Advertisement

Teledermatologie in der Schweiz

Anwendungsbeispiele zur Behandlung von dermatologischen Fragestellungen anhand eines telemedizinischen Zentrums
  • Paola Maltagliati-HolznerEmail author
Leitthema

Zusammenfassung

Hintergrund und Ziele

In der Schweiz ist die Telemedizin seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Gesundheitssystems und macht einen wichtigen Teil der Grundversorgung aus. Dank der Möglichkeit zur Bildbefundung eignen sich Hautkrankheiten besonders für den Einsatz der Telemedizin. Dieser Beitrag hat zum Ziel, die notwendigen Dienstleistungen und Strukturen am Beispiel eines telemedizinischen Zentrums (Medgate Tele Clinic, Basel, Schweiz) vorzustellen und anhand von Beispielen der Teledermatologie das breite Anwendungsspektrum der Telemedizin zu illustrieren.

Material und Methoden

Dieser Beitrag ist eine deskriptive Darstellung der Funktionsweise eines etablierten telemedizinischen Zentrums sowie insbesondere der Teledermatologie. Bei den Anwendungsbeispielen handelt es sich um dermatologische Fälle, die telemedizinisch behandelt worden sind.

Ergebnisse und Diskussion

Etwa 50 % aller Fälle werden von den Ärzten des beschriebenen telemedizinischen Zentrums telemedizinisch abschließend via Telefon oder via Video behandelt, ohne dass ein weiterer Arztbesuch notwendig ist. Viele dermatologische Anliegen wie beispielsweise Pityriasis versicolor, periorale Dermatitis oder Rosazea ohne Augenbeteiligung lassen sich dabei besonders gut telemedizinisch behandeln.

Schlüsselwörter

Digital Health Bildbefundung Pityriasis versicolor Periorale Dermatitis Rosazea 

Teledermatology in Switzerland

Set-up for and examples of dermatological treatment from a telemedicine center

Abstract

Background and objectives

In Switzerland, telemedicine has been an integral part of the health care system for many years and plays a significant role in basic medical care. Telemedicine is particularly suitable for skin diseases, thanks to the possibility of diagnostic imaging. The aim of this article is to point to services and structures needed using the example of a successful telemedicine center (Medgate Tele Clinic, Basel, Switzerland) and to illustrate the wide range of applications of telemedicine available in Switzerland based on examples from teledermatology.

Materials and methods

This article describes how a telemedicine center functions, with particular emphasis on teledermatology. As examples, some of the dermatological disorders that have been treated only using teledermatology will be presented.

Results and discussion

In about half of all cases, physicians working at the above-mentioned telemedicine center can complete treatment of their patients over the phone or video, so that no further appointment with a doctor is necessary. Many dermatological problems (such as pityriasis versicolor, perioral dermatitis or rosacea without eye involvement) can be treated particularly well with telemedicine.

Keywords

Digital health Diagnostic imaging Pityriasis versicolor Perioral dermatitis Rosacea 

Notes

Danksagung

Ich bedanke mich herzlich bei Dr. Stefanie Stilz und Alessa Blatter, die mich tatkräftig beim Formulieren dieses Artikels unterstützt haben. Ebenfalls viel zum Gelingen dieses Beitrags hat Aline Martellino beigetragen, indem sie die Einwilligungen der Patienten zur Publikation der hier abgedruckten Fotos eingeholt hat.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

P. Maltagliati-Holzner weist auf folgenden Interessenkonflikt hin: P. Maltagliati-Holzner arbeitet als Dermatologin bei der Medgate AG.

Für diesen Beitrag wurden vom Autor keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Literatur

  1. 1.
    Blozik E, Wildeisen IE, Fueglistaler P, von Overbeck J (2012) (2012) Telemedicine can help to ensure that Patients receive Timeline medical care. J Telemed Telecare 18(2):119–121CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bundesamt für Gesundheit (BAG) (2019) Krankenversicherung: Das wichtigste in Kürze. https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/versicherungen/krankenversicherung/krankenversicherung-das-wichtigste-in-kuerze.html. Zugegriffen: 04.01.2019Google Scholar
  3. 3.
    Piccolo D, Smolle J, Argenziano G, Braun R, Cerroni L, Ferrari A, Hofmann-Wellenhof R, Kenet RO, Magrini F, Mazzocchetti G, Pizzichetta MA, Schaeppi H, Stolz W, Tanaka M, Kerl H, Chimenti S, Soyer HP (2000) Teledermoskopy-results of a multicentre study on 43 pigmented skin lesion. J Telemed Telecare 6(3):132–137CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Ruëff F, Schnuch A (2018) Toxische und allergische Kontaktdermatitis. In: Plewig G, Ruzicka T, Kaufmann R, Hertl M (Hrsg) Braun-Falco’s Dermatologie, Venerologie und Allergologie, 7. Aufl.Google Scholar
  5. 5.
    Reichlin S, Dyson A, Muller D, Fischer A, Fischer HR, Beglinger C (2003) Potential of Telemedizin in primary care. Curr Probl Dermatol 32:76–81CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Rimner T, Blozik E, Fischer Casagrande B, von Overbeck J (2010) Digital skin images submitted by patients: an evaluation of feasibility in store-and-forward teledermatology. Eur J Dermatol 20(5):606–610PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    von Gossler C, Klauser C (2017) Telemedizin in der Schweiz – das Beispiel Medgate. Dtsch Med Wochenschr 142(5):334–339CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Zingg T, Sojer R, Röthlisberger F (2019) Ausgangslage und Ziel im Überblick – Ein Leitbild von und für Ärztinnen und Ärzte: Digitalisierung in der ambulanten Gesundheitsversorgung. Schweiz Arzteztg 100(5):113–116Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Medgate AGBaselSchweiz

Personalised recommendations