München

H. Polzer, München

B. Ockert, München

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Müller, F., Doblinger, M., Eckstein, C. et al. Die PHILOS-Platte – auch an der distalen Tibia eine Indikation zur Osteosynthese?. Unfallchirurg (2020). https://doi.org/10.1007/s00113-020-00782-x

Download citation

Schlüsselwörter

  • PHILOS
  • Osteosynthese
  • Distale Tibiafraktur
  • Innenknöchelfraktur
  • Ergebnis

Keywords

  • PHILOS
  • Osteosynthesis
  • Distal tibial fracture
  • Medial ankle fracture
  • Outcome