Advertisement

Der Hautarzt

, Volume 70, Supplement 1, pp 108–112 | Cite as

65/w mit Erythem und Ödem um belegte Erosionen und Ulzera am Unterschenkel

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Folge 55
  • Cord SunderkötterEmail author
  • Rose K. C. Moritz
Mein Facharzttraining
  • 15 Downloads

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Eine 65-jährige Patientin leidet seit mehreren Wochen an geschwollenen Beinen, wobei sich v. a. am linken Unterschenkel vor mehreren Tagen „offene Stellen“ gebildet hätten. Seit 3 bis 4 Tagen schmerze dieses Bein und sei „etwas angeschwollen“. Frösteln oder andere Formen des Unwohlseins seien der akuten Verschlechterung des Hautbefundes nicht vorausgegangen.

Anamnese

  • Begleiterkrankungen: Adipositas per magna, Hypertonie, schlecht eingestellter Diabetes mellitus Typ II, chronisch venöse Insuffizienz, distal symmetrische Polyneuropathie, beidseitige schwere Koxarthrose, Harninkontinenz.

  • Medikation: Amlodipin, Novalgin-Tropfen, Insulin.

  • Allergien: keine bekannt.

Klinik

  • Beide Unterschenkel sind ödematös und flächig gerötet, auf dem linken Unterschenkel allerdings intensivere dunklere, leicht livide und matte Rötung und stärkeres Ödem um konfluierende, mit dicker, honiggelber Kruste belegte Erosionen (Abb. 1). Mazerationen in den dritten und...

Schlüsselwörter

Phlegmone Weichgewebeinfektion Betalaktam-Antibiotika Staphylococcus aureus Erysipel 

65-year-old female with erythema and edema around infected erosions and ulcers on lower leg

Preparation for the specialist examination: part 55

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

C. Sunderkötter hat in den letzten 5 Jahren Honorare von pharmazeutischen Firmen erhalten, die auch systemische oder topische Antibiotika herstellen (Infectopharm, Bayer, Sanofi, Leo Pharma) (Anmerkung: die Honorare standen nicht im Zusammenhang mit den hier empfohlenen, schon lange auf dem Markt befindlichen Antibiotika). R.C.K. Moritz gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Literatur

  1. 1.
    Kingston D, Seal DV (1990) Current hypotheses on synergistic microbial gangrene. Br J Surg 77:260–264CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Stevens DL, Bisno AL, Chambers HF et al (2014) Practice guidelines for the diagnosis and management of skin and soft tissue infections: 2014 update by the infectious diseases society of America. Clin Infect Dis 59:147–159CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Sunderkötter C (2018) Cellulitis: what to measure, how to define? Systematic review of outcomes from cellulitis trials. Br J Dermatol 178:1000–1001CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Sunderkötter C, Becker K (2015) Frequent bacterial skin and soft tissue infections: diagnostic signs and treatment. J Dtsch Dermatol Ges 13:501–524 (quiz 525–506)Google Scholar
  5. 5.
    Sunderkötter C, Becker K, Eckmann C et al (2019) S2k-Leitlinie Haut- und Weichgewebeinfektionen – Auszug aus „Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen – Update 2018“ (S2k guidelines for skin and soft tissue infections – Excerpts from the S2k guidelines for “Calculated initial parenteral treatment of bacterial infections in adults – update 2018“). J Dtsch Dermatol Ges 17:345–371Google Scholar
  6. 6.
    Sunderkötter C, Brehler R, Becker K (2014) Systemic therapy with anti-infective agents. Overview of important antibiotics in dermatology. Hautarzt 65:106–112CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und VenerologieUniversitätsklinikum Halle (Saale); Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations