Advertisement

Der Hautarzt

, Volume 70, Supplement 1, pp 89–92 | Cite as

2 Monate/m mit rötlicher Schwellung der Wange

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Folge 50
  • Alexandra FritzEmail author
  • Hagen Ott
Mein Facharzttraining
  • 12 Downloads

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Ein 7 Wochen alter, männlicher Säugling wird auf Anraten der Kinderärztin mit einer rötlichen Schwellung der linken Wange, bestehend seit dem 3. Lebenstag, vorgestellt. Nach elterlichen Angaben zeige diese Hautveränderung ein zuletzt rasches Größenwachstum mit Ausbreitung in Richtung des Ohres und des Halses. Eine Blutung oder andere Komplikationen werden nicht geschildert.

Anamnese

  • Geburt per Sectio in SSW (Schwangerschaftswoche) 35 + 4 bei vorzeitigem Blasensprung und Plazentainsuffizienz

  • Geburtsgewicht 1855 g, Länge 43 cm, Apgar 9/10/10, unauffälliger postpartaler Verlauf

  • Am 3. Lebenstag „Rotfärbung“ im Bereich der linken Wange, seitdem stetige Größenzunahme und Schwellung in diesem Bereich

  • keine dermatologischen oder vaskulären Erkrankungen in der Familie erhebbar

Klinische Untersuchung

Der Säugling zeigt sich in gutem Allgemeinzustand, ist munter und freundlich zugewandt. Es besteht ein livid-erythematöser, erhabener, palpatorisch weicher...

Schlüsselwörter

Infantiles Hämangiom Komplikationen Ulzeration PHACE-Syndrom Propranolol 

2-month-old male with reddish swelling on the cheek

Preparation for the specialist examination: part 50

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

A. Fritz und H. Ott geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Literatur

  1. 1.
    Léauté-Labrèze C, Harper JI, Hoeger PH (2017) Infantile haemangioma. Lancet 390:85–94CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Darow DH, Greene A, Mancini AJ, Nopper AJ et al (2015) Diagnosis and management of infantile Hemangioma. J Pediatr 136:e1060CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Rotter A et al (2018) PHACE syndrome: Clinical manifestations, diagnostic criteria, and management. An Bras Dermatol 93(3):405–411CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Anderson KR et al (2016) Increasing incidence of infantile hemangiomas (IH) over the past 35 years: Correlation with decreasing gestational age at birth and birth weight. J Am Acad Dermatol 74(1):120–126.  https://doi.org/10.1016/j.jaad.2015.08.024 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Smithson SL et al (2017) Consensus statement for the treatment of infantile haemangiomas with propranolol. Australas J Dermatol 58:155–159CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Khan M et al (2017) The role of topical timolol in the treatment of infantile hemangiomas: A systemic review and meta-analysis. Acta Derm Venereol 97:1167–1171CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Janmohamed SR (2018) Minimizing differences in treatment: Expert- and evidence-based guidelines for propranolol treatment of infantile haemangiomas in the U.K. and beyond. Br J Dermatol 179:553–569CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Dermatologie und VenerologieLandesklinikum Wiener NeustadtWiener NeustadtÖsterreich
  2. 2.Pädiatrische Dermatologie und AllergologieKinder- und Jugendkrankenhaus Auf der BultHannoverDeutschland

Personalised recommendations