Advertisement

HNO

, Volume 67, Issue 4, pp 299–303 | Cite as

Keine Angst vor dem „bösen Wolf“

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Klinik und ärztlicher Praxis
  • K.-V. Friese
  • A. WienkeEmail author
Medizinrecht
  • 83 Downloads

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) wirft ihre Schatten voraus. Zahlreiche Verlautbarungen haben bereits vor dem Inkrafttreten zu großen Verunsicherungen, z. T. aber auch zu völlig übertriebenem Aktionismus geführt. Richtig ist allein, dass die EU-DS-GVO am 25.05.2018 ohne Übergangsregelungen in Kraft getreten ist. Die damit einhergehenden Bestimmungen werden zudem zu umfassenden Neuerungen beim Umgang mit personenbezogenen Daten – auch in der ärztlichen Praxis – führen. Angst oder übertriebenen Aktionismus müssen die Neuregelungen aber nicht auslösen. Die wichtigsten Fragen und Antworten erläutern wir im Überblick:

1. Worum geht es, was regelt die DS-GVO?

Die DS-GVO dient dem Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten und sichert gleichzeitig den freien Verkehr dieser Daten. Dadurch wird eine EU-weite Harmonisierung des Datenschutzrechtes erreicht. Erfasst werden der manuelle und der automatisierte Umgang mit personenbezogenen...

Don’t be frightened of the “bad wolf”

The new EU general data protection regulation in hospitals and medical practices

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

K.-V. Friese und A. Wienke geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Copyright information

© Der/Die Autor(en) 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Rechtsanwälte Wienke & Becker – KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations