Advertisement

Der Hautarzt

, Volume 70, Supplement 1, pp 72–74 | Cite as

67/m mit einer zervikalen Lymphknotenschwellung

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Folge 45
  • Katharina C. KählerEmail author
Mein Facharzttraining
  • 18 Downloads

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Anamnese

Seit 4 Wochen bemerkte zervikale Lymphknotenschwellung auf der rechten Seite. Keine vorbestehenden Tumorerkrankungen, keine relevante Dauermedikation. Regelmäßige Teilnahme am Hautkrebsscreening. Eine Feinnadelpunktion durch einen niedergelassenen Hals-Nasen-Ohren-Arzt ergab atypische Zellen, teils eine diskrete Pigmentierung.

Klinische Untersuchung

Rechts zervikal tastbar ein harter Knoten, nicht verschieblich, etwa 1,5 cm groß.

Prüfungsfragen

  • Welche Verdachtsdiagnose haben Sie?

  • Welche Differenzialdiagnosen sind in Erwägung zu ziehen?

  • Welche weitere Diagnostik ist erforderlich?

  • Welches weitere Vorgehen ist notwendig?

  • Welche adjuvanten Therapieoptionen stehen für den Patienten zur Verfügung?

  • Welche Nebenwirkungen sind mit diesen neuen Therapieformen verbunden?

Antworten

Welche Verdachtsdiagnose haben Sie?

Aufgrund der Ergebnisse der Feinnadelpunktion besteht ein starker Verdacht, dass die nachgewiesene Lymphknotenmetastase einem...

Schlüsselwörter

Malignes Melanom Adjuvante Therapie BRAF-Inhibitoren MEK-Inhibitoren Lymphknotenmetastase 

67-year-old male with cervical lymph node swelling

Preparation for the specialist examination: part 45

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

K.C. Kähler gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Weiterführende Literatur

  1. 1.
    Hauschild A, Dummer R, Schadendorf D et al (2018) Longer follow-up confirms relapse-free survival benefit with Adjuvant Dabrafenib plus Trametinib in patients with Resected BRAFV600-mutant stage III melanoma. J Clin Oncol 22:JCO1801219.  https://doi.org/10.1200/JCO.18.01219 ([Epub ahead of print] PubMed PMID: 30343620.238 Studie)CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Weber J, Mandala M, Del Vecchio M, CheckMate 238 collaborators et al (2017) Adjuvant Nivolumab versus Ipilimumab in Resected stage III or IVmelanoma. N Engl J Med 377(19):1824–1835.  https://doi.org/10.1056/NEJMoa1709030 (Epub 2017 Sep 10. PubMed PMID: 28891423)CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Kähler KC, Hassel JC, Heinzerling L, Loquai C, Mössner R, Ugurel S, Zimmer L, Gutzmer R, “Cutaneous Side Effects” Committee of the Work Group Dermatological Oncology (ADO) (2016) Management of side effects of immune checkpoint blockade by anti-CTLA-4 and anti-PD-1 antibodies in metastatic melanoma. J Dtsch Dermatol Ges 14(7):662–681.  https://doi.org/10.1111/ddg.13047 (PubMed PMID: 27373241)CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Daud A, Tsai K (2017) Management of treatment-related adverse events with agents targeting the MAPK pathway in patients with metastatic melanoma. Oncologist 22(7):823–833.  https://doi.org/10.1634/theoncologist.2016-0456 (Epub 2017 May 18. Review. PubMed PMID: 28526719; PubMed Central PMCID: PMC5507648)CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, HautkrebszentrumUniversitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus KielKielDeutschland

Personalised recommendations